Hallo, Besucher der Thread wurde 2k mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Vor dem Regen...

  • Hallo zusammen,
    Anfang der Woche bin ich nochmal schnell ums Viereck (Im Wald hoch , Querweg rüber , nächster Weg runter) obwohl der Wind eigentlich zu heftig blies. Dann geh ich nicht gerne , weil die Wildschweine mich da nicht kommen hören und deshalb nicht abhauen)
    Die Herbstpilze sind ja ziemlich fertig , aber ein paar Reste gibts noch.
    Zum Beispiel Kragen -Erdsterne , die halten ja ewig...



    Die Lilaseidigen Risspilze sind schon ziemlich fertig , etwas ramponiert :



    Während diese (vermutlich) Psathyrella noch stehen wie einst im Mai , habe keinen Bestimmungsversuch gemacht weil anderes vorging :



    Aus Mangel an anderen Pilzen fing ich mit Stöckchendrehen an , unter einem schon ziemlich ramponierten Holzstück wuchsen dann diese hübschen Kleinen , Den Name habe ich mit dem 'scharfen Auge' ermitteln können : Crepidotus epibryus , nur 5mm groß :



    Der Winter kommt bestimmt , das zeigt das Wachstum der Austernseitlinge , diese hier sind zum Verzehr allerdings schon zu zäh:



    Manchmal sieht es ganz einfach aus , natürlich sind das Glimmer-Tintlinge an einem alten Buchenstumpf :



    Na ja , schauen wir mal ins Mikro....mist , die Stielzystiden passen irgendwie nicht. Wat nu ? Weiden-Tintling , überzuckerter Tintling oder sonstwas ?
    Na ja , ich grübele noch , vertreibt die Zeit beim Regen.
    Apropos Regen : Jeder jammert , ich freue mich. Hier wars das ganze Jahr so trocken , daß das Grundwasser schon heftig niedrig steht.
    Jetzt wird aufgefüllt.
    Grüße Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Hallo, Norbert!


    Immerhin: Es regnet!
    Und nun ist es in Süddeutschland auch gleich eine Sintflut. Was natürlicha uch wieder beknackt ist: Soviel Wasser kann der Boden eh nicht aufnehmen. Alles, was über einer gewissen Menge draufschüttet, fließt einfach ab und den Rhein runter.
    Insgesamt könnte es drei Wochen so schütten und das Defizit dieses Jahres wäre immer noch längst nicht ausgeglichen. Aber genau das ist das Problem: Das enorme Deizit, was sich in Süddeutschland über das Jahr angesammelt hat, ist faktisch nicht mehr auszugleichen.
    Denn der Schaden ist ja längst entstanden.
    Aber er wird sich regenerieren. Dazu ist der Regen jetzt erstmal gut und darum freue ich mich drüber.
    Nur hilft der Regen jetzt absolut gar nichts, wenn es im nächsten jahr erneut keinerlei Niederschläge von März bis Oktober gibt.
    Und genau da hoffe ich drauf. Ebenso wie ich drauf hoffe, daß es wenigstens im Januar / Februar mal wieder einen Winter gibt, der die Bezeichnung auch verdient. Also mit relevanten schneemengen nicht nur irgendwo jenseits der 1000 - meter - Marke.


    Übrigens: Schicke Funde.
    Psathyrella stimmt auf jeden fall. ich könnte jetzt rumspekulieren und an Psathyrella impexa denken, aber die kann ich ja nicht mal selbst mit Mikro bestimmen, also halte ich lieber die Klappe. :wink:



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Zitat von Norbert pid='27233' dateline='1448036691'

    Zum Beispiel Kragen -Erdsterne , die halten ja ewig...



    Hallo Norbert,


    da muss ich dich leider enttäuschen:


    - Du zeigst eindeutig "Geastrum triplex" (Halskrausen-Erdstern)
    ---------------------------------------


    - Der "Kragen-Erdstern" (Geastrum striatum) ist ein recht kleiner Pilz aus dem G.-pectinatum-Verwandtschaftskreis , den wir vor kurzem ausgiebig diskutiert haben.


    Grüße Gerd

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.