Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Verwirrung wegen Parasol

  • Hallo Gemeinde,


    gestern war ich wieder Pilze finden. Im Wald traf ich eine flüchtige Bekannte, die mich auf eine Parasolstelle hinwies. Wir sind zusammen hin, und sie hat mir einige abgeschnitten, meinte, das seien Parasol. Ich kannte den Parasol nur flüchtig, da ich bislang keine gefunden hatte. An einer anderen Stelle fand ich wieder einige Parasol, von denen ich 2-3 mitgenommen hatte. Nun zu Hause die Überraschung, da ich die Pilze genauer ansah: Die einen (von der Bekannten), färbten sich beim Putzen rot, hatten einen glatten Ring und einen mäßig verschiebbaren Ring. Die anderen (meine) sind genattert, sind an der Schnittfläche weiß (siehe Fotos). Ich bin mir nun absolut sicher, dass es sich bei "meinen" um echte Parasol handelt, und tippe bei den anderen auf Safran-Riesenschirmlinge. Beide Pilze wuchsen im selben Mischwald, auf dem gleichen Boden (ca 50 m voneinander entfernt). Nun habe ich aber, da ich es nicht genau weiß, im Pilzbuch nachgeschaut, und fürchte die giftigen Varianten des Safranschirmlings. Eine Beschreibung des Safranschirmlings, der auf meinen passt, finde ich nicht, die Hutoberseite sollte heller sein und nicht so eng mit "Zotten" besetzt. Leider gibt es von keinem der Pilze mehr eine Knolle, die Stiele sind alle schon halb abgeschnitten. Gibt es noch einen anderen Pilz, außer dem Safranschirmling und dem Parasol, die auf meine passen?

    Ich fürchte nun, dass ich alle, außer den beiden Parasol wegwerfen muss. Weiß jemand Rat?

  • Hi,


    ein sicheres Zeichen für die Riesenschirmlinge (zu denen der Parasol gehört - Gattung Macrolepiota) ist der genatterte Stiel.

    Damit bist Du immer auf der sicheren Seite.

    Der Safranschirmling gehört zur Gattung Chlorophyllum, hat keinen genatterten Stiel und verfärbt sich sowohl im Hutfleisch als auch am Stiel safran-rot. Die giftige Gartenform ist u.a. deutlich grober geschuppt.

    Wenn Du also auf "ganz sicher" gehen möchtest, achte auf den genatterten Stiel.

    Dein erstes Bild zeigt eindeutig einen Parasol.


    VG, Boris

  • Hallo Carsten-Peter,

    auch die letzten beiden sind Safranschirmpilze. Safranschirmpilze, die man im Wald findet, kann man bedenkenlos essen. Alle ähnlich aussehenden "Safranschirmpilze" auf Wiesen, Weiden und im Garten, z.B.Komposthaufen oder Gewächshaus sind bedenklich, weil es sich um den Gift-Schirmpilz handeln könnte. Sein Aussehen unterscheidet sich besonders durch eine dick gerandete Knolle und der Hut ist nicht so dicht beschuppt, da schaut viel Weiß drunter vor.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.