Altlasten (2 x Cortinarius sp.)

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 5.527 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. Oktober 2015 um 19:07) ist von RainerWW.

  • Hallo zusammen,

    Mit zu meinen ersten Fotos aus diesem Jahr gehören 2 Pilzarten, die ich noch als unbestimmt in meiner Sammlung liegen habe. Ich hatte mich damals nicht um Sporenpulver gekümmert und auch keinen längs aufgeschnitten. Die Info-Lage ist also ziemlich dürftig.
    Auffällig war allenfalls der Standort beider Arten in einer Waldbachaue unter einer Zitterpappel randseits eines geschotterten PKW-Parkplatzes (Aufschüttungsboden). Kein unangenehmer Geruch.

    Kann man die annähernd bestimmen?
    Für die Hilfe vielen Dank!
    Beste Grüße
    Rainer

    1. Hier vermute ich einen Cortinarius evtl. Cortinarius trivialis? Trotzdem Zweifel!


    2. Pholiota oedipus?


    Einmal editiert, zuletzt von RainerWW (30. Oktober 2015 um 18:46)

  • Hallo Rainer,
    Der erste ist ziemlich sicher Cortinarius trivialis , der Natternstielige Schleimfuß. Das ist ja einer der wenigen Cortinarien , welche man nach Bild einigermaßen sicher bestimmen kann.
    Bei Pilz 2 muß ich passen , kommt mir bekannt vor , fällt mir aber gerade nichts dazu ein.
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Hallo RainerWW,

    die Pilze auf Bild 2 sehen mir auch nach einem Gürtelfuß aus, es gibt einen, der sieht deinem Bild sehr ähnlich, aber das muss nichts heißen. Ich meine den Bekränzten Gürtelfuß (Cortinarius stemmatus).
    Bild 3 könnten alte Dunkelscheibige Fälblinge (Hebeloma mesophaeum) sein.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    ich hätte jetzt gedacht, die Bilder 3 & 4 zeigen die gleiche Art?
    Mal abgesehen von dem etwas im Gras versteeckten Rißpilz auf Bild 4, der ja nicht zu der Kollektion gehört.
    Leider gibt es eine für mich völlig unüberschaubare Vielzahl an dunkelhütigen Telamonien (Gürtelfüße, Untergattung der Schleierlinge). aus der Untergattung gibt es vielleicht ein Dutzend oder 15 Arten, die ich ansprechen kann. Also nicht mal 5% der in Deutschland vorkommenden Arten in der Untergattung.
    Ein Experte wie Bernhard Oertel müsste man sein...


    LG, Pablo.

  • Hallo Norbert und Veronica,

    Vielen Dank für Eure Bestimmungshilfen!

    Bild 1 und Bild 2 stammen von den gleichen Exemplaren. Veronica, siehst Du in den ersten beiden Bildern eine andere Art als Cortinarius trivialis?

    Ich vermute, Veronica, Du hast Dich in der Bildreihe vertan? Und vermutest in der 2. Art (habe ja nur 2 Arten abgelichtet) den Cortinarius stemmatus (Braunbeschleierter Gürtelfuß)(ist "Bekränzter Gürtelfuß" ein deutsches Synonym?) ? Nach Abbildungen im Netz mit dunklem, hell gerandeten Hut scheint mir das so tatsächlich möglich.
     
    Hebeloma mesophaeum (Dunkelscheibiger Fälblinge) scheint mir zu Art 2 eine gute Alternative. Das Vorkommen auf Störstellen gemäß GPBW V finde ich passend, als Mykorrhiza auch an Populus sp. (Pappel) passt auch. Es gibt sehr ähnliche Abbildungen im Netz, blöd dass es offenbar schwierig unterscheidbare Schwesternarten gibt!

    Wäre das als naheliegende Vermutung so OK ?
    Art 1: Cortinarius trivialis
    Art 2: Hebeloma mesophaeum

    Beste Grüße
    Rainer

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Pilz 2 halte ich nicht für eine Hebeloma. Wenn auf den beiden Bildern die selbe Kollektion abgebildet ist, dann kann man (wegen den Violettönen und der Velumgestaltung am Stiel) Hebeloma sogar sicher ausschließen.
    Solange sich nicht ein Kenner vom Format von Bernhard Oertel meldet, kommen wir da nicht näher dran als Cortinarius (Telamonia) sp.
    (= Irgendeine Schleierlingsart aus der Untergattung der Gürtelfüße).


    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,

    Während ich noch an meiner Antwort zu Norbert und Veronica am basteln war, hast Du Dich inzwischen gemeldet - vielen Dank!
    Ja, Bild 3 und 4 sind die gleichen Exemplare. Auch ein Cortinarius - und gleich ganz viele Möglichkeiten? Ich sehe schon diese Gattung wird mir noch Kopfzerbrechen machen.

    Was hällst Du von Hebeloma mesophaeum - passt das nicht?

    Beste Grüße!
    Rainer
    [hr]
    Wow, Pablo - Deine Antwort ist schneller als meine Frage!

    Einmal editiert, zuletzt von RainerWW (30. Oktober 2015 um 18:43)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Hoppla, ich wollte ja auch nicht zu schnell...
    Wichtig ist aber, daß die Violettöne auch wirklich da sind. Manchmal traue ich meinem Monitor nicht ganz, dann spielt der mir was vor, was es in Wirklichkeitz nicht gibt.
    Insgesamt kenne ich Hebeloma mesophaeum aber schon noch anders, insgesamt heller, auch wenn die Hutmitte schon dunkel sein kann, aber eben nicht so dunkel.
    hier mal ein Bildchen von Hebeloma mesophaeum:

    Schleierlinge sind halt ein weites Feld.
    In der Gattung (Cortinarius) kommen in europa etwa 800 Arten vor (weltweit mehrere tausend). Die meisten gehören in die Untergattung Telamonia und in die Untergattung Phlegmacium (Schleimköpfe).
    Da wird es wirklich ganz schnell ganz schwer.
    Veronikas Idee kann schon hinkommen, in den letzten tagen hatte ich einen angeschaut, den ich mal als Pappel - Gürtelfuß (Cortinarius sertipes) bestimmt hatte. Kann auch so aussehen. Weitere Arten in dem Aussehen dürften aber leicht zu finden sein.


    LG, pablo.

  • Zitat von Beorn pid='26528' dateline='1446227666'

    ... Weitere Arten in dem Aussehen dürften aber leicht zu finden sein....

    Hallo Pablo,

    Danke für Dein Photo - ja die sehen heller aus .. Wie ich meine Exemplare in natura sah, fand ich sie sehr spezifisch im Aussehen und erwartete eine einfache Ansprache als Art - jetzt weiß ichs besser, aber zumindest die Gattung ist ja somit festgestellt.

    Beste Grüße!
    Rainer

    Einmal editiert, zuletzt von RainerWW (30. Oktober 2015 um 19:08)