Beiträge von Habicht

    Servus Jens,


    kauf' dir eine schwarze & eine weiße Schokolade und schnupper mal daran. Wennst einen Unterschied herausrichst kannst beim Gottschalk auftreten, :party:


    Diesem Fund habe ich mein kleines Laster zum Größenvergleich beigestellt,





    Bin Rechtstazler, die linke Pfote kommt mit Nikotin nicht in Berührung,






    Die richen nach gar nix,


    lgpeter

    , der Geruch ist ein wichtiges Merkmal. Sobald sie Lippen riechen sie auch anders .

    Ps aber klar im Zweifelsfall... kontrollieren oder stehen lassen


    Servus Jens,


    wonach riechen frische Morcheln? Den Begriff "Lippen" kenne ich nicht, steh' da a bissale an.


    Erklärst mir bitte bei Gelegenheit, ja?


    lgpeter

    Liebe Veronika,


    war auch mein erster Gedanke, welche Bäume in der Nähe stehen.


    Vermutlich Kiefer & Esche, dann geht es sich mit Morchel & Lorchel aus.


    lgpeter

    Servus Emil,


    coole, Funde, :)


    Bei einem Stäublings-Schleimpilz bin ich mal drangeblieben,


    1)



    Ca. zwei Tage später,


    2)



    Noch einzwei Tage später war er weg,


    3)



    Die Überreste lagen lagen im Schatten, nahezu unsichtbar. Ein geplatzter Staubsack,


    4)



    Unterm Miko sehen die öfters verklumpten 'Einzelteile' so aus,


    5)




    Eine enorme Sporenmenge produziert dieser Schleimpilz, selten ist er nicht.


    Hier greift ein altes Sprichwort, "Zur falschen Zeit am richtigen Ort" ----> "Zur richtigen Zeit am falschen Ort" usw,, :party:


    LG

    Peter

    Servus Emil,


    dein Rätzel hast zu schnell aufgelöst. Wurscht. ich hätte es eh nicht lösen können, :wink:


    Das Mycel ist intakt und bildet mE den Fruchtkörper an der Austrittsstelle weiter.


    Das kann auch FomPin,





    Dem Geotropismus unterliegen's beide,





    Der spielt in deinem Rätzel keine Rolle, auch nicht bei meiner Aufnahme vom FomPin,


    LG

    Peter

    Servus Wilhelm,


    Pablo liegt mit seiner Vermutung Zottiger Schillerporling richtig.


    Im Vordergrund stehen Apfelbäume, dahinter durch eine Straße getrennt Eschen,




    Auf einem Apfelbaum konnte ich noch keinen Zottigen finden, Eschen sind mehrere befallen,





    Interessant ist die Reihenfolge der pilzigen Fruchtkörperbildung an den Bäumen, die wechselt jährlich. Als würde der Pilz kommunizieren, welcher Baum als nächster dran ist, welcher pausieren darf.





    Bei meinem Erstfund in dieser Allee war ich auf Bestimmungshilfe angewiesen, was besseres als 'Farbenfroher Schwefelporling" ist mir damals nicht eingefallen, :party:





    Und das diese einjährigen Pilze am Baum absterben und schwarz werden wusste ich auch nicht. Die herabgefallen Ruinen kann man, sofern der Gemeindeputztrupp nicht übereifrig war, am Boden liegend antreffen,








    Häufig kartiert ist Inonotus hispidus bei uns nicht. Vermutlich, weil auf Privatgrund stehende, befallene Bäume schnell entsorgt werden,


    LG

    Peter

    Gratuliere Peter,

    Aber denke nicht zu spät . Zu spät war ich aber bei diesem Trio... leider.

    Lg Jens


    Servus Jens,


    bei Spitzmorcheln war ich bis vor zwei Jahren 'SchasAugat' drauf, die sind bei uns weitaus seltener als ihre berühmten Verwandten.

    Ein Pilzfreund aus der Steiermark hat sich meiner erbarmt und mir eine erfolgsversprechende Stelle auf der kärntnerischen Seite eines Berges gezeigt. Nicht seine ergiebigen Plätze, auf der steirischen, :wink:


    Überraschender Weise sind wir fündig geworden, auf ~ 1,600 m.


