Hallo, Besucher der Thread wurde 773 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Neuling Frage: Ist das Safranfarbener Hautkopf?

  • Hallo nochmal,


    Bevor ich Sie um Bestätigung gebeten habe, habe ich selbst recherchiert, aber angesichts der Anzahl ähnlicher Pilze habe ich immer noch Zweifel.

    Aufgrund der Anordnung der Lamellen, des Hohlrohrs, der Farbe und der Form der Kappe würde ich sagen Safrankegeliger Hautkopf (CORTINARIUS CROCEOCONUS)


    Was meint ihr? ... und nochmals vielen Dank für all eure Meinungen. :thumbup:


  • Hallo Charles,

    dieser Pilz sieht meiner Meinung nach durchaus wie ein Hautkopf (Dermocybe) aus. Bei der Art bin ich allerdings ratlos. Von den von dir aufgezählten Bestimmungsmerkmalen sind meines Wissens die Lamellenfarbe bei Draufsicht (gelb? olivgelb? orange? rot?) sowie die Farbe des Stielvelums die wichtigsten. Beides lässt sich auf deinem Foto 2 nur schwer einschätzen, da das Foto im prallen Sonnenlicht gemacht wurde. Also schau noch mal nach, ob für deinen C. croceoconus die Lamellenfarbe bei Draufsicht passt. Dazu brauchst du unbedingt ein junges Exemplar, da die Lamellen älterer Exemplare, die schon absporen, immer rostbraun werden.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Charles,


    ich halte das definitiv für einen Hautkopf.


    Bei der Art wäre ich am ehesten beim Orangerandigen Hautkopf (Cortinarius malicorius), wegen der dunklen Stielbasis und des orangefarbigen Hutrandes.


    Beste Grüße

    Sabine

  • Servus!


    Die entscheidende Frage hat ja Stephan schon gestellt.

    Dazu muss man unbedingt ganz junge fruchtkörper beobachten, sonst ist die eigentliche Lamellenfarbe schon von der Farbe des Sporenpulvers (rostbraun) überlagert. Da wird aus "gelb" nämlich rasch mal "trüb orange", wenn genug reife Sporen auf den Lamellen aufliegen.

    Wenn ich das Bild (und die erheblich straken Kontraste wegen Sonnenlicht) richtig interpretiere, dann dürften die Lamellen eher gelb als orange sein, und dann wäre das einer der Gelbblättrigen Hautköpfe. Wenn nicht irgednwie in oder direkt an einem Moor im Sphagnum wachsend, wäre es dann (mit gelben Lamellen) am ehesten wohl Cortinarius croceus:


    Eine sehr häufige Art bei Fichten, Kiefern, Tannen und eventuell auch ein paar Laubbäumen, die keine besonderen Ansprüche an die Bodenökologie stellt (hauptsache sauer und nicht zu nährstoffreich).

    Farbe der Stielbasis ist meistens eher vom Alter der Fruchtkörper abhängig, bei malicorius findet man oft (nicht immer) im Hutfleisch, Stielspitze und / oder Hut- Stiel - Übergang olivgrünliches Fleisch, hellere Hutränder können bei allen Arten vorkommen. Um Cortinarius malicorius sicher zu bestimmen, sollte man auf jeden Fall die Farbe des Velums beurteilen.



    Lg; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.