Beiträge von Dentrassi

    Hallo freak Planet


    Falls Du weiterhin an ähnlicher Thematik interessiert bist:


    Am13.1.2020 hatte ich einen Hinweis auf ein tolles Buch gepostet:


    "Das Geheimnissvolle Leben der Pilze "

    von Robert Hofrichter

    Gütersloher Verlagshaus


    LG. Ulrich

    Hallo


    Nein, leider kein weiteres Bild. Konnte auch wegen Brüchigkeit kaum noch etwas fürs Foto präparieren.

    Lamellen waren durchgehend mehr oder weniger braun, am Stiel nicht angewachsen.

    Welche Kennzeichen der Lamellenwürden denn den Unterschied ausmachen? -- Vielleicht wächst ja noch einer nach.


    LG. Ulrich

    Hallo


    Direkt an meiner Gartenpforte an einer Asternstaude(?) ein Büschel kleiner Pilze entdeckt:


    Stiel 1x 60mm hohl mit Ringzone(?)

    Hut gerieft, grau bräunlich

    Lamellen frei, braun Sporen: schwarz


    Ich tendiere da zum zähstieligen Tintling, allerdings kommen die beschriebenen Merkmale nicht ganz hin:

    Sporen sollten braun sein??

    Lamellenschneide sollte dunkler sein

    "sehr selten"?? in meinem Garten? zu viel der Ehre!


    Vielleicht doch einer der Düngerlinge, oder was ganz anderes??


    LG Ulrich

    Hallo Herrmann


    Ich hab schon gedacht, warum in um alles in der Welt stellt denn jemand ein Bild von seinen Blumen auf dem Wohnzimmertisch ins Forum.??

    Bis ich gelesen hab, was es ist Toll toll toll.

    Da ich wohl noch eine ganze Weile aus gesundheitlichen Gründen nicht in den Wald kann, werde ich meinen Ambitionen mit der Pilzzucht ( im Haus??!!) nachgehen.


    Wer Fragen hat zur Zucht, vieles weiß ich auch, Ihr könnt mir auch mal Fragen stellen, vieles kann ich sicher beantworten.

    Ganz liebe Grüße Euer Hermann

    Da würde ich dann gerne auf Dein Angebot zur Hilfe zurückkommen.


    Das mit Greizer tut mir sehr leid, obwohl ich selber auch ein Jahr offline war hoffe ich, das wir doch mal wieder was von IHM hören.


    LG Ulrich

    Hallo Jutta


    Du hast recht, Muscarin ist wohl nur minimalst enthalten.

    Ibotensäure und Muscimol sind die Giftstoffe , wobei das Muscimol lt. Wikipedia u.a.Quellen z.b. bei der Trocknung aus der Ibotensäure entsteht.

    Egal, nicht essen!


    L.G. Ulrich

    Hallo,

    Ich habe den Thread mal komplett angesehen ,interressantes Thema dieser Fliegenpilz.

    Ich hätte da noch ein paar Netzfunde beizusteuern, die ich so im Thred nicht gesehen habe:


    Fliegenpilz ? wieso eigentlich Fliegenpilz?? wurde schon im 16. Jahrhundert zur Bekämpfung von Fliegen und Mücken eingesetzt :F- Pilze mit Milch aufkoochen.

    Die Fliegen die davon naschen, sterben wohl nicht sondern werden nur eine Weile betäubt, lassen sich dann aber besser killen.

    Das mal auszuprobieren fände ich viel interresanter als zu versuchen die irgendwie geniessbar zu machen.


    Inhaltsstoff Muskarin , der Wortstamm soll wohl vom lateinischen Wort musca = Fliege stammen.


    Fliegenpilze als Medizin? Ausser einigen obskuren Rezepten aus Sibirien in denen immer auch Wodka (!) beteiligt ist wird es auch noch in der Hoöopathie ( agariius muscarius) verwendet.

    Das macht mir die Homöopathie aber auch nicht sympathischer!

    Aber : es gibt wohl Forschungen in der Pharmazie aus den Inhaltsstoffen z. Ibotensäure durch chem Modifikation eine pharmazeutisch nutzbare Substanz herzustellen


    Der Fliegenpilz stand Modell | PZ – Pharmazeutische Zeitung


    So, genug mit fremdem Wissen angegeben


    L.G.

    Ulrich

    Hi Stephan


    sondern es soll ausprobiert werden, welche diversen Strategien zum Erreichen von Überlebenszielen gut, besser oder noch besser sind.

    Das sehe ich eben garnicht so.

    Wer oder was beschliesst denn: so, auf Chromosom 17 ändern wir mal ein bisschen was , vielleicht ist es ja nützlich.


    Ne, da wird nichts probiert, es gibt irgendeinen Fehler ( Zufall, Strahlung, chemische Agenzien) uns dann ist es 99mal oder 99999 mal schlecht , aber manchmal eben auch ein Vorteil unter gegebenen Bedingungen.

    Unter dem Gesichtspunkt siollte man vielleicht auch sehr viel ehrfurchtsvoller mit behinderten Menschen umgehen, tragen diese nicht die Last für den Fortschritt der anderen Menschen??

    Mist jetzt wirds schon wieder o.T.


    lG Ulrich

    Hallo Pilsfreund Und Murmel


    Selbstverständlich hat die Natur keinen " Willen". Die ganze biologische Vielfalt beruht letzen Endes nur auf Fehlern bei der genetischen Reproduktion. Den Rest erledigen die Umweltbedingungen und Darwins "survival of the the fittest." Das beantwortet eigenliches jegliches wieso .
    Nur beim menschlichen Dasein scheint es mir etwas anders zusein. Aber jedes weitere philosophieren wäre dann langsam o.T. denke ich.

    Ansonsten finde ich das es eigentlich auch keinen Grund gibt sich über schräge / missglückte Witze aufzuregen oder sich dafür entschuldigen zu müssen. ... Solange es nicht bösartig oder herablassend ist einfah weglächeln.

    LG Ulrich

    Danke Jörg


    Bei Firefox kann man die Cookies nach Sitzungsende löschen lassen, hierfür aber Ausnahmen einstellen.

    Dann ist man beim Anklicken gleich und sofort im Forum.


    Aber Danke auch für den Hinweis!


    LG Ulrich

    Hallo Pilsfreund


    Auch vile andere Pilze haben kein Velum, kuckst Du hier:


    DGfM PSV Fragen 1 - 50-Karteikarten | Quizlet


    Andererseits hat z. der kirschrote Spei Täubling "rudimentäre Anlagen" eines Velums die sich aber wohl nur bei sehr jungen Exemplaren und nur mikroskopisch nachweisen lassen.

    ( Quelle: wikipedia - Stichwort "Velum" , übrigens ein sehr interressanter Artikel!!)


    P.S Die Gegenfrage mit dem 3. Bein finde ich auch nicht sehr witzig, eher drängt sich in diesem Zusammenhang die Frage auf warum der Mann eigentlich Brustwarzen hat ?? ;)

    LG

    Ulrich

    Hallo

    Um ins Forum zu kommen muss ich ich jedesmal mit Benutzername und Passwort anmelden.

    Bei der Anmeldung gibt es ja das Feld " dauerhaft angemeldet bleiben" , welches ich auch ausgewählt habe, trotzdem jedes mal wieder neu: Name & Passwort.

    Geht das auch anders , und wenn ja wie??


    LG Ulrich

    Hallo Doris Erdenrund


    Dieser Pilz könnte evtl.der wollige Milchling sein.

    Wie ich den das erste Mal gefunden habe, habe ich die Milch dummerweise ein kleines bisschen probiert. Er war derartig scharf, das ich den Geschmack erst Stunden später wieder losgeworden bin.

    Also :Be carefull

    Und wie zuvor schon gesagt : für eine annähernd sichere Bestimmung braucht es schon ein paar mehr Angaben

    LG

    Ulrich

    Hi " Schupfnudel"


    Danke für den Hinweis, bei mir sind jetzt drei in der näheren Auswahl<.

    conocybe pulchella; c. macrospora und c. pubescens.

    Allerdings werde ich wohl ohne Mikroskop nicht viel weiter kommen.

    Und.. ich sehe mal wieder, daß es für mich an der Zeit ist mal in der " Gattungskunde " weiterzukommen. Sonst kann man sich " einen Wolf " suchen.


    Auf jeden Fall noch mal Danke!


    Ulrich

    Hi, Steppa


    Da der rauchblättrige Schwefelkopf bei mir mit zu den besten Speisepilzen zählt hier meine Methode zur Unterscheidung:


    Der rauchblättrige Schwefelkopf hat niemals irgendeine Spur von " grün"

    er ist ( meistens ) deutlich kleiner als der " rote" und auch nie rot

    Die Lamellen haben gerade bei etwas älteren Exemplaren einen sehr schwachen amethystfarbenen Schimmer ( etwa lila)

    wenn es dann noch Zweifel gibt, probiere ich ein winziges Stückchen, nach wenigen Sekunden ausspucken und mit Wasser nachspülen( nein nicht trinken!!)

    Der graue Schwefelkopf hat bei der Geschmacksprobe einen schön nussigen Geschmack, der grüne ist meistens sehr bitter.

    Wenn es dann immer noch Zweifel gibt: stehen lassen . ( ich habe schon absolut milde grüne Schwefelköpfe gefunden , welche auch nicht wirklich grün waren!)


    lG. Ulrich

    Hallo

    Nach einem Jahr der Abstinenz von Wald und Forum ( krankheitsbedingt) , möchte ich mich nun doch mal wieder melden.

    Da ich mittlerweile wieder in den Garten komme, hab ich natürlich erstmal nach Pilzen Ausschau gehalten.

    Das erste war, das ein Hallimasch über einen uralten Apfelbaum hergefallen ist. Schade, schon der 5. Baum der IHm zu Opfer gefallen ist.

    Dann habe ich im Gewächshaus in einem Blumentopf ( Passionsblume) einen Trupp kleiner Plze entdeckt:





    Substrat: humose Blumenerde

    Wuchsform: einzeln nicht büschelig

    Grösse : ca 6 cm Hut 1 cm

    Farbe: Hell- bräunlich in allen Teilen

    Stiel: gerade , gläsern duchscheinend, hohl ( exakt rund)

    Hut: , spitzkegelig, später flacher, Oberfläche trocken, feinfilzig

    Lamellen: angewachsen - leicht herablaufend

    Sporen: rostbraun

    Ich hab mal ne Bestimmung versucht, bin aber wohl ziemlich aus der Übung.

    Ich hoffe, ich kann nächstes Jahr wieder auf Pirsch gehen und die Bestimmungs-Spezis herausfordern.


    lG. Ulrich

    Ja, super das gefällt mir!


    Hab ihn aber auch erst in der Vergrösserung gesehen.


    Der absolute King beim verstecken in der Natur ist für mich immer noch die Speisemorchel. Da hab ich schon einen Meter davor gestanden und brauchte ne ganze Weile zum Entdecken...

    Das genaue Gegenteil sind Parasole die sehe ich auch bei 1ookmh rechts im Wald.( Meine Frau kriegt dann jedesml einen Anfall :cool:)


    LG Grüsse

    Ulrich

    Hallo


    Habe im Garten auf einem Fichtenzapfen einen Rübling entdeckt . Erste Vermutung: Fichtenzapfenrübling.

    Aber im Oktober ?????

    Dann wohl doch eher der Mäuseschwanzrübling der nach M.Bon eher im Herbt wächst und dichteren Lamellenstand hat.

    Vorschläge??


    LG und schönen Sonntag

    Ulrich


    Hallo


    Das Sporenbild ist fertig. s.Anlage

    Wenn ich mir die Photos bei 123 Pilzsuche bzw auch bei Wikipedia ansehe und auch den Standort ( verwilderter Rasen) berücksichtige könnte es auch der weissblaue Träuschling STROPHARIA PSEUDOCYANEA

    sein ????

    Also hier Sporenbild und ein Bild mit Habitat


    LG Ulrich


    PS. Danke an Gerd für das PDF Dokument!