Beiträge von OE5HFM

    Hallo ihr zwei,


    das ihr den Perlpilz nicht kommentarlos hinnehmt, da war ich mir sicher. Leider sieht man am Bild die rosa Farbtöne schlecht bzw. gar nicht, aber das Fleisch rötet bei Verletzung.... hab leider alle anderen Fotos bereits unwiederbringlich gelöscht.


    Die Rotfußröhrlinge sind schon verkocht, beim schneiden gab es aber keine Verfärbungen an der Luft, soviel ist sicher.

    Xerocomellus pruinatus, den Herbstrotfußröhrling kenne ich mit so hellen Hüten auch nicht, aber egal geschmeckt haben sie auf alle Fälle sehr gut !!


    Xerocomellus pruinatua vom 05.10.2017




    Viele Grüße, Hermann.

    Liebe Pilzfreunde,


    ein paar Bilder vom Wochenende.....


    Rotfußröhrlinge




    Hasenstäubling



    Espenrotkappe




    Perlpilz




    Trauerrosenkäfer - Oxythyrea funesta



    Rauchblättriger Schwefelkopf



    Waldfreundrübling



    Irgendwas aus der Ecke der Rötlinge eventuell Entoloma vernum ???





    Täublinge, Kostprobe = extrem scharf, vielleicht Birken Speitäubling




    Wenn es mit dem Wetter so weitergeht, dann dürfte das ein gutes Pilzjahr werden. So viele verschiedene Arten habe ich hier im Mühlviertel um diese Jahreszeit noch nie gesehen.


    Ich wünsche euch eine schöne Zeit und viele interessante Pilzfunde.

    Viele Grüße, Hermann.

    Hallo Rudi,


    es ist unserer erster Versuch Maipilze zu trocknen, verkocht haben wir noch keine. Ich kann mir aber gut vorstelle sie als Suppenwürze oder in Soßen zu verwenden. Nach dem Trocknen ist der Mehlgeruch total verschwunden, sie riechen nun aromatisch, pilzig, fast so wie Steinpilze.


    Die Verarbeitung zu Pilzpulver um daraus später ein Extrakt zu gewinnen, wäre auch eine Möglichkeit, immerhin werden dem Maipilz blutzuckersenkende Wirkung nachgesagt. Aber dazu muss man schon eine größere Menge Pilze finden, damit sich das lohnt.....


    Viele Grüße, Hermann

    Hallo Jörg,


    ich hab nur die Maipilze mitgenommen und die wurden getrocknet für für Suppenwürze.....

    Nelkenschwindlinge habe ich noch nie probiert, aber in einer Suppe kann ich mir das ganz gut vorstellen.


    Viele Grüße, Hermann

    Hallo Pilzer,


    heute gefunden, Maipilze und Nelkenschwindlinge


    Maipilz Calocybe gambosa







    Nelkenschwindling Marasmius oreades










    Hexenring von Nelkenschwindlingen






    Ich wünsche euch eine schöne Zeit, viele Grüße, Hermann.


    Hallo Matthias und Jörg,


    vielen Dank für eure Einschätzung. Leider sind die letzten Exemplare dem Rasenmäher zum Opfer gefallen, somit kann ich das mit dem Buckel in der Vertiefung nicht mehr kontrollieren. Aber vielleicht kommen ja noch welche nach....


    C. costata hatte ich auch schon im Visier, aber wieder verworfen. Laut Literatur ist C. costata eigentlich ein Herbstpilz und wenn er im Frühjahr vorkommt, dann gerne in der Au auf kalkhaltigem Boden. Ich bin hier im Mühlviertel zu Hause, auf über 720 m üNN, wir haben hier keinen Kalk im Boden. Das Wasser von unserem Hausbrunnen, der sich gleich neben dem Fundort der Pilze befindet, hat eine Gesamthärte von 3, also extrem weiches Wasser, dank Mühlviertler Granitgestein. Auch der Hutrand ist bei C. costata viel stärker gerieft und wellig als bei C. gibba. Meine Exemplare waren alle absolut kreisrund, als hätte sie jemand mit dem Zirkel entworfen...


