3 Pilze von 2018

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 918 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. Januar 2022 um 22:07) ist von WolfgangL.

  • Guten Abend,

    3 alte Funde, die mich besonders interessieren. Wäre schön, wenn ihr mir wieder helfen könntet!

    Danke im Voraus und viele Grüße

    Wolfgang

    #1 habe ich als Hericium flagellum bestimmt, bin aber nicht sicher. Gefunden am 21.09.2018 bei Garmisch auf ca. 1500 m.


    #2 könnte Pleurotus dryinus sein, ebenfalls sehr unsicher. Gefunden am 15.10.2018 in der Angerlohe, München-Nord


    #3 fand ich am 27.09.2018 nördlich von München unter der Rinde eines abgestorbenen Baums. Das war einmal ein Nachtfalter, verm. Eule, der in seinem Versteck oder Winterquartier gestorben ist und, so vermute ich, von einem Pilz befallen wurde. Weiß jemand etwas zu diesem Pilz, oder ist meine Laien-Spekulation total daneben?

  • Guten Morgen, die erste Bestimmung wird richtig sein, wenn er auf Nadelholz wuchs. Beim 2. Pilz passe ich, bei dem Pilz auf dem Falter könnte es sich um Ophiocordyceps caloceroides handeln

    LG Emil

  • Hallo Emil,

    super, herzlichen Dank!

    #1 war sicher am Stamm eines Nadelbaums, vielleicht Lärche, wegen der dicken Borke

    Zu Ophiocordyceps caloceroides finde ich leider nichts im Netz, aber die Verwandtschaft, z. B. O. unilateralis, ist höchst interessant! Sieht so aus, als wäre der lebende Falter vom Pilz befallen und abgemurkst worden. Gruselig, aber spannend!

    LG, Wolfgang

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Wolfgang!

    Auch beim zweiten Pilz (Berindeter Seitling) liegst du richtig. :thumbup:

    Hericium flagellum (Tannen-Stachelbart) kann vereinzelt auch andere Substrate außer Tannen besiedeln. Sogar Rotbuche ist möglich (wenn auch wohl sehr selten).

    Bei der Wuchsform der Fruchtkörper (+/- kompakte Klumpen mit langen Stacheln in dichten Büscheln) sollte es aber unabhängig vom Substrat eben diese Art sein. Der Ästige Stachelbart (Hericium coralloides) bildet etwas "aufgelockerter" wirkende Fruchtkörper, die sich im Wachstum weniger kompakt und klumpig verhalten und anders verästeln.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.