Trompetenreherl

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 3.503 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (5. Dezember 2014 um 18:46) ist von monaco.

  • Griaß eich,

    ihr werdet bestimmt lachen, aber ich bin schon ein wenig stolz auf diesen Erstfund. Werden aber auch die letzten für dieses Jahr gewesen sein.

    Entschuldigt die Bilderqualität, aber ich denke man kann die gelbstieligen Trompetenpilze trotzdem gut erkennen.

    Für Bestimmungen werde ich in Zukunft Tageslicht ohne Blitzer wählen.


    Servus, da monaco.

  • Glückwunsch!

    Die sind hier bei uns auch noch, vereinzelt sogar in frischem Zustand, zu finden.
    Getrocknet und als Suppe zubereitet echt lecker (wobei ich mir über den Zustand der abgebildeten nicht sicher bin).

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Grüß Gott miteinand,

    ganz ehrlich recht toll sehen die Pfifferlinge nicht mehr aus.
    Die Flinte würde ich aber noch nicht ins Korn werfen. Ich habe diese Woche noch einen Korb voll gelbstieliger Trompetenpfifferlinge, in guter Qualität gefunden. Solange der Schnee nicht alles zudeckt gebe ich nicht auf.

    Gruß
    Brandie:)

    PS: Der Monaco hat immer gsagt:
    A bisserl was geht immer

    Einmal editiert, zuletzt von Brandie (5. Dezember 2014 um 16:39)

  • Freilich habt ihr beiden recht, diese Reherl haben schon bessere Zeiten gesehen und kommen auch nicht mehr in den Suppentopf.

    Trotzdem, vor einiger Zeit bin ich noch vorbei maschiert und wußte nicht was das für Schwammerl sind.

    Und richtig Brandie, a bisserl was geht immer.
    Vielleicht finde ich ja noch brauchbare Tröten zum Verzehr.

    Schaun mer mal, dann sehn mas scho.


    Servus, da monaco.