    Da sich aber Pilze bekanntlich nicht an Jahreszeiten halten, möchte ich C. costata natürlich nicht ganz ausschließen....

    Interessant für mich war dass die Pilze heuer erstmals in unserem Garten auftauchten, mal schauen ob da noch was nachkommt....


    Liebe Grüße aus dem Mühlviertel, Hermann.

    Liebe Pilzfreunde,


    bei uns im Garten wachsen zur Zeit Trichterlinge die ich bisher noch nie gesehen habe.

    Ich vermute es ist der Ockerbraune Trichterling Clitocybe gibba. Könnte das anhand der Bilder passen?






    Hut trichterförmig, wellig gerieft



    Stiel weißlich überfasert



    Stielbasis verdickt und weißlich überzogen


    Danke für's Anschauen, viele Grüße, Hermann.

    Hallo zusammen,


    ihr habt natürlich alle drei recht, es sind Stockschwämmchen, danke für die Berichtigung und danke auch Veronika für den Hinweis zum Schleimpilz.


    Viele Grüße aus dem Mühlviertel, Hermann.

    Liebe Pilz- und Naturfreunde,

    ich möchte euch ein paar Fotos von unserem letzten "Naturausflug" im Böhmerwald zeigen.


    Helmlinge




    Becherflechten



    Pappelblattkäfer - Chrysomela populi


    Schleimpilz




    Rotrandiger Baumschwamm



    Echter Widderbock - Clytus arietis



    Schiefer Schillerporling, Chaga



    Weichkäfer - Cantharis obscura



    Rindenpilz



    Stinkschwindlinge



    Schüpplinge




    Liebe Grüße, Hermann

    Hallo Pablo,

    das passt schon, ich bin schon zufrieden weil ich wenigstens die Gattung richtig erkannt habe. Danke für deine Bestätigung.

    Liebe Grüße, Hermann.

    Hallo Pilzexperten,

    diese niedlichen Pilzchen wachsen momentan in unserem Garten. Meine Vermutung geht in Richtung Glockenschüppling, eventuell der Frühlings-Glockenschüppling Pholiotina aporos? Freue mich über jede Antwort, danke und viele Grüße aus dem Mühlviertel, Hermann.





    Danke Pablo, der Fundort liegt auf unserer Wanderroute und ich werde da in einigen Tagen mal wieder vorbei schauen, vorausgesetzt der Regen der letzten Tage hat nicht alles weggespült.

    LG, Hermann

    Hallo Pilzexperten,


    an einem morschen Baumstumpf (vermutlich Fichte) habe ich einen weißen Schleimpilz gefunden.

    Die Fruchtkörper sind fast durchsichtig und zerfließen bei Berührung.

    Kann ich die unter "Trichia varia - Gelblicher Haarstäubling archivieren?? oder kommt da noch was anderes in Frage?

    Danke für die Bestimmungshilfe.





    Viele Grüße, Hermann

    Hallo zusammen,


    vielen Dank dass ich hier als stiller Mitleser an eurer interessanten Diskussion (inklusiver Wette) teilhaben konnte.....

    Da hab ich wieder viele interessante Aspekte rund um die Striegelige Tramete erfahren. DANKE !!!!


    Viele Grüße, Hermann

    Liebe Schwammerlfreunde !


    Gestern ging es durch die Au in der Nähe von Linz, um zu schauen ob es schon Morcheln gibt. Leider sind wir (noch) nicht fündig geworden, obwohl wir viele der sogenannten "Zeigerpflanzen" entdecken konnten.

    Aber meist geht es bei uns mit den Morcheln erst so Mitte bis Ende April richtig los. Ein wenig Regen in den nächsten Tage würde nicht schaden, es ist schon wieder ziemlich trocken....


    Hier noch schnell ein paar Bilder von unserer Wanderung....


    Schuppenwurz



    Bärlauch, soweit das Auge reicht.....