    Ohne diesen alten Schlappen wäre es vermutlich bei einer fundlosen Begehung des Habitats geblieben,





    Beinahe wäre ich draufgestiegen,





    Das Auge spähte nach dunklen Fruchtkörpern, auf einmal zeigten sich helle,





    Dann doch wieder dunkle,





    Ich mag sie, die alten Schlappen, die sind perfekte Wegweiser, :wink:


    Bei deinem Trio warst du zu spät dran'?


    Diese Erfahrung wird sich wiederholen, wetten :party:?


    LG

    Peter

    Liebe Fories,


    es könnte eine Invasionswelle kurz bevorstehen, meine heutige Luftraumüberwachung spricht stark dafür.


    Raus aus dem Schrank, mit den Tarngewändern (Modell 'Harmloser Luftschnapper im Grünen') und die Waffen kontrollieren, ggf. schärfen ---> die Pilzmesser mit 'nem kleinem Bartwisch dran,


    Die unterirdischen Invasoren beherrschen "tarnen & täuschen" besser als wir,








    Diesen Spähtrupp konnte ich dingfest machen,





    Vermutlich zu spät. Bei uns hat es geregnet und wenn die Quacksis richtig quacken werden die Temperaturen im Plusbereich bleiben.


    Bleibe am Ball Pilz und werde weiter berichten, über diese erhoffte Inversion, :wink:


    LG

    Peter

    Griaß eich,


    sehe ich so wie Pablo. Der dazugehörige Stiel ist bildmittig zu sehen, durchgeschnitten. Und der ist wattrig gekammert, nicht hohl.


    Eine gute Gegenüberstellung ist hier nachzu/lesen/sehen, https://www.123pilzsuche.de/da…ails/BoehmischeVerpel.htm


    Ob die Oberfläche des Hutes mehr oder wenig runzelig ist, ist povidel; eignet sich nicht für eine Bestimmung,





    Obiger Fund war vor sieben Jahren ein Wettpilz in diesem Forum, erinnerst du dich noch daran, lieber Pablo :wink:?


    Stephan meint, ohne Querschnitt ist keine Bestimmung möglich. Ich auch, allerdings beinhaltet Pilzmaus' Aufnahme eine solche,


    LG

    Peter

    Servas Jörg,


    bist klammheimlich Richtung Süden ausgewandert :wink:?

    Unser Kachelofen futtert zZ was das Zeug hält. Die Baumärkte haben voreilig ihr Sortiment umgestellt, von Brennmittel auf Frühlingsblumen, :S


    Coole Funde, bei Sclerotinia cf. binucleata ist dranbleiben angesagt,


    LG

    Peter

    'n Abend,


    für Frau'chen & Männchen, welche in der Mikroskopierkunst geschult sind, ein leckeres Schnäppchen, :wink:


    Der eingestellte FK ist im optimalen Reifezustand und hat bereits Konidiensporen gebildet.


    Würde ich der Tropenkrankheit für eine Bestimmung anvertrauen, Max. Pablo könnte es genauso gut, dem ist aber nicht fad, :party:



    lgpeter



    Servas Pablo,


    den Brandkrustenpilz habe ich bisher nur alten, maroden Baumstümpfen gefunden. Er arbeitet Totholz auf, folglich ein Saprobiont, ein Zersetzer. Ob er jetzt als als erster oder als Folgezerstzer ans Werk geht ist eher eine akademische Frage.


    Zitat

    sollte der Brandkrustenpilz den Baum aber vor der Fällung bereits befallen haben, wäre er so oder so gestorben, spielt in dem Fall also keine entscheidende Rolle (ganz anders als bei Eschen).


    Hä?


    lgpeter



    Servus Alex,


    für dieses Werk hast du vermutlich einige Stunden aufwenden müssen, mir gefällt deine Zeichnung sehr gut.

    Mit deinem Talent macht sich für dich eine neue Tür' auf, Malerpilze zu veredeln. Über dein Geschenk wird sich deine Freundin sicher gefreut habe, ihr wünsche ich gute Besserung.

