Beiträge von Hilo

    Hallo,


    die Bücher von R. M. Dähncke sind auch schon ein paar Jahre alt. Wieder mal ein Beispiel dafür, dass man besser aktuelle Bücher nutzt. So zumindest habe ich es für mich herausgefunden.

    Die Bücher von R. M. Dähncke werden hier oft empfohlen. Ich finde 1200 Pilze auch ziemlich interessant.

    Ich habe mir jedenfalls einige Zeit die Finger wund gesucht, bis mir klar wurde, dass es sich nicht um zwei Verwechslungspilze handelt, sondern das es um ein und denselben geht.

    Erschwert hat es zusätzlich, dass es x verschiedene lateinische Namen gibt.


    Bis dann.

    Hallo,


    ich meine damit den Pilz mit dem lateinischen Namen Galerina marginata, der in mehreren meiner Bücher, beispielsweise von Rose M. Dähncke, als Nadelholzschüppling bezeichnet wird, heute aber meist einen anderen Namen trägt.

    Daher fände ich es wichtig, wenn zusätzlich zu der aktuellen Bezeichnung bei der 123 Pilzsuche auch "Nadelholzschüppling" zu finden wäre.


    VG

    Hallo,


    mir ist nicht bekannt, warum und wann der Nadelholzschüppling scheinbar irgendwann umbenannt wurde.

    Ich habe insgesamt zwei Bücher, in denen er erwähnt wird. Der aktuelle Name taucht in diesen Büchern nicht auf.

    Zu Verwirrung trägt für mich als Einsteiger noch mehr bei, dass er viele lateinische Namen hat.


    Wäre es sinnvoll den Namen unter

    Pilzsuche - Pilze bestimmen mit der Pilzsuchmaschine nach makroskopischen Merkmalen - Finde hier deinen Pilz


    zu ergänzen?


    VG

    "Kosmos Pilz-Führer - 165 Pilze einfach bestimmen - Laux" empfand ich von Format zu klein.


    Das Buch "Welcher Pilz ist das? 170 Pilze einfach bestimmen“ von Markus Flück - ISBN 9783440164488" war nicht dabei. Ich denke, dass es vom Umfang und Größe am besten passen würde, es sei denn, dass es das gleiche Format wie das oben genannte "Kosmos Pilz-Führer - 165 Pilze einfach bestimmen - Laux" hat.

    Hi,


    ich habe jetzt das Format beider Bücher verglichen.

    Das von mir angestrebte

    "Welcher Pilz ist das? 170 Pilze einfach bestimmen“ von Markus Flück - ISBN 9783440164488

    fällt sogar noch minimal kleiner aus, als das als zu klein empfundene

    "Kosmos Pilz-Führer - 165 Pilze einfach bestimmen - Laux"


    Kosmos Pilzführer für unterwegs | Pilze | Natur | Ratgeber & Naturführer | Bücher | KOSMOS


    Welcher Pilz ist das? | Pilze | Natur | Ratgeber & Naturführer | Bücher | KOSMOS


    Beide haben ein Format, das in eine Jacken-Innentasche passen sollte.


    VG

    Hallo,


    ich konnte jetzt folgende Bücher vor Ort ansehen:


    "Handbuch - für Pilz-Sammler - 340 Arten - Gminder - Kosmos"

    und

    "Welcher Pilz ist das - mehr als 270 Pilzarten - erkennen durch Baumpartner - Markus Flück - Kosmos"

    fand ich recht ähnlich aufgebaut und gut.

    Vom Umfang und Gewicht sind beide für den Wald schon an der oberen Grenze.


    "Kosmos Pilz-Führer - 165 Pilze einfach bestimmen - Laux" empfand ich von Format zu klein.


    Das Buch "Welcher Pilz ist das? 170 Pilze einfach bestimmen“ von Markus Flück - ISBN 9783440164488" war nicht dabei. Ich denke, dass es vom Umfang und Größe am besten passen würde, es sei denn, dass es das gleiche Format wie das oben genannte "Kosmos Pilz-Führer - 165 Pilze einfach bestimmen - Laux" hat.


