Unsichere und sichere Funde des Tages

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 3.323 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (3. Oktober 2015 um 17:16) ist von Beorn.

  • Hallo zusammen,
    meine Ausbeute des Waldbesuchs heute morgen in Bildern. Der Pfälzerwald ist mittlerweile recht voll mit Pilzen, jedoch ist der Boden immer noch sehr sehr trocken.

    Diesen hier halte ich für einen (jungen) Parasol. Er riecht nicht sehr stark. Der Stil ist sehr faserig und bricht sehr leicht.

    Vermeintlicher Parasol 2

    Vermeintlicher Parasol 3

    Ein Röhrling aber welcher?


    Edelreizker ? Orangerote milch, sußlich, obstartig riechend

    Edelzeiker 2?

    Vorenthalten möchte ich euch diese Pilze nicht, aber hier bin ich mir sicher, da stark auf Druck blauend: Maronenröhrlinge. Die wandern spätestens morgen in die Pfanne!

  • Hallo !
    der unbekannte Röhrling dürfte ein Goldröhrling ( Suillus grevillei ) sein .
    beim Reizker sehe ich keine Grübchen am Stiel könnte m. E. auch ein Fichtenreizker ( L. deterimmus ) sein .
    wie waren denn die Verfärbungen der Milch nach einiger Zeit ?
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Zitat von Harry pid='24904' dateline='1443878564'

    Hallo !
    der unbekannte Röhrling dürfte ein Goldröhrling ( Suillus grevillei ) sein .
    beim Reizker sehe ich keine Grübchen am Stiel könnte m. E. auch ein Fichtenreizker ( L. deterimmus ) sein .
    wie waren denn die Verfärbungen der Milch nach einiger Zeit ?
    Gruß Harry


    Ich kann nur die Schnittstelle bewerten wo ich ihn abgeschnitten habe. Ansonsten habe ich ihn nicht "zerstückelt". Dort ist es rötlich, erinnert von der Farbe an Rotweinflecken.

  • Hallo Toto,

    ich sehe bei Deinen Pilzen auch einen Parasol.

    Der genatterte Stiel ist deutlich erkennbar, der Ring müsste sich auch verschieben lassen. Wenn Du am Hut riechst (Lammelen ggf. etwas zwischen den Fingern zerreiben) müsste er gut nach Nuss riechen.

    Der Röhrling ist mit großer Wahrscheinlichkeit ein Goldröhrling.
    Der Hut ist schmierig und in der Nähe des Fundortes war eine Lärche.

    Reizker gibt es verschiedene. Welcher es ist kann anhand des einen Bildes nicht wirklich bestimmt werden. Allerdings wie Harry schon geschrieben hat fehlen die Grübchen - also eher kein Edelreizker.

    VG JoBi

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Ich denke, den Reizker kann man schon so bestimmen. Mit den tief weinroten Verfärbungen und bei gleichzeitigem Fehlen von grünen verfärbungen komme ich zum >Kiefern - Blutreizker (Lactarius sanguifluus)<.
    Wie auch andere Arten muss der nicht immer deutliche Grübchen am Stiel haben. Mindestens eine Kiefer sollte dann aber schon im Umkreis von bis zu 20 Metern herumstehen.

    PS.: Auch der Edelreizker (Lactarius deliciosus) hat normalerweise Grübchen am Stiel. Der einzige, der regelmäßig keine hat, ist der Fichtenreizker (Lactarius deterrimus). Aber dessen Milch verfärbt nicht so tief weinrot und an verletzten Stellen werden die Fruchtkörper auch rasch grünlich.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    Einmal editiert, zuletzt von Beorn (3. Oktober 2015 um 17:18)