Ohne Worte ...

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 3.670 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. Mai 2017 um 19:03) ist von Ehemaliges Mitglied 02.

  • Hallo Heinz,

    Gratulation zu den ersten Birkenpilzen des Jahres:agree:. Wenn es da Verfärbungen geben sollte kann ich die auf dem Bild nicht erkennen. Dann wäre auch der Pappel-Raufuß noch möglich aber da fehlt mir die überhängende Huthaut.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 (12. Mai 2017 um 21:37)

    • Offizieller Beitrag

    Morgen!

    Ha, und da jetzt noch eine Nachzügler - Morchel danebengelegt, und die Verwirrung wäre perfekt. :D

    Leccinum scabrum darf schon auch mal ganz schwach verfärben, also ein blasses rosa oder rot im Hut und oberen Stielteil. Das darf dann auch nach einiger Zeit irgendwie grau werden, nur ist das - wenn überhaupt vorhanden - so wie hier eine ganz schwache Verfärbung, nicht vergleichbar mit der zB von Hainbuchenröhrlingen. Und blauen an oder in der Stielbasis sollte halt definitiv nichts.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hi heinz,
    Heute am pc beim durchstöbern alter fotos oder so richtig in der natur gefunden ;)
    Nicht schlecht, gratuliere!
    Lg joe

  • Liebe Leute, Dank für eure Worte. Zeigt mir doch, bin auf dem richtigen Wege noch.

    LG aus Berlin von der Wuhle. Heinz