    Wenn du dein Pilzbuch in den Wald mitnehmen willst, sollte es möglichst robust und feuchtigkeitsunempfindlich sein, denn bei der Pilzsuche kann es manchmal nass werden. Ein Kunststoffeinband, sofern vorhanden, hilft da etwas.

    Ich erinnere mich noch an das Treffen im Wald.

    Das Buch eines der Sammler hatte einen Einband aus richtigem Kunststoff, also nicht nur Folie.

    Vielleicht würde es auch reichen, ein vorhandenes Buch in durchsichtige Folie einzuschlagen.


    VG

    Hallo,


    Es gibt kein ideales Pilzbuch für Bestimmung im Wald! Lerne erstmal etwas über Grundlagen der Pilzbestimmung!


    Grundkurs Pilzbestimmung: Eine Praxisanleitung für Anfänger und Fortgeschrittene : Lüder, Rita: Amazon.de: Bücher


    Wenn du das gelernt hast, bist du schon sicherer in Pilzbestimmung!

    Danke für die Belehrungen!

    Es hat allerdings nichts mit meiner Frage zu tun und hilft hier nicht weiter.


    Über deinen Beitrag wundere ich mich insofern, da du eines von bisher drei Forummitgliedern bist, die darüber informiert sind, dass genau das von dir genannte Buch von mir angeschafft wird:

    Pilzbestimmungsbuch für zuhause mit systematischer Bestimmung und Verwechslungshinweisen

    Das ist dir seit mehreren Wochen bekannt, oder hattest du in dem anderen Thread nicht weiter gelesen?


    Hier geht es um etwas ganz anderes.

    Ich habe schon mehrere erfahrene Sammler im Wald getroffen, die solche kleinen Bücher dabei hatten. Danach gefragt hatte ich die nie.

    Es geht in diesem Thread nicht um das Bestimmen zuhause, nicht ums Lernen von Grundlagen und nicht ums sicherer werden bei der Bestimmung.


    Es war bestimmt nett gemeint.


    VG

    Hallo,


    danke für eure Beiträge.

    Ich hatte mich, bevor ich diesen Thread erstellt hatte, schon etwas informiert.

    Dabei war das Buch „Welcher Pilz ist das?“ übrig geblieben.

    Deshalb wollte ich hier noch mal explizit nach der Meinung zu diesem Buch fragen oder eben nach guten Alternativen.


    Ich meine dieses Buch:

    „Welcher Pilz ist das? 170 Pilze einfach bestimmen“ von Markus Flück - ISBN 9783440164488 - 7€

    Welcher Pilz ist das? | Pilze | Natur | Ratgeber & Naturführer | Bücher | KOSMOS


    Nicht gemeint hatte ich dieses Buch, wobei dort wohl auch die Baumpartner dabei sind:

    „Welcher Pilz ist das? Extra. Pilze und ihre Baumpartner“ von Markus Flück - ISBN 9783440167823 - 18€

    Welcher Pilz ist das? | Pilze | Natur | Ratgeber & Naturführer | Bücher | KOSMOS


    Ebenfalls nicht gemeint ist folgendes Buch:

    „Welcher Pilz ist das? Von Andreas Gminder, Tanja Böhning - ISBN 9783440167823 - 15€

    Welcher Pilz ist das? | Pilze | Natur | Ratgeber & Naturführer | Bücher | KOSMOS


    (Ich finde es nicht gut, dass man bei ein und demselben Verlag nicht mit einem Buch für einen Titel auskommt, sondern drei verschiedene Bücher mit dem gleichen Titel verkauft.)


    Taschenbücher " Pilze" von Ewald Gerhardt

    Welche Taschenbücher sind denn genau gemeint?

    Vom dem Herrn gibt es etliche Bücher.


    Apps habe ich einmal getestet und werde sie nicht mehr nutzen.


    ich habe sogar einen kleinen Zahnarzt- Spiegel im Rucksack, um den Pilz vorab von unten auf Lamellen, Röhren, Stacheln, Stoppeln oder Poren zu überprüfen, ohne ihn zu beschädigen

    An einen Spiegel hatte ich auch schon gedacht, aber eher an einen etwas größeren.

    Dass so etwas schon genutzt wird, hatte ich mir denken können.

    Welche Spiegel sind denn außerdem zu empfehlen?