    Hiatamandl hat vor einigen Jahren eine Ausstellung organisiert, da waren solche Kunstwerke hinter Glas zu bestaunen. Vielleicht stellte er ja eine Aufnahme dazu ein.


    LG

    Peter

    Servus Murmel,


    der von der Insel Rügen grüßende Uwe hat deinen Fund bereits richtig benamst.


    Du hast deine "mehrfärbige Tramete" gut mit allen Merkmalen, passend auf Schmetterlingstramen eingestellt. Warum meinst du, die Dreifarbige Tramete, DAEDALEOPSIS TRICOLOR gefunden zu haben?


    LG

    Peter


    Servus Stephan,


    Jens hat sich vermutlich nur verschrieben und meinte eh Riesenmorchel.


    Wenn in Jörg's Fundgegend Kiefern vertreten sind/waren waren passt die Bestimmung gut auf G. gigas. Wenn nicht sollte man in Richtung Zipfellorchel, Discina fastigiata nachdenken.


    LG

    Peter

    Noch was zur TG-6,


    mit der Einstellung "Mikroskopie Modus" kommt man sehr nahe ans Objekt der Begierde, Fotostacking ist in die Kamera integriert, :) Da kann man nix mehr falsch machen. Auf ein kleines Stativ befestigt erfolgt die Steuerung bequem über's Händy.


    TG‑6 - Digitalkameras ; Kompaktkameras - Tough - Olympus


    Die Stereolupe verwende ich ausschließlich für die Erstellung von futzikleinen Präparaten, die dann unterm Mikroskop landen. Dafür reicht eine 20 x Vergrößerung, allerdings nur für einige wenige sehr gut sichtbare Lamellen, Poren oder Stacheln. Eine Aufnahme davon wäre sinnlos, weil die Randbereiche diffus bleiben.

    Meine SL hat ca. 600,00 Euros gekostet, die TG-6 weitaus weniger.


    Der Zweck heiligt die Mittel und im Zweifel entscheide man sich für das richtige :wink:


    LG

    Peter

    Servus Jens,


    gratuliere dir zu deinen Schätzchen, :thumbup:


    Noch 'reden' die Speisemorcheln nicht mit mir, in einer Woche könnte es soweit sein.


    LG

    Peter

    Servus Andy,


    Psathyrella sind blöderweise mikroskopierpflichtig. Auf Verdacht auf spadiceogrisea habe ich mich einst mitm Mikro herangewagt, musste aber trotzdem ein Probe nach D schicken.


    @ Seas Pablo,


    bestimmt hat damals Andreas 'pilzmel', Wer knackt die Nuss? - Pilzbestimmung u. Bestimmungshilfe - Pilzforum.eu der leider hier nicht mehr zugegen ist. Wer ist/war das?


    Die meisten Morcheljäger klappern Auen ab, Andy. Wo Esche, Hasel plus Fichte abseits davon im Wald relativ eng beinander stehen schaut's bessser aus, für volle Körbchen, :wink:


    LG

    Peter

    Servus Emil,


    bei uns ist die Frühjahrslorchel nicht häufig. Ein Vereinsfreund war vor einigen Jahren so nett und hat mir einen Standort gezeigt, sonst wäre ich immer noch auf der Suche. Sind aber auch leicht zu übersehen, die kleinen Dinger, :wink:


    Auch zu verwechseln, Jörg hat mir vor einigen Jahren eine vermeintliche Frühjahrslorchel auf Riesenlorchel, G. gigas bestimmt und einen weiteren Fund auf Zipfellorchel, Discina fastiginata. Einzelfunde, denen ich seit dem vergebens nachstelle.


    Besser schaut's mit der Bischofsmütze G. infula aus, von der kenne ich einen zuverlässigen Hotspot-Standort.


    Gratuliere dir zum Fund, thx für's zeigen,


    LG

    Peter

    Servus Toni,


    um deine Frage beantworten zu können musst du ein paar Infos nachschieben. Sind das ausschließlich Outdoor-Aufnahmen, mit welchem Gerät fotografiert, Stativ verwendet usw.



    @ Porli,


    dein Link funktioniert leider nicht.


    LG

    Peter