Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Neulinge mit vielen Pilzen und keiner Ahnung

  • Hallo Leute,


    wir sind absolute Neulinge was Pilze angeht. Wir waren heute im Wald und haben einige Pilze mitgebracht. Nun waren wir uns nicht sicher welche von den Pilzen essbar sind und welche nicht. Wir wollten das im Internet vergleichen aber haben keine passenden Informationen gefunden, da die Pilze sehr ähnlich sind und wir keine Erfahrung oder Gefühl haben die Pilze zu bestimmen.
    Könnt Ihr vielleicht bitte helfen und die Pilze bestimmen?

  • Hi.


    Ich fürchte, so wird das nicht funktionieren. Pilzbestimmung ist ein ganzes Eck komplizierter, als du gerade denkst. Idealerweise solltest du weniger Pilze in einen beitrag packen. Höchstens zwei oder drei, idealerweise aber nur einen Fund, und den dann auch >richtig untersuchen<.
    Dann kannst du davon selbst auch noch viel mehr mitnehmen, als wenn ich jetzt was hinschreibe, wie:
    1 = Rötelritterling, entweder der Violette (Lepista nuda) oder der Schmutzige (Lepista sordida)
    2+3 = Kahler Krempling (Paxillus involutus)
    4+5 = Buckeltäubling (Russula amara)
    6+7 unbekannter Täubling (art so nicht bestimmbar)
    Restliche Bilder (bis auf dritt- und viertletztes) ebenfalls Täublinge, ebenfalls ohne weitere Merkmale nicht bestimmbar
    dritt- und viertletztes Bild: Andere Pilze, da geht gar nichts, das kann alles Mögliche sein. Da müsste man viel mehr zu wissen.


    Essen könnt ihr davon leider gar nichts, Verzehrfreigaben übers Netz sind nicht möglich. Oder zumindest mit einem enormen Risiko für euch behaftet, wären somit unseriös und fahrlässig.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.


  • Hallo Pablo,


    ich bewundere immer wieder deine Geduld, mit der du Anfragen beantwortest! Und das, wie auch hier, mit zurückhaltender Kritik!!!


    - Ich bin da deutlich rigoroser und lehne es ab, eine derartige Masse an Pilzarten (nicht einmal nummeriert!) zu kommentieren.


    ---> Und wenn bei mir so jemand (mit allem, was er gefunden hat) zwecks Kontrolle auftaucht, dann reagiere ich sauer (bestimme die Fruchtkörper und werfe alle (giftig, essbar, ungenießbar) auf einen Haufen und empfehle (a) alles im Wald zu entsorgen, (b) das nächste Mal 1- (max.) 3 auffällige Arten (einzelne Fruchtkörper in unterschiedlichen Altersstufen) mir zu zeigen.


    Grüße Gerd

  • Hallo, Gerd!


    Was mir an dieser Anfrage angenehm aufgefallen ist:
    Es wurde erstmal nur jeweils ein Fruchtkörper einer Art mitgenommen, statt gleich den ganzen Wald im Umfeld ratzekahl zu putzen. Das ist schon mal positiv, finde ich. Auch wurde schon mal einigermaßen sortiert, also jeder Pilz hat ein Bildchen (oder sogar zwei) bekommen, da hat sich also jemand was dabei gedacht.


    Der Einstieg in so ein komplexes Thema ist halt immer schwer, und da durch moderne Medien (Internet, Facebook, Regenbogenpresse) oft suggeriert wird, es ginge ganz einfach, wird es auch nicht erleichtert, die ersten Schritte zu machen.
    Also lieber was geschrieben und ein paar Hinweise gegeben, als gar nichts.


    Klar, manchmal wird's mir auch zuviel, bei jeder Anfrage immer aufs Neue die "Basics" tippen zu müssen, aber man kann's ja probieren, und wenn jemand dann was draus mitnimmt, ist schon was gewonnen.
    Wenn nicht, war's auch nicht schade drum: Vielleicht kann ja ein stiller Leser was daraus für sich lernen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.