    Eine Frage noch zu dem Buch „Die Pilzfavoriten“:

    Pilzfavoriten

    Gibt es eine Bewertung des Buches „Die Pilzfavoriten“?

    Wäre dieses Buch auch für den Wald geeignet?


    Danke!

    Um den Server nicht zu belasten wird alle 30 Minuten etwas abgefragt und dann eben die Benachrichtigung verschickt, oder eben auch nicht. Was genau, ist mir jetzt ehrlich gesagt zu aufwändig und "unwichtig" um das in Erfahrung zu bringen.

    Ich denke, wenn es funktioniert, dann soll es mir egal sein wann genau die Benachrichtigung kommt.

    Ich wollte nur darauf hinweisen. Es war nicht negativ gemeint.

    Bisher kannte ich es nur so, dass die täglichen Benachrichtigungen immer nach Mitternacht kommen.

    Bei dieser Forumsoftware ist es halt anders - um den Server nicht zu belasten.

    Hallo,


    ich suche noch ein Buch für unterwegs.

    Dafür hatte ich an „Welcher Pilz ist das?“ von M. Flück gedacht.

    An diejenigen, die das Buch kennen, habe ich die Frage, was davon zu halten ist?

    Scheinbar gibt es von dem Buch über die vergangenen Jahre verschiedene Autoren. Welcher wäre denn zu empfehlen?


    Ich hatte nur mal einen Screenshot von dem Buch gesehen.

    Es sah so aus, als ob es keine Seitenzahlen hat?

    Sind die Seiten nummeriert und hat es ein Inhaltsverzeichnis?


    Was ist von einem Buch für unterwegs überhaupt zu halten (für Anfänger) und nach welchen Kriterien würdet ihr im Vergleich zu einem Buch für zuhause vorgehen?


    VG

    Hallo,


    danke fürs Aktivieren der Funktion!

    Ich habe jetzt einige Tage gebraucht um das zu testen.

    Es ist so, dass man kaum mal einen Thread zum Testen findet, der nicht innerhalb von Minuten abschließend beantwortet ist, so dass keine Antworten mehr kommen.

    Auch ist nicht klar, ob man überhaupt noch einen täglichen Bericht erhält, wenn man zwischenzeitlich noch mal online war.


    Sehr gewundert habe ich mich, dass ein täglicher Bericht anscheinend nie direkt nach Mitternacht erfolgt, sondern zu einer zufällig ausgewählten Zeit am folgenden Tag.


    VG

    Hallo,


    ist bekannt, ob die Emailbenachrichtigungsfunktion momentan nicht funktioniert oder abgestellt wurde?

    Ich habe noch nie eine Benachrichtigung erhalten.


    Foto Einstellungen:



    Die sofortige Benachrichtigung per Email beim Zitat eines eigenen Textes funktioniert.


    VG

    Hallo Wolfgang,


    danke für die Beantwortung meiner Fragen zum 1700 Pilze-Buch!

    16 Band bedeutet: Ich habe eine neue Fachbuchreihe mit 16 Büchern - nach Gattungen - Fachbuchserie - Gesamt 16 Bände vor 14 Tagen verfügbar gemacht.

    Das hatte ich noch nicht entdeckt.

    4 Jahr hatte ich es um ca. 5 Euro Angeboten und nicht einmal wurde dieses wissenschaftliche Verzeichnis bestellt.

    Dann kann ich gut verstehen, dass es nicht hinzugefügt wurde.

    Inzwischen sehe ich es auch so, dass so ein Verzeichnis nur von Experten benötigt wird.

    Das Buch richtet sich nicht an solche.


    Für mich ist das halt weiß. Für andere Anfänger wird es auch weiß sein. Cremeweiß.

    Mit „vollständig weiß“ ist also reines Weiß oder arktisches Weiß gemeint. Das habe ich nicht gewusst.

    Ich denke es ist gar nicht so leicht, sich in einen Anfänger zu versetzen.

    Man kann sich vielleicht nicht vorstellen, was dieser in den Fotos sieht und dass es etwas anderes ist als das, was Erfahrene oder Experten sehen.


    Ich kann die Farbunterschiede schon wahrnehmen, nur habe ich die Wörter „vollständig weiß“ in Bezug auf die Abbildung falsch verstanden.


    Gruß

    Thilo

    Hallo Stephan,


    danke auch für diesen Beitrag!

    Mein Vorschlag an dich wäre daher: gehe in eine solche Real-Life-Buchhandlung in einer beliebigen Großstadt und blättere dich durch die dort angebotenen sieben, acht Pilzbücher. Achte dabei darauf, dass das Buch möglichst viele Röhrlinge und Wulstlinge enthält, dass die Pilzbeschreibungen möglichst lang sind und dass auf Verwechslungspartner hingewiesen wird. Im Buch sollten so um die 200 bis 300 Arten gelistet sein, es sollte so um die 20 bis 30 Euro kosten.

    Das werde ich vielleicht tun und vorher anrufen, ob sie die gewünschten Bücher da haben.


    Bitte mach aber den Fehler nicht, der sich hier geradezu aufdrängt. Iss niemals die Pilze, die du so schlecht kennst, dass du sie mit dem Buch hast bestimmen müssen.

    Bei mir ist es so, dass ich momentan und bestimmt auch im kommenden Jahr jeden Pilz anhand von Bücher bestimmen werde, das aber nicht ausschließlich.

    Im vergangenen Jahr war ich zwei Mal mit einem Freund unterwegs.

    Einmal haben wir auch etwas gefunden.

    Dieses Jahr war ich noch gar nicht los. : (

    Am Ende war ich mir dennoch bei einem Röhrling nicht sicher ob es die eine oder die andere Art ist.


    Pilz-Apps habe ich nur einmal just for fun verwendet.

    Hätte ich mich nach der Bestimmung gerichtet, wäre ich damals schon verstorben.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die sich ausschließlich nach diesen Apps richten.

    Es war bei mir nicht die App von 123Pilze.


    (Es sind natürlich nur Vorschläge gewesen).


    VG

    Thilo

    Hallo Uwe,


    Zum Thema Bäume, oft reicht schon die Info, ob Nadelholz oder Laubholz. Die wichtigsten Bäume kann man auch mal lernen! Dabei kann dir die App FloraIncognita helfen.

    Im Gegensatz zu Pilzapps funktionieren Pflanzenapps sehr gut.

    Klar kann man die wichtigsten Bäume lernen. Das muss ich tun, denn ich habe Probleme die verschiedenen Nadelbäume auseinanderzuhalten.

    Ich bin letztes Jahr durch einen ziemlich großen, dichten Nadelwald gekrochen oder nur ein Zeichen auf einen Pilz zu finden. Später hatte ich erfahren, dass es für diese Nadelbäume so gut wie keine Pilzpartner gibt. Ich weiß aber nicht mehr welche Nadelbäume es waren.

    Ich müsste dazu nach den alten Fotos schauen.

    Such……….


    Danke für den Hinweis auf die App!

    Daran hatte ich gar nicht gedacht.

    Bisher hatte ich es nur mal mit zwei Pilz-Apps versucht, das aber nur einmal.

    Die genannte App werde ich testen.


    Gruß

    Thilo

    Hallo Sabine,


    vielen Dank für deinen ausführlichen Beitrag!

    Zwei Bücher, die ich total klasse finde, sind "Handbuch für Pilzsammler" von Andreas Gminder und "Grundkurs Pilzbestimmung" von Rita Lüder.


    Das Gminder-Buch dürfte meines Erachtens all deine Bedingungen erfüllen. Es hat im Vergleich zu anderen Büchern nicht so arg viele Arten (340), aber die sind mit guten Fotos dargestellt, mit Hinweisen auf Verwechslungspartner, es gibt zwar keine Baumbestimmung, aber immerhin ein "in welcher Art von Wald wächst welche Art von Pilzen" und hat einen Bestimmungsschlüssel und eine ordentliche Beschreibung von Gattungsmerkmalen.


    Das Lüder-Buch beschreibt sehr ausführlich, wie man so einen Schlüssel nutzt, mit ausführlichen Beschreibungen, welches der dort üblicherweise abgefragten Merkmale was bedeutet bzw. wie man es ermittelt, usw., und eine gute Darstellung der einzelnen Gattungen. Das finde ich wunderbar und sehr lehrreich, aber dafür sind die Darstellungen einzelner Pilzarten nicht sonderlich umfangreich.

    Das Buch „Grundkurs Pilzbestimmung“ von Rita Lüder hatte ich mal ausgeliehen.

    Ich muss sagen, dass es mir unglaublich gut gefallen hat. Ein meiner Meinung sehr aufwändiges und ganz anderes Buch als Bücher die hauptsächlich aus Bildern und kurzen Texten zu der auf den Fotos gezeigten Art bestehen.

    Das Buch von Rita Lüder, und das von Andreas Gminder wahrscheinlich auch, vermitteln ein Grundlegendes Wissen über Pilze und Pilzbestimmung, wie der Titel schon sagt, und enthält, wie von dir mitgeteilt, auch einen Bestimmungsschlüssel.


    Aber normale Bestimmungsschlüssel funktionieren so wie das Spiel "ich stelle mir ein Tier vor", wo man mit einer Abfolge von Ja/Nein-Fragen herausbekommen muss, an welches Tier die Person denkt.


    Das Lüder-Buch beschreibt sehr ausführlich, wie man so einen Schlüssel nutzt, mit ausführlichen Beschreibungen, welches der dort üblicherweise abgefragten Merkmale was bedeutet bzw. wie man es ermittelt, usw., und eine gute Darstellung der einzelnen Gattungen. Das finde ich wunderbar und sehr lehrreich, aber dafür sind die Darstellungen einzelner Pilzarten nicht sonderlich umfangreich.

    Inzwischen bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass so ein Buch fast Bedingung ist, um Pilze kennenzulernen. Nutzt man lediglich Bildvergleichsbücher wird man wahrscheinlich nie zur Grundlegendem Wissen kommen.

    Somit sehe ich jetzt so ein Buch als das Wichtigste an.

    Liege ich falsch?


    Aber normale Bestimmungsschlüssel funktionieren so wie das Spiel "ich stelle mir ein Tier vor", wo man mit einer Abfolge von Ja/Nein-Fragen herausbekommen muss, an welches Tier die Person denkt.

    Gut zu wissen.

    Das Handbuch für Pilzsammler von Andreas Gminder habe ich auch anderswo schon erwähnt gesehen. Ich werde schauen, ob ich es mir mal irgendwo ansehen kann.

    Es scheint ähnlich aufgebaut zu sein wie "Grundkurs Pilzbestimmung" von Rita Lüder.

    Vielleicht reicht erstmal eines von beiden, das "Grundkurs Pilzbestimmung“ oder "Handbuch für Pilzsammler" und zusätzlichen ein Buch wie der Große Kosmos Pilzführer von Hans E. Laux oder der große BLV Pilzführer von Ewald Gerhardt.


    Wie auch schon von anderen Forummitgliedern mitgeteilt, ist es für Einsteiger besser, sich auf ein Buch mit 300-400 Pilzen zu beschränken.


    Der Große Kosmos Pilzführer von Hans E. Laux hat wohl auch eine Einführung und Anleitung wie man Pilze bestimmt, aber hauptsächlich werden gute Fotos aus verschiedenen Ansichten gezeigt und der Pilz auf der gegenüberliegenden Seite kurz beschrieben. Es werden meist drei Pilze pro Seite gezeigt.

    Auf Verwechslungspartner gibt es einen Hinweis mit Seitenangabe. Meistens auf einen einzigen Verwechslungspartner.

    Wegen des Schlüssels bin ich mir nicht sicher.

    Dieses Buch von E. Laux erfordert deutlich weniger Vorkenntnisse als 1200 Pilze von Rose Marie Dähncke.


    von den drei genannten Büchern kenne ich nur zwei (vom BLV habe ich nur den für unterwegs).

    Wie ist denn der BLV für unterwegs?


    Über das 1700 Pilze Buch werde ich wegen der vielen Ansichten noch mal nachdenken, wenn ich mich etwas eingelesen habe.


    Zum Buch "Fungi of Temperate Europe" hatte ich im Forum etwas gelesen.

    Ich denke, dass es sich mehr an Experten richtet. Sicher bin ich mir damit nicht, doch halte ich es für mich für ungeeignet.


    Danke auch noch für den Hinweis auf das Programm "MycoKey".


    Viele Grüße

    Thilo

    Hallo,


    ich zitiere einen Beitrag aus einem anderen Thread, wo ich schon eine Frage gestellt habe:


    Hallo Thilo,

    bevor du dir ein weiteres Pilzbuch zulegst (angeblich hast du ja schon welche), solltest du dir über deine Ansprüche sowie über die Art und Weise, wie du das Pilzbuch für Bestimmungen nutzen möchtest, klarwerden. Sonst kaufst du das für dich falsche. Jemand, der am liebsten Foto- bzw. Bildvergleiche anstellt, braucht ein anderes Buch als jemand, der über die Verbalbeschreibungen kommt. Wer systematischer vorgehen will, braucht dann noch eine ganz andere Art Buch. Ebenso braucht derjenige, der bestimmen will, ob eine Marone eine Marone oder ein Pfifferling ein Pfifferling ist, was ganz anderes als jemand, der möglichst viele Täublinge oder Milchlinge oder Korallen oder ... kennenlernen will. Diese ganzen Riesenbücher mit 1200 oder 1700 oder gar 3600 Arten sind für viele Leute suboptimal. Es ist auch nicht so, dass ein Pilzbuch je besser ist, je mehr Arten drin gelistet sind.

    FG

    StephanW



    Ja, ich habe bereits das Buch „Der neue BLV Pilzatlas“ von Anna Del Conte und Thomas Lässoe, ein Buch für Neulinge und 1200 Pilze von Rose Marie Dähncke, das ich für ein Buch für absolute Kenner halte.


    Welche Bücher mir gut gefallen sind die, die neben oder unter dem systematisch im Buch bestimmten Pilz einen oder mehrere Verwechselungspartnerpilze zeigen.

    Optimal wäre für mich anfangs ein Buch, dass nach einem ähnlichen System wie die Seite 123pilzsuche.de vorgeht, wenn das mit einem Buch überhaupt möglich ist.


    Auch wären ein paar Seiten zu Bäumen schön, aber nicht so wichtig.


    Mit Täublingen und Milchlingen werde ich mich in den ersten Jahren nicht beschäftigen.

    Sowieso gibt es wenige schöne und gute Pilzgebiete im Ruhrgebiet.


    Anfangs werde ich mich beschränken auf:

    - Röhrlinge (ein paar giftige gibt es auch und auch einige, die geschützt sind)

    - Wulstlinge: Nur Perlpilz

    - Seitlinge

    - Porlinge (eigentlich nur einen)

    - Champignons (wenn ich mich noch mehr eingelesen habe)

    - Riesenschirmpilz (wenn ich mich noch mehr eingelesen habe)

    - Hallimasch (erst im nächsten Jahr, wenn ich mich noch mehr eingelesen habe)


    Wären folgende Bücher geeignet?

    - Der Große Kosmos Pilzführer – Hans E. Laux

    - Der große BLV Pilzführer (nicht der für unterwegs) - Ewald Gerhardt

    - 1700 Pilze zur Homepage von 123pilze.de


    Was haltet ihr von den drei Büchern und welches andere würdet ihr mir empfehlen?


    Danke und Gruß

    Thilo

    Hallo,

    Mir war aufgefallen, dass im Buch "1200 Pilze" von Dähncke auch die wissenschaftlichen Namen aufgeführt sind.

    Dieses Buch richtet sich allerdings auch an Experten

    Hallo

    Das ist doch ein Pilzbestimmungsbuch für alle und keineswegs nur für Experten.

    Pilzbestimmung ja, aber um damit einen Pilz bestimmen zu können, muss man schon vorher vermuten, um welchen Pilz es sich handelt.

    Dieser oder jener aus 1200 Arten.

    Dann kann man nachschlagen.



    @StefanW :

    Danke. Ich werde dazu ein neues Thema starten, da es hier nicht so gut zum Thema passt und deinen Beitrag zitieren, wenn das für dich in Ordnung ist.

    Hallo Wolfgang,


    danke für den Hinweis!

