Hallo, Besucher der Thread wurde 1,6k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Marzipanschnecklinge (?) und unbekannter Baumpilz

  • Hallo liebes Forum,


    ich habe heute in einem Mischwald (hauptsächlich Kiefern und Birken, stellenweise ein paar wenige Fichten) in der Region Hannover folgende Pilze gefunden:



    Mit Schnecklingen kenne ich mich zwar noch nichts besonders gut aus, aber die Pilze rochen recht stark nach Marzipan (so wie ich es vom Anistrichterling kenne), deshalb denke ich, dass ich mit meiner Bestimmung nicht besonders falsch liegen kann, oder? Kann mir jemand was zum Speisewert des Marzipanschnecklings sagen? Da ich nicht wusste, dass die Art auf der roten Liste steht, habe ich 3 Exemplare mitgenommen...


    Dann habe ich auf einer toten Birke noch folgende Baumpilze gesehen, vor allem von unten sahen die richtig schön aus. Kann mir da jemand weiterhelfen?



    Liebe Grüße,


    Marlou

  • marlou

    Hat den Titel des Themas von „Marzipanschnecklinge (?) und und unbekannter Baumpilz“ zu „Marzipanschnecklinge (?) und unbekannter Baumpilz“ geändert.
  • Hallo Marlou!


    also für einen Schneckling halte ich den schon. Und mir ist zumindest kein anderer Schneckling bekannt, der nach Marzipan riecht. Somit denke ich passt deine Bestimmung schon. Den habe ich nämlich noch nicht gefunden. Schön wäre noch ein scharfes Bild vom Stiel gewesen. So vom ersten Hinschauen hatte ich durch den Schwarzpunktierten Schneckling vermutet. Aber der scheidet ja wegen dem Geruch aus.


    der zweite ist übrigens der Krause Aderzähling.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Danke für deine Anwort, Alex!


    Bild vom Stiel reiche ich gerne nach (so gut das mit meinem Handy geht):



    Ich denke eigentlich auch, dass mit dem Geruch dann alles klar sein müsste. Trotzdem hier nochmal zum Vergleich zwei Bilder von gepunkteten Schnecklingen, die ich im November mal gefunden habe (falls es dich intessiert). Da sieht man die Punkte nochmal deutlich und auch sonst sieht der irgendwie anders aus (wobei ich mich bei Schnecklingen noch schwer damit tue, das genau zu in Worte zu fassen...).



    Liebe Grüße, Marlou

  • Danke Dir!


    der schwarzpunktierte ist klar!


    Beim anderen bin ich mir angesichts des Stieles nun nicht mehr so sicher... da sollte die anderen noch mal drauf schauen!


    bin gespannt, ob’s dabei bleibt, oder was da sonst noch so riechen könnte.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hi.


    Der erste Pilz ist ein Trichterling, kein Schneckling.
    Wenn der etwas heller wäre auf dem Hut, hätte ich den wohl als Clitocybe fragrans s.l. (Dufttrichterling im weiteren Sinne) bezeichnet.
    Solche dunklen Fruchtkörper sind mir von der Art allerdings noch nicht begegnet, aber ausschließen würde ich das nicht, daß der auch sowas kann. In Clitocybe fragrans steckt wohl auch eher eine Gruppe von mehreren, schwer zu trennenden Arten drin.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    vielen Dank für deine Antwort! Dufttrichterling im weiteren Sinne könnte sehr gut hinkommen, wenn ich mir die Beschreibung und Bilder auf 123pilze dazu ansehe. Kannst du mir einen Tipp geben, woran du das erkannt hast? Für mich als Laie sehen die dem Marzipanschneckling doch recht ähnlich (obwohl sie bei auch 123pilze nicht als Verwechslungspartner gelistet sind)...


    Liebe Grüße,


    Marlou

  • Danke auch von mir, Pablo!


    na da bin ich ja froh, dass das keine Schnecklinge sind. Man will ja ungern sein Weltbild umkrempeln. :wink:


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Tja...


    Folgendes sind meine persönlichen Funderfahrungen - bitte die anderen hier mögen ergänzen/korrigieren.


    Der Stiel ist bei Schnecklingen oben meist kleiig gereift. Das fehlt hier komplett.
    weiters hab ich noch nie welche gefunden mit so weißlichen Längsstreifen am Stiel. Das kommt z.b. bei den Lacktrichterlingen vor, auch beim sehr giftigen Gifthäubling, und eben bei manchen Trichterlingen.
    beim Schneckling sind die Stiele und auch das Fleisch ( auch im Stiel ) recht mürbe und meist wässrig. Hier sieht der Stiel sehr kompakt und deutlich längsfaserig aus.
    und all das sah man halt beim unscharfen Foto nicht.


    auch die Lamellen sind beim Schneckling meist dicker und weiter entfernt stehend, als hier.


    so, das sind zumindest ein paar Sachen, die mir da spontan einfallen. Ich hoffe D7 kannst damit etwas anfangen.


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.