Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Aberglauben Giftpilze

  • Hallo

    Habe letztens mit einer Bekannten (aus Russland) über Pilze gesprochen. Sie war kaum von Ihrer Meinung abzubringen das das mitkochen einer Zwiebel Giftpilze identifizieren( = blau Färbung) könnte!

    Mir ist natürlich klar ,das dies gefährlicher Unsinn ist. Aber die Bekannte meinte, das sie es selber schon gesehen hat das die Zwiebel blau wurde. Soviel ich weiss, ist bei Ihren Pilzgerichten auch immer mal Essig beteiligt.

    Daher meine Frage an die Experten: Gibt es Pilze die eine Zwiebel blau färben können, ggf in Verbindung mit Essig??


    lG Ulrich

  • Hallo Ulrich,

    das ist sicher möglich, aber einen konkreten Pilz kann ich dir nicht nennen. Trotzdem ist und bleibt das kein sicheres Erkennungszeichen für Giftpilze in der Pfanne.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Ulrich!


    Zur Not könnte man einfach ein bissel Rot-/Blaukraut mitkochen. Dann wird die Zwiebel auf jeden Fall blau (bzw. lila).

    Beobachtet habe ich das bisher bei keinem Pilz (also ohne Kraut dabei). Allerdings sind in der Tat viele Arten mit kräftigen Farbstoffen giftig (Dermocybe, Hapalopilus etc.), darum bei mir noch nie in irgendeiner Pfanne gelandet. Und ich koche normalerweise Pilze nicht, sondern schmore sie oder brate. Dann gerne auch mit Zwiebelchen vorher in der Pfanne anschwitzen und danach die geschnittenen Frischpilze dazu.
    Ich werde mal bei Gelegenheit drauf achten, ob sich Zwiebelstückchen verfärben, wenn man zB Gelbfüße (Chroogomphus) oder intensiv blauende Röhrlinge (Flockis, Netzhexen) beigibt.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo!

    Russland ist mit einigen Speisepilzen ein Problem.

    Werden viele in Essig oder Salz eingelegt.

    Wird auch der kahle Krempling ohft gegessen.

    gilt dort glaube ich als Speisepilz.

    Bei uns nicht.Mann könnte ihn(zB)20 jahre essen.

    Im nächstenJahr könnte es vatale Folgen haben.

    mfG.Harald

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.