    Scharbockskraut



    Buschwindröschen



    Blaustern



    Schlüßelblume



    Sumpftotterblume



    ....und ein Schwammerl gab es dann doch noch zu bewundern und noch dazu ist es für uns ein Erstfund !!

    Polyporus ciliatus, der Maiporling



    .....und die ersten Ölkäfer sind auch schon unterwegs, es ist Meloe violaceus



    ....und eine Schwebfliege, aber zur Art kann ich nichts sagen.....



    Wir wünschen euch eine schöne Zeit und viele interessante Entdeckungen in der Natur.

    Monika und Hermann.

    Liebe Pilzfreunde,


    Bei unserem heutigen Rundgang durch den Wald, konnten wir neben vielen "altbekannten" Pilzen, einige für mich seltenere Arten entdecken.

    Ich hoffe ich habe die meisten richtig bestimmt, sonst ersuche um eine Korrektur. DANKE !!!


    Geselliger Glöckchennabeling Xeromphalina campanella






    Nördlicher Schwammporling Climacocystis borealis








    Fuchsiger Röteltrichterling Lepista flaccida





    Amiant - Körnchenschirmling Cystoderma amiantinum




    Grünspanträuschling alt aber doch noch erkennbar....






    Zaunblättling Gloeophyllum sepiarium






    Spaltblättling Schizophyllum commune




    ....schaut auf den ersten Blick, wie ein Rindenpilz aus, aber ich denke, das werden auch mal Spaltblättlinge.




    da sind auch noch Becherflechten mit dabei.....




    und eine Spinne zum Abschluss...




    Schönen Sonntag,

    Hermann.

    Hallo Boris und Pablo,


    vielen Dank für die Antworten, was mich etwas verwirrt hat, im Buch fand ich unter Lyophllum decastes zwei abgebildete Arten. Einmal den "Braunen Rasling" und dann als weitere Art den "Geselligen Ritterling" Ich dachte immer Raslinge und Ritterling sind unterschiedliche Gattungen.


    ich sehe auf jeden Fall sehr appetitliche Raslinge - würde auf L. decastes tippen -aber ohne Gewähr.

    Keine Angst, wir essen die nicht, sind eh die meisten dem Rasenmäher zum Opfer gefallen.....


    LG, Hermann.

    Liebe Pilzexperten,


    diese Pilze wachsen bei uns im Garten in einer Wiese, ziemlich gedrängt und büschelig aus einem Strunk., aber nicht auf Holz. Geruch unbedeutend, Geschmack mild.

    Brauner Rasling bzw. Geselliger Ritterling Lyophyllum decastes käme für mich in Frage. Was meinen die Experten dazu?








    Vielen Dank für die Hilfe, beste Grüße,

    Hermann.

    Liebe Pilzexperten,


    kann ich den hier als Kiefern Braunporling PHAEOLUS SPADICEUS ablegen?

    Auf Druck sofort braun verfärbend, siehe Druckstelle links oben.








    Vielen Dank und beste Grüße,

    Hermann

    Hallo Wolfgang und Pablo,


    danke für eure Antworten. Da hatte ich ja echt Glück mit meinen Schüpplingen. Ich wusste gar nicht, dass es da mehrere ähnlich aussehende Arten gibt. Alle anderen gezeigten Arten, dürften ja dann passen, unsicher war ich nur beim Graugrünen Milchling.


    Viele Grüße,

    Hermann

    Hallo Pablo,


    richtig, beim ersten konnte ich keinen besonderen Geruch feststellen.

    Zum Habitat: Alle drei standen am Rand von einem Güterweg im Graben (ziemlich trocken)

    Außer Tanne gab es da alles in der näheren Umgebung, natürlich auch Kiefern, Fichten, Birken, Espen und auch Buchen.

    Deine Einschätzung könnte aber sehr gut passen !! Ich bin ja schon froh, dass wirklich alle drei zu den Ritterlingen gehören.


    Danke und viel Grüße,

    Hermann