Aus meiner "Fotokiste" - 4 -

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 3.381 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (22. November 2015 um 21:59) ist von Ehemaliges Mitglied 01.

  • Hallo, ich habe nochmal die Fotokiste geöffnet:wave:
    LG Eigil

    Zerfließende Gallertträne

    Zitronengelber Reisigbecherling

    Grünspanträuschling

    Grubenlorchel

    Eichen-Rotkappe

    ???

  • Hallo Eigil,
    Goldröhrling stimmt schon , zwischen den Pilzen liegt doch ein Ästchen einer Lärche.
    Und ganz jung können die auch so rötlich sein , das geht dann beim weiteren Wachstum in gelb über.
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Hallo,

    dein letztes Bild unten erinnert mich schon sehr an einen "brick cap" also Hypholoma Lateritum. Nach einem Regenguss ev. möglich, dass er oben so glänzt. Ist aber nur eine Denkrichtung. Ohne Lamellen lässt sich nichts sagen, auch stört mich, dass sie so einzeln daherkommen. Aber auch das kommt natürlich vor.

    LG Fred

    langsam fange ich an wie ein Pilz zu denken...

    Einmal editiert, zuletzt von Kowalski (22. November 2015 um 14:20)

  • Hallo Fred,

    das sind schon Goldis (Suillus grevillei). So ein grelles Gelb am Stiel hat der Ziegelrote Schwefelkopf nicht. Auch die Wuchsform paßt eher zum Goldi.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 (22. November 2015 um 22:03)

  • Hallo
    Wie Jörg, Norbert und Werner schreiben, es ist ein typischer, noch sehr junger Goldröhrling.
    Mit Ziegelroten Schwefelköpfen hat der nichts gemeinsam.