Vergangenen Sonntag

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 616 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. Mai 2022 um 06:23) ist von Franz.

  • Hallo Pilzler,

    ziemlich enttäuschend war die gestrige Ausbeute, hatte nach dem Regen mehr erfofft. Lediglich zwei Arten wurden gesichtet, ein Rehbrauner Dachpilz s.l. und ein Stielporling. Letzterer macht außerdem Bestimmungsprobleme. Sein Sporenpulver hat einen unübersehbaren Stich ins Gelbgrünliche(Schwefel). Außerdem waren sie relativ groß (11,2µ/2,5) und auffällig gescheckt. Gibt es den überhaupt?

    Gruß - Franz

  • Hallo Franz

    Sieht für mich wie ein Sklerotien-Porling (Polyporus tuberaster) aus.

    BG Andy

  • Hallo Andy,

    danke für den Tipp. Du könntest recht haben. Bis auf auf die Farbe des Sporenpulvers habe ich bisher keine Eigenschaft gefunden, welche die Art ausschließen würde. Moser verliert zwar paar Worte über die Änderung der Farbe des Sporenabwurfs infolge Trocknung, aber in der Literatur finde ich nichts spezielles zu Pp tuberaster. Übrigens ist nach einem Tag die Farbe unverändert.

    Gruß - Franz