Hallo, Besucher der Thread wurde 2,3k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten
  • Habe mir heute nach der Arbeit endlich mal ein paar Mairitterlinge aus dem Wäldchen abgeholt. Es ist doch erstaunlich wie langsam man läuft wenn man hoch konzentriert nach weißen Hütchen im Dickicht sucht.Die Haselhexe im Schneckentempo. Meine Hunde waren äußerst irritiert :D
    Dabei sind mir auch ein paar andere Pilze aufgefallen. 1+2 evtl. Glimmertintlinge ? 3 ein Hexenei ?
    Zum Schluss muss ich sagen, haben uns die Mairitterlinge in Sahnesauce sehr gut geschmeckt!

  • Hallo Haselhexe,
    dein Fund sieht ganz nach Glimmertintling aus, obgleich das von diesem Bild schwer feststellbar ist. Die Hüte sind mir zu glatt, wenig gerieft und auch hygrophan. Der Büschel könnte auch zu den Stockschwämmchen passen, obwohl kein Holz zu sehen ist, aber auch Frühe Mürblinge bilden solche Klumpen, da passen aber wieder die hellen Lamellen nicht.


    Die Hexeneier sind o.k.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Haselhexe!


    So rein nach der Optik sagt mein bauchgefühl: Psathyrella multipedata (Büscheliger Faserling).
    Davon mal ein Bild aus meinem Archiv:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallihallo,
    Stockschwämmchen kann man wohl ausschließen, da kein Holz und die Stiele passen auch nicht. Büschelliger Faserling könnte schon sein. Allerdings meine ich die letztes Jahr schon an der selben Weggabelung gesehen zu haben allerdings in schwar zerflossenem Zustand. Die fehlenden velumreste könnten doch mit dem Regen der hoer in den letzten Tagen sehr häufig war zu erklären sein, oder?

  • Hallo.


    Ich denke nicht, daß auch bei längerem Regen die Velumreste an den Hüten so vollständig abgespült werden, als seinen sie nie dagewesen.
    Eigentlich ist es auch eher der Gesamteindruck, der mich zum Büscheligen faserling führt. Das ist schwer zu erklären, wie es dazu kommt. Die Funderfahrung natürlich, ein Bild, das eben besser in das eine Raster passt, als in das Andere.
    Eine Bestimmung soll das aber nicht sein, dafür sehe ich einfach zu wenig von den Pilzen, vor allem von den Stielen, den Lamellen.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Zitat von Haselhexe aus Ostfriesland pid='21972' dateline='1432750214'

    Hallihallo,
    Stockschwämmchen kann man wohl ausschließen, da kein Holz und die Stiele passen auch nicht. Büschelliger Faserling könnte schon sein. Allerdings meine ich die letztes Jahr schon an der selben Weggabelung gesehen zu haben allerdings in schwar zerflossenem Zustand. Die fehlenden velumreste könnten doch mit dem Regen der hoer in den letzten Tagen sehr häufig war zu erklären sein, oder?


    Hallo
    Wurde unter dem Pilz nach verborgenem Holz (z.B. Wurzeln) gesucht?
    Gibt es weitere Fotos von Unterseite ...........?
    Bei Vergrößerung erkennt man gut hygrophane Hüte, die zu Mürblingen und Faserlingen passen. Alles andere ist nur "Raten"!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.