Alabaster und Harzporling

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 1.304 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (4. Dezember 2021 um 19:59) ist von Beorn.

  • Guten Morgen, neben einigen anderen Pilzen gestern die ersten Alabaster-Kernlinge bzw. Kiefern-Kernlinge (Tremella encephala) gefunden.

    Die auf dem Foto nicht ganz glatte Oberfläche des Kernlings (mitte unten) ist dem Frost geschuldet. Der andere Pilz müsste der Blutende Nadelholzschichtpilz sein.


    Das ist wohl der Laubholz-Harzporling (Ischnoderma resinosum) an einer Birke


    LG Emil

  • Hallo Uwe, beim Kernling bin ich mir sicher, habe in den vergangenen Jahren bestimmt über 100 gefunden. Auch oft Schnittbilder gemacht. Fast immer war auch der Blutende dabei.

    Das Bild stammt allerdings aus 2020

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Emil!


    Tremella encephala (Kiefern - kernling, wächst auch an Fichte, Tanne, Douglasie und allen weiteren Substraten, die von Stereum sanguinolentum besiedelt werden können) ist obligat an Stereum sanguinolentum (Blutender Nadelholz - Schichtpilz) als Wirt gebunden.

    Alle Tremella - Arten wachsen parasitär auf den Mycelien und / oder Fruchtkörpern anderer Pilze, Tremella encephala eben auf den Mycelien und Fruchtkörpern von Stereum sanguinolentum, wobei von dem Schichtpilz nicht immer Fruchtkörper am Substrat zu sehen sein müssen, solange das Mycel der tremella als Nahrungsgrundlage ausreicht.


    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.