Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

"Chagaexperten"?! - Erfahrungen im Internet

  • Hallo,


    bei meinen Recherchen im Internet zum Chagapilz bin ich u.a. auf folgende Seite gestoßen:



    In einer Mail an diese "Experten" wies ich darauf hin, daß ich es äußerst peinlich finde, auf der einen Seite seinem Shop einen solchen hochtrabenden Namen zu geben, andererseits jedoch augenscheinlich nicht einmal zu wissen, wie der schiefe Schillerporling bzw. die Ware, die vertrieben wird, eigentlich wirklich aussieht!
    Ich habe auch eine Antwortmail bekommen. Hier ein Auszug:


    "...[size=5][font="sans-serif"]vielen Dank für ihr Feedback.[/font][/size][size=5][font="sans-serif"] [/font][/size]


    [size=5][font="sans-serif"]Wir waren uns nicht bewusst, dass es, aufgrund dem recht aussergewöhnlichen Bildausschnitt, zu Verwechslungen kommen kann.[/font][/size]
    [size=5][font="sans-serif"]Daher haben wir das Bild ausgetauscht.[/font][/size]


    [size=5][font="sans-serif"]Herzliche Grüße..."[/font][/size]


    Ich habe noch nicht wieder nachgeschaut, aber wahrscheinlich wird dort jetzt mit dem Bild eines Champignons geworben...:)
    Wundern würde es mich jedenfalls nicht!


    Weiterhin hatte ich mich an einige andere "Infoseiten" gewand. Ich hatte höflich nachgefragt, ob man denn den "deutschen" Chaga, da dieser ja temperaturbedingt eine geringere Konzentration an Wirkstoffen hat/haben soll, anders dosieren müsse.
    Wahrscheinlich hätte ich mir den Hinweis, daß ich "meinen" Chaga selbst sammle, sparen sollen.:)
    Eine Antwort habe ich bis heute von keinem "Experten" bekommen, hingegen war bei allen Portalen meine Anfrage nach kürzester Zeit aus dem sichtbaren Bereichen kommentarlos gelöscht worden...
    Alle Anfragen nach Bezugsquellen für russischen oder finnischen Chaga hingegen werden dort natürlich umgehend beantwortet und sind "weithin" auf diesen Seiten sichtbar!
    Muss man das noch kommentieren?!




    Hier übrigens etwa ein Drittel meiner gestrigen "Chagaernte".



    Bei VKPreisen von, im Schnitt, 150,- - 180,- € je 100g Chagastücken bei diesen "Experten- bzw. Infoseiten", ein kleines Vermögen...:)


    Ein Schelm wer, bei all diesen "selbstlosen" ANBIETERN im Internet, Böses denkt....



    Eine Frage bleibt allerdings: Wie ist das nun mit der Dosierung des "minderwertigeren" einheimischen Chagas?



    LG Thomas

  • Hallo thomas,
    Nochmal gratulation zu deinen funden!
    Chaga ist für mich auch so ein "angeblich existierender pilz", noch nie gefunden...
    Könnte es aber sein dass es sich bei dem foto im die seltene perfekte form handeln? Bei den meisten/üblichen funden handelt es sich ja um die imperfekte form des pilzes.
    Und die preise...es muss halt was kosten....
    Lg joe

  • Hallo Joe,


    ich hatte irgendwo gelesen, daß bei uns in Deutschland statistisch nur an jeder 14.000 ! Birke ein Chaga wachsen soll.
    Und, da du ja auch immer fleißig Ausschau hälst, wirst du zwangsläufig auch auf ihn stoßen! Ca. 13.900 hast du doch bestimmt schon geschafft!? :)
    Ein Tip von mir: Du musst höher schauen! Viel höher...


    Zu deinem Einwurf mit der perfekten Form: Ein richtiges Bild dieser perfekten Form suche ich seit mehr als einem Jahr. Irgendwie, auch in den anderen Foren, gelingt das anscheinend niemandem so richtig. Vielleicht können hier ja mal die Profis diese "Lücke" schließen!?
    Fakt ist jedoch, daß, selbst wenn auf dem Bild diese perfekte Form abgebildet sein sollte (ich denke da vielleicht eher an rotrandigen Baumschwamm oder so), in den Verkauf ausschließlich die uns bekannte imperfekte (klassische) Form mit den angepriesenen Inhaltsstoffen kommt. Auf dem Bild ist auf jeden Fall nicht das, was der Kunde letztendlich mit dem Chaga assoziiert und erhält!


    LG Thomas

  • hallo beachwolle,
    dein einwand stimmt natürlich/verarbeitet wird höchstwahrscheinlich nur die klassische "kohle&glut". ein richtig gutes bild der perfekten form hab ich bis jetzt leider auch noch nicht gefunden...
    bei 13.900 birken bin ich noch lange nicht, da liegt noch ein weiter weg vor mir. das gemeine an der sache: jeden tag am weg in die arbeit komm ich an einer birke vorbei die seeehr vielversprechend aussieht was den chaga angeht. leider steht sie in einem privaten/umzäunten gelände, da ist kein rankommen.
    das mit dem höher schauen werd ich aber jedenfalls berücksichtigen.


    lg joe

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.