awillbu1  Schwarzweißes Weichbecherchen, Braunweißes Weichbecherchen                                       UNGENIESSBAR! 

MOLLISIA MELALEUCA

 

 

 

 

 

 

 

 

Bilder 1+2 von links: Gruber Fred (Gottfrieding) ©

Eigenschaften, Erkennungsmerkmale, Besonderheiten, (Gattungen):

Geruch:

Neutral.

Geschmack:

Unbedeutend.

Fruchtkörper:

0,3-1,5 (2) mm Ø, Scheibe weiß, grau, weiß-grau, schmutzig ockerweißlich, becherförmig, etwas gedrückt trichterförmig, Rand wellig, weißlich, Außenseite braunschwarz, kleiig.

Fleisch:

Weiß, transparent.

Stiel:

Kein oder kaum sichtbar.

Sporenpulverfarbe:

Weiß, transparent (2,5-3 x 9,5-12,5 µm, Asci achtsporig).

Vorkommen:

Meist auf totem morschem Totholz, Folgezersetzer, ganzjährig außerhalb der Frostzeit, sehr selten, RL Schweiz (EN = stark gefährdet).

Gattung:

Becherlinge, Haarbecherlinge.

Verwechslungsgefahr:

Aschgraue Weichbecherchen, Holz-Weichbecherchen, Wulstrandbecherchen (ohne Haare), Schwarzes Spinnwebbecherchen, Weißer Schüsselseitling, Weißrandbecherchen, Mützenförmiger Schüsselschwindling, Zweifarbiges Haarbecherling.

Wenn weiße kleine Becherlinge Stiele haben, könnte es ein Schneeweißes Haarbecherchen (Weißes Haarbecherchen = DASYSCYPHUS NIVEUS) sein.

Kommentar:

Es gibt eine Unmenge von keinen Becherlingen. Die meisten sind ohne Lupe kaum sichtbar und meist nur mikroskopisch bestimmbar.

Wiki-Link:

https://de.wikipedia.org/wiki/Weichbecherchen

Priorität:

3

 

   Weitere Bestimmungshilfen und Informationen hier:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   Letzte Aktualisierung dieser Seite: Dienstag, 3. Oktober 2017 - 20:02:28 Uhr

“