Pilze im Garten

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 3.506 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (19. November 2017 um 11:14) ist von Beorn.

  • Liebe Pilzexperten!

    Hinterm Haus auf der Wiese wachsen für mich (noch) unbekannte Pilze.
    Vielleicht gelingt es hier ihnen einen Namen zu geben.

    [ul][li]Durchmesser des Hutes: 2-5 cm[/li][li]Länge des Stiels: 3-6 cm[/li][li]Beschaffenheit des Stiels: glatt, leicht längs rillig, basal verdickt, wattig ausgestopft[/li][li]Höhe des gesamten Fruchtkörpers: 40 bis 60 mm[/li][li]Beschaffenheit des Hutes: braun, mit eingebogenem Hutrand[/li][li]Verfärbung des Fruchtkörpers auf Druck: keine erkennbar[/li][li]Verfärbung des Fruchtkörpers im Schnitt: keine[/li][li]Verfärbung des Fruchtkörpers nach einer gewissen Zeit: keine[/li][li]Farbe der Lamellen: Graubraun[/li][li]Sporenpulverfarbe: Weiß[/li][li]Beschaffenheit der Lamellen: leicht herablaufend, mit Zwischenlamelle[/li][li]Geruch: pilzig, fruchtig[/li][li]Standort: Wiese[/li][/ul]

    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Die Suchmaschine hier bringt mich zu den Gabeltrichterlingen, wobei als erster der "Ausblassende Gabeltrichterling" Pseudoclitocybe expallens gelistet wird.[/font]

    [font="Verdana, Arial, sans-serif"][/font]

    [font="Verdana, Arial, sans-serif"][/font]

    [font="Verdana, Arial, sans-serif"][/font]

    [font="Verdana, Arial, sans-serif"][/font]


    [font="Verdana, Arial, sans-serif"][/font]


    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Vielen Dank und beste Grüße[/font]
    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Hermann

    [/font]

  • Hallo Hermann, zumindest die sehr ausgeprägte Riefung des Hutrands spricht für den Ausblassenden Gabeltrichterling.

    Liebe Grüße, Lars

    Meine Angaben sind immer ohne Gewähr und können keinesfalls die Bestimmung eines erfahrenen Pilzsachverständigen ersetzen.

    • Offizieller Beitrag

    Hi.

    Sicherlich, eienr der Gabeltrichterlinge wäre da schon möglich. Auch wenn ich sowohl den Kaffeeraunen (P. cyathiformis) als auch den Ausblassenden (P. expallens) mit etwas anderem Lamellenansatz kenne.

    Man kann hier bei dem Sporenbild nicht wirklich beurteilen, ob die Sporenwand völlig glatt ist, oder eher von feinen, flachen Warzen bedeckt. Das wäre noch ein interessantes Merkmal, das nochmal einen Ausschlag in andere Richtungen geben könnte.


    LG; Pablo.

  • Hallo alle zusammen,

    danke für Eure Einschätzung zum Gabeltrichterling.
    Also, die Sporen sind definitiv außen nicht glatt, sondern eher, wie Pablo meint, leicht warzig bzw. mit kurzen, flachen Stacheln besetzt.
    Wahrscheinlich ist es weder der Ausblassende noch der Kaffeebraune Gabeltrichterling.
    Die Lamellen sind zum Stiel hin nicht gegabelt und eine Einkerbung am Stielübergang kann ich auch nicht erkennen. Die eher rundliche Form der Sporen spricht auch gegen P. cyathiformis bzw. P. expallens.

    Vielen Dank für Eure Bemühungen, beste Grüße
    Hermann

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Hermann!

    Auch wenn ich den mit eher zierlichen, helleren Fruchtkörpern kenne, könnte das in den Formenkreis von >Gamundia striatula< passen. Allerdings scheinen die Sporen etwas zu groß und vor allem zu breit (würde man von der Form hier dennoch als elliptisch bezeichnen). Insofern sollte man auch noch die eine oder andere Rhodocybe - Art vergleichen, wenn man von denen nur einen dünnen Sporenabwurf bekommt, ist das bisweilen verblüffend hell (ein Abwurf von Rhodocybe caelata war bei mir schon mal fast weiß). Die hätten ebenfalls warzige Sporen.


    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    ich werde den Pilz zur Seite legen, für mich als Anfänger doch zu schwierig !!
    Je mehr Informationen ich sammle, desto mehr Fragen eröffnen sich.....
    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Rhodocybe caelata wäre auch möglich zumal der Sporenabwurf bescheiden ausfiel.[/font]
    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Ein größeres Exemplar lag über Nacht auf einem Objektträger, mit freiem Auge musste man genau hinsehen um den Abdruck zu erkennen - weiß bis fast durchsichtig.[/font]


    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]Ich danke dir für deine Bemühungen[/font]
    [font="Verdana, Arial, sans-serif"]LG, Hermann[/font]

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Hermann!

    Rhodocybe caelata würde ich eigentlich eher nicht vermuten, denn der hat eine ganz anders strukturierte Hutoberfläche:




    Aber es müsste noch einige weitere Möglichkeiten in der Gattung geben, denke ich.


    LG, Pablo.