Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Reizker noch ok?

  • Hallo Pilzfreunde, habe heute meine ersten Reizker mitgenommen und kann sie, da ich noch keine Erfahrung damit habe, schwer einschätzen.
    Dieses Exemplar hat bereits einen hohlen Stiel. Was mich verunsichert sind die grünlichen Stellen im Hutfleisch.
    Da ich generell eher zimperlich bin frage ich lieber mal, würdet ihr den essen?


    Danke und Grüße, Helen


    Sent from my Moto G (5) using Tapatalk

  • Hallo!


    Die grünen Farben sind an sich unbedenklich. So ziemlich alle Reizkerarten verfärben nach einer Weile an verletzten Stellen grünlich, insbesondere auch der Fichtenreizker (Lactarius deterrimus), der hier zu sehen sein dürfte.
    Auch ein hohler Stiel ist grundsätzlich kein Problem. Wichtig ist, daß der Pilz nicht schon beim Auffinden komplett grün war (weil dann ist er ganz schön alt) und der Hut nicht verwurmt. Das Hutfleisch sollte fest sein (nicht krümelig) und noch schön orange milchen, dann ist er meistens noch frisch.


    Das sollten jetzt mehr generelle Tips sein, denn ohne einen Fruchtkörper in der Hand zu haben, kann ich keine verlässliche Auskunft geben, ob ich den auch noch essen würde. Insofern kann ich auch dir im speziellen Fall nicht zum verzehr raten (oder davon abraten).



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Helen, der hohle Stiel ist soviel ich weiß ein Bestimmungsmerkmal bei den Reizkern, also immer mehr oder weniger vorhanden. Die grünlichen Stellen kenne ich auch von den Fichtenreizkern, die ich seit ein paar Jahren in meine Speisepilzliste aufgenommen habe. Die sind auch oft mehr oder weniger vorhanden. Mir schmecken Fichtenreizker sehr gut, das ist aber Geschmackssache. Ob man einen Pilz ißt oder nicht muss jeder selber wissen, dazu sage ich nichts.
    Gruß, Markus


  • Hallo Helen, der hohle Stiel ist soviel ich weiß ein Bestimmungsmerkmal bei den Reizkern, also immer mehr oder weniger vorhanden. Die grünlichen Stellen kenne ich auch von den Fichtenreizkern, die ich seit ein paar Jahren in meine Speisepilzliste aufgenommen habe. Die sind auch oft mehr oder weniger vorhanden. Mir schmecken Fichtenreizker sehr gut, das ist aber Geschmackssache. Ob man einen Pilz ißt oder nicht muss jeder selber wissen, dazu sage ich nichts.
    Gruß, Markus

    Ok, ich dachte mir halt vielleicht sind sie nur gut wenn sie noch ganz knackig sind oder sowas, da ich wie gesagt keine Erfahrung damit hab.
    Hab mich jetzt nach dem Auffinden einer besonders großen Made dagegen entschieden (waren eh nur drei Schwammerln) und warte lieber, bis ich ganz frische finde.


    Sent from my Moto G (5) using Tapatalk

  • Fichtenreizker sind leider ziemlich oft madig. Sehen von außen top aus, jung und knackig. Dann schneidest du sie auf und schade...
    Ich mag Fichtenreizker sehr gern, weil sie einen kräftigen, etwas herben Geschmack haben.
    Nur leider bleibt meistens von einem Reizkerfund nicht viel übrig.
    LG Tanja
    P.S. schön scharf anbraten

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.