Hallo, Besucher der Thread wurde 3,2k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten
  • Ja, ein Flachländer im Mittelgebirge. Vor Kurzem hergezogen und am Wochenende zum ersten Mal in meinem Leben in den Pilzen gewesen.


    Zwar hat mich das schon immer irgendwie interessiert, aber bis auf eine eintägige Pilzexkursion mit einem Kundigen in einer Gruppe (die dazu noch sehr unergiebig war), war nix.
    Könnte daran liegen, daß es in der Norddeutschen Tiefebene auch nicht die entsprechenden Lebensräume gibt, in Ostfriesland wohl erst recht nicht...


    Und jetzt bin ich voll infiziert!
    Durchstöbere alles im Netz, was ich finden kann, Bücher bestellt und habe schon viel gelernt ;)


    Wir haben sogar etwas gegessen, vom dem, was wir Samstag fanden (Hexenröhrlinge, Birkenpilze, Parasol - die Unsicheren weggetan) und es geht uns gut! ;-)


    Auf der Fahrt von der Arbeit nach Hause habe ich vorhin eine ziemliche Menge Pilze am Wegesrand entdeckt und identifizierte direkt Champignons - aber welche?
    Meine Lebensgefährtin will nicht, daß ich sie esse... :talkinghand:
    Für mich sind es ziemlich eindeutig Wiesenchampignons, gaanz vielleicht noch der Dünnfleischige Anischampignon. Weiß, riechen gut, evtl. ein wenig nach Anis, aber eher nicht, gilben nicht, braune Lamellen, braunes Sporenpulver - aber nun ja... Wenn ich die zu kochen/essen versuche werde ich Ärger bekommen... Aus Angst sammelt sie, die das seit Kindesbeinen mitmacht eigentlich nur Röhrlinge und Parasol...


    Und ärgere mich, daß ich als Kind die Schopftintlinge, die auf unserem Bauplatz wuchsen, zu Dutzenden zertreten habe...:distrustful:

  • Hallo Odenwälder,
    herzlich willkommen in unserem Forum und viel Erfolg beim Pilze studieren, es lohnt sich immer.
    Gratuliere zur späten Einsicht- Pilze zertreten ist eine der größten "Verbrechen" am Wald.


    Viele Grüße

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • MoinMoin Odenwälder.


    Das ist ja eine tolle und auch pilzreiche Gegend in die Du da gezogen bist.
    Am Rande des Odenwaldes, in Ober Ramstadt, habe ich mal kurze Zeit gelebt und dort einige sehr schöne Wälder gesehen.
    Tiefer rein in den Odenwäld bin ich aber damals nur zweimal zur Durchfahrt Richtung Mainfranken (über Michelstadt / Erbach), es hatte mich zu der Zeit noch nicht so sehr zu den Pilzen gezogen, das kam erst anschließend.


    Was so eine Infektion mit dem Pilzvirus bedeuten kann, das hatte ich dann im Kitzinger Land selbst erfahren können :)
    Kann also gut nachvollziehen dass Du beim fahren auch mal links und rechts in die Wälder linst :D


    Na ja, diese "kleine Sünde" in der Kindheit, lass uns sie tolerieren...wenn ich mich ganz genau zurück erinnere, dann habe ich das als Kind wohl auch schon mal gemacht.


    Nun denn, hier dann mal herzlich willkommen,
    sagt der
    Hexenopa Julius

  • Guten Tag Odenwälder,


    auch ich bin ganz neu hier und sage mal herzlich "Hallo". Für einen Norddeutschen hast du aber unglaublich vieeeeel gesagt/geschrieben. :uglysmile:


    Als Waldmensch begrüße ich euren Umzug von der Küste sehr und wünsche euch nur das Beste in der "Fremde".
    Ansonsten bin ich der Meinung deiner Frau, immer schön vorsichtig im Genuss mit Pilzen zu sein. Vielleicht können wir mit Hilfe des Forums diese Ängste etwas abbauen.


    Liebe Grüße aus dem Thüringer Wald

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.