Ein paar Kleinigkeiten (Ingo-Pilzchen)

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 3.787 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (20. März 2015 um 23:58) ist von Heuler22.

  • Hallo Pilzfreunde,

    nach längerer Abstinenz will ich mich hier auch wieder einmal melden. Wegen der Trockenheit ist außer Baumpilzen bei mir leider nicht viel zu finden.

    Das hier könnten Dunkelbleigraue Weichbecherchen (Mollisia lividofusca) sein.

    Hier eine Aufnahme von Haarbecherchen (Dasyscyphella spec.) die mich daran erinnert mir eine neue Fotoausrüstung zuzulegen.

    Dazu gab noch ein paar vereinzelte Fichtenzapfenrüblinge (Strobilurus esculentus).

    Das war es schon. Mit der Hoffnung auf eine bessere Ausbeute demnächst wünsche ich allen ein wunderschönes WE.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg,

    zu deinen Mollisia wird Ingo sicher noch was schreiben.

    Die Fichtenzapfenrüblinge, die Fichtenzapfenhelmlinge, ich glaube, die fallen dieses Jahr wegen Trockenheit und Frost (welche Ironie) aus und ins Wasser.
    Nichts zu sehen dieses Jahr. Wieder ein Wetter, das völlig "gaga" ist.
    Nachts Frost, tagsüber um die 20 Grad +/- 2,5 Grad. Null Niederschlag seit 1 Woche, dafür etwas Wind. Nicht gerade ideal.
    Und es wird vermutlich auch, wenn das Wetter kippt, zu schnell gehen mit warmen Temperaturen.
    Aber da ich grundsätzlich optimistisch veranlagt bin, vielleicht zeigen sie sich doch noch.

    Dir auch ein schönes Wochenende,

    LG,
    Markus

    Einmal editiert, zuletzt von Calabaza (20. März 2015 um 21:28)

  • Hallo Jörg,

    ...außer und leider...???

    Ich würde einen Purzelbaum schlagen :)

    Auf der ersten Aufnahme zu den Fichtenzapfenrüblingen ist ein rindenloser Kiefernast zu sehen.
    Den hätte sich Ingo sicher näher angesehen :wink:


    Eine "bessere Ausbeute" wünsche ich dir und allen Forianern, mir allerdings auch.

    Die Trollhand, Hypocreopsis lichenoides habe ich im Vesier.

    Für Österreich gibt es dazu lediglich einen gesicherten Fund, macht nix. Die sind da, ich spüre es. Zur gleichen Zeit wie die Morcheln fruktizieren die.

    Da sind verständlicher Weise fast alle Mykologenaugen auf Morcheln eingestellt :cheeky:

    Schau ma amol, was die Weidenästchen "drauf" haben...,

    LG
    Peter

    Einmal editiert, zuletzt von Habicht (20. März 2015 um 21:31)

  • Hallo Jörg!

    Die Becherchen könnte ich so vom Bild her auch nicht besser vordiagnostizieren als du es bereits getan hast. Wobei es natürlich immer von Vorteil ist, wenn man was zu den Fundumständen sagen kann.
    Das Substrat scheint bei deinen Becherchen ja recht morsch zu sein und wahrscheinlich hast du die Becher an der Unterseite von liegendem dickeren Laubholz (Eiche?) gefunden?

    Interessant sind solche größeren Kollektionen schon, zumal man jung bis alt, hell bis dunkel und trocken bis feucht studieren kann.

    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo Markus,

    ich hoffe für dich das der Wetterumschwung nicht gleich so heftig wird. Bei mir sind die Temperaturunterschiede nicht so extrem (14-2 Grad) und ich hoffe auf Regen (zumindest ist der vorausgesagt).

    Hallo Peter,

    die nächsten Kiefern sind mindestens 1 km entfernt. Kiefernzweige so weit zu tragen schafft kein Sturm. Für dene Suche nach dem Weiden-Scheinflechtenpilzes, auch Trollhand genannt, wünsche ich dir viel Erfolg:agree:. Von einem Vorkommen bei mir habe ich noch nichts gehört.


    Hallo Ingo,


    die Mollisiavorkommen sind wie von dir vermutet von Eiche und mein Bestimmungsversuch ist auch nur von deinem aus dem Vorjahr abgeleitet.

    Ich bin gespannt ob ich irgendwann auch noch andere Becherchen entdecke. Die müßten dann aber nicht ganz so klein sein wie deine Spezis:D.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten