Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Samtfußrüblinge und Judasohr?

  • Ich war eben noch kurz im Büro um die letzten Dinge vor dem weihnachtlichen Home-Office zu erledigen und habe auf dem Rückweg einen kleinen Schwenker gemacht. Leider habe ich in der Aufregung über meinen Fund nicht die besten Bilder gemacht, sodass ich nur diese Küchenaufnahmen präsentieren kann (Ich gelobe Besserung):



    Die hier fand ich ganz untypisch an einem Stück Totholz an einer Steinmauer neben dem Park. Die habe ich bisher nur in Wassernähe gefunden, daher hat mich das gewundert. Ich würde behaupten, das sind Samtfußrüblinge. Farbe passt auf dem Hut sowie drunter, kleben tun sie besser als die meisten Post-Its und der Stiel ist typisch gefärbt mit samtiger Behaarung.


    Der nächste Fund war dann neben einem kleinen Weiher an einem Baumstumpf:




    Auch hier würde ich auf Samtfußrüblinge tippen, wobei mich der helle Stiel und fehlende Flaum etwas irritiert. Die Sporenabzüge sind gerade in Arbeit, dann sollte ich spätestens Gewissheit haben.


    Zuletzt noch diese Judasohren (da bin ich mir ziemlich sicher) ebenfalls neben dem Weiher auf einem Baumstumpf gefunden:



    Würdet ihr der Bestimmung so zustimmen (Ich weiß, es gibt keine Verzehrfreigaben)?

  • Hallo,


    deine "Studiofotos" finde ich in diesem Fall völlig ausreichend und mit deiner Bestimmung Samtfußrübling und Judasohr liegst Du völlig richtig.


    Samtfußrüblinge müssen nicht immer einen deutlich samtig-dunklen Stiel haben, vor allem bei jüngeren Exemplaren ist dieses Merkmal oft noch nicht deutlich ausgeprägt.


    VG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo Sepp,


    vielen Dank für die Rückmeldung.

    Samtfußrüblinge müssen nicht immer einen deutlich samtig-dunklen Stiel haben, vor allem bei jüngeren Exemplaren ist dieses Merkmal oft noch nicht deutlich ausgeprägt.

    Das habe ich eben beim Abtrennen der Stiele auch bemerkt. Die kleineren Exemplare hatten alle einen relativ hellen Stiel, selbst wenn die größeren daneben schon sehr dunkel waren.

  • Hi Boris,


    beim oberen Bild lasse ich mir die bleichen Stiele noch eingehen, da das ja offensichtlich noch relativ junge Exemplare sind (Kappenform usw.). Mich hatte ein wenig verunsichert, dass meine Exemplare recht alt und relativ zu ihren Nachbarn auch groß waren und trotzdem keine Dunkelfärbung hatten. Aber da hat Standort, Nährboden, Klima, usw. bestimmt auch noch einen Einfluss drauf. Mir fehlt halt noch ein bisschen die Erfahrung, aber ich hoffe auf zahlreiche weitere Funde um das schnellstmöglich nachzuholen :)

  • Nein, eigentlich nicht. Ich hatte ein Glas darüber gestült und mit einem Zahnstocher unterlegt so dass die Flüssigkeit verdunsten kann. Ich werde mit nochmals welche besorgen und nochmals probieren. Vielleicht waren die Exemplare schon zu alt. Ich habe aber noch Proben auf Agar Agar übertragen. Ma sehen ob das was wird.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.