    Mir war aufgefallen, dass im Buch "1200 Pilze" von Dähncke auch die wissenschaftlichen Namen aufgeführt sind.

    Dieses Buch richtet sich allerdings auch an Experten, so wie das Buch 3600 Pilze von 123pilze.

    Was ist aber mit "Band 16" gemeint?


    Dass man die Verzeichnisse herunterladen kann, hatte ich bereits gesehen.


    Könnten meine anderen Frage auch beantwortet werden?

    - Die Frage zum Foto mit Beschriftung Nr. 148 Schafchampignon.

    - Die Frage zu den „fein angewachsenen“ Lamellen beim Knollenblätterpilz.

    - Die Frage, ob und wenn ab welche Ausgabe ein alphabetischen Inhaltsverzeichnis dem Verzeichnis der Gattungen folgt (gibt es von beiden Verzeichnissen ein Foto)?

    - Die Frage zu Bäumen / Baumpartnern.


    Viele Grüße

    Thilo

    Hallo Pilzfreunde,


    ich bin noch neu im Geschäft. Bei Fragen stünde mir aber ein Freund zur Seite.

    Für die Pilzbestimmung zuhause möchte ich mir noch ein Buch anschaffen.

    Eigentlich hatte ich an

    - Der Große Kosmos Pilzführer – Hans E. Laux

    oder an

    - Der große BLV Pilzführer (nicht der für unterwegs) - Ewald Gerhardt

    gedacht.


    Neben einem einfachen Pilzatlas von BLV ist das Buch „1200 Pilze“ von Dähncke vorhanden, dass aber meiner Meinung zur Bestimmung vollkommen ungeeignet ist und sich aus verschiedenen Gründen nur an Experten richtet.


    Ich hatte mir überlegt mal anzufragen, ob zur Seite „Pilzsuche - Pilze bestimmen mit der Pilzsuchmaschine nach makroskopischen Merkmalen - Finde hier deinen Pilz“ nicht auch ein Buch herausgegeben werden könnte.

    Dann habe ich das „1700 Pilze“ Buch gefunden und diesen Thread.


    Folgenden Auszug habe ich mir heruntergeladen.

    AuszugAuflage4.pdf


    Von Nr. 148 Schafchampignon werden u.a. diese Fotos mit dem integrierten Warnhinweis gezeigt:


    Ist damit jetzt eine weiße Lamelle oder eine nicht weiße Lamelle gemeint bzw. wird hier eine weiße Lamelle oder eine nicht weiße Lamelle gezeigt? Für mich ist das Foto in Verbindung mit dem Warnhinweis missverständlich.

    Die etwas erfahrenen werden jetzt vielleicht schmunzeln.


    Noch eine weitere Anmerkung:

    Ich sehe hier beim weißen Knollenblätterpilz kein Foto, auf dem man genau erkennen kann, was mit den „fein angewachsenen“ Lamellen gemeint ist, obwohl etliche Fotos auf der Seite Pilzsuche - Pilze bestimmen mit der Pilzsuchmaschine nach makroskopischen Merkmalen - Finde hier deinen Pilz hinterlegt sind:

    https://www.123pilzsuche.de/daten/details/WeisserKnolli.htm

    (So wird es doch auch im Buch abgebildet sein).


    Vor wilden Champignons habe ich wegen des weißen Knollenblätterpilzes höchsten Respekt, auch wenn die Farbe der Lamellen etwas unterschiedlich ist.

    Das nur als Beispiel.


    Hat die aktuelle Auflage ein Inhaltsverzeichnis?

    Ich finde kein Foto davon:

    1700 Pilze Buch, für Anfänger und Fortgeschrittenen Pilzfreunde nur im Shop der Pilze erhältlich.


    Wurden nun beide Inhaltsverzeichnisse hintereinander angeordnet und ein Register der wissenschaftlichen Namen hinzugefügt?

    https://www.123pilze.de/000For…1700-pilze-rezension-pdf/



    Falls ja, ab welcher Auflage?


    Zuletzt würde ich gerne noch erfahren, ob in 1700 Pilze auch Grundlegendes zu Bäumen mitgeteilt wird und wichtige Bäume / Baumpartner abgebildet sind?


    Danke!


    Viele Grüße

    Thilo