Hallo, Besucher der Thread wurde 3,3k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Pilze im Garten... Art? Giftig?

  • Hallo zusammen,


    habe vor vier Wochen mein Rasen gesäet und zusammen mit dem Gras wachsen an einer Stelle immer wieder paar Pilze. Boden ist ein Lehmboden an Süd Seite der zum Keimen der Grassamen zur Zeit sehr oft bewässert wird. Pilze sind recht klein, lassen sich relativ leicht aus dem Boden zupfen. Nach wenigen Tagen finde ich jedoch wieder paar neue an gleicher/ähnlicher Stelle.


    Da ich kleine Kinder im Haushalt habe wollte ich die Sorte bestimmen und ob diese giftig sind?


    Vielen Dank im voraus.


    Gruß und schönen Sonntag,


    Enzo

  • Hallo Enzo,


    ich kann die Art leider nicht bestimmen, aber ich bin mir ziemlich sicher das hier keine tödliche Vergiftung möglich ist (mir ist keine Art in dieser Größe bekannt die hochgiftig ist und selbst wenn die geseigte Art Giftstoffe enthält ist die Menge doch eher so gering, dass kein allzu großes Risiko besteht - wenn mal doch einer verchluckt werten sollte). Das bedeutet aber natürlich nicht, dass man es herausfordern sollte.

    Wie alt sind die Kinder?

    Generell ist es nach meiner Erfahrung am Besten Kinder ab Kindergartenalter einfach über die Risiken zu informieren - gerade weil Du eh nicht alle Pilze vor ihnen finden wirst (Kinder sehen die viel besser).


    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Thomas

    Es gibt schon auch gefährliche kleine Pilze welche im Garten und auf Wiesen wachsen können.

    Schau dir den mal an: Gattung Galerina

    Saftlingshäubling, Entferntblättriger Mooshäubling, Grosssporiger Häubling (GALERINA CLAVATA SYN. GALERA FRAGILIS VAR. CLAVATA)


    Aber ich finde auch eine Aufklärung bez. Risiken ist sicherlich angebracht insofern die Kinder im entsprechenden Alter sind.


    Enzo, leider kann ich auch nicht herausfinden um was es sich hier handelt.

    Es könnte Richtung Samthäubchen, Helmlinge oder Schwindling gehen.


    LG Andy

  • Vielen Dank für eure Antworten.

    Aufgeklärt haben wir beide, aber ein ungutes Gefühl bleibt trotzem... Speziell bei der Kleinen.


    Alter der Kinder 2 und 5.

  • Salut!


    Dann mal noch zur Entspannung:
    Klar, gerade so das Alter um 2 Jahre ist anstrengend, weil da so ziemlich alles im Mund landet.
    Auch wenn sich die genauer Art (nicht Sorte, Pilze sind ja Lebewesen und nicht Rasierschaum oder sonstwelche Waren) hier nicht klären lässt, kann man immerhin sagen, daß das keine bedrohlich giftigen Pilze sind - zumindest die auf dem Bild erkennbaren nicht.
    Wird da mal ein oder zwei fruchtkörper verschluckt, würde gar nichts passieren.
    Es dürfte sich wohl schon um eine Häublingsart (Gattung: Galerina) handeln. Die meisten Arten dieser Gattung wachsen nicht an Totholz, sondern an Moosen oder Gräsern. Bedrohlich giftig sind auch nur weniger Arten der Gattung aus der Gruppe um den Gifthäubling (Galerina marginata) - und die sehen ganz anders aus. Das hier ist wenn dann eine der Arten, die an Moos oder Grasresten leben.

    Dennoch: Die Kleine muss man schon immer im Blick haben. Muss man ja so oder so. Die Pilze mögen zwar harmlos sein, aber eventuell steht ja noch eine Eibe irgendwo im Garten, oder ein paar Maiglöckchen oder irgendwelches anderes Gemüse... Hintergrund: In den meisten Gärten tauchen wesentlich mehr bedrohlich giftige Pflanzen auf als Pilze.

    Oder noch schlimmer: Wenn der Rasen zB mit Kunstdünger oder irgendwelchen Toxinen / Lebensvernichtungsmitteln wie Glyphosat usw. behandelt wäre, dann wäre der Rasen an sich hoch toxisch - und das verzehren der Hälmchen viel bedrohlicher als ein paar zufällig verschluckte Rasenhäublinge.


    Fun fact am Rande:
    Die Fruchtkörper sind nicht der Pilz. Das sind nur die Fortpflanzungsorgane des Pilzes. Der Pilz selbst sitzt als Geflecht von Millionen mikroskopisch feiner Fäden im Boden, wo er die abgestorbenen Graswurzeln und Grasschnittreste verwertet.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Andy,


    Zitat


    Es gibt schon auch gefährliche kleine Pilze welche im Garten und auf Wiesen wachsen können.

    Absolut richtig, deshalb schrieb ich "hochgiftig" (=tödlich) bezogen auf das Bild und den dort abgebildeten, "mikriken Fruchtkörper". Ich gebe aber zu, ich sollte in solchen Fällen mir die Zeit nehmen unmissverständlichere Beiträge zu verfassen und nicht schnell was hinwerfen. Oder halt auch mal nichts schreiben.

    Pablo hat dies ja hier schon vorbildlich kommentiert da gibt es nichts zu ergänzen.


    Viele Grüße

    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.

  • #Enzo

    Hat den Titel des Themas von „Pilze im Garten... Sorte? Giftig?“ zu „Pilze im Garten... Art? Giftig?“ geändert.