Ein Steinpilz, der wohl keiner ist (Bulgarien)

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 1.701 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (18. Juni 2022 um 18:11) ist von михаел.

  • Hallo ihr freundlichen Helfer,
    gerade habe ich diese Exemplare in einem Hainbuchenwald in der Nähe von alten Eichen an einem Standort in Bulgarien gefunden.
    Ich hatte sie für Steinpilze gehalten, aber einen leicht rötlichen Schimmer auf dem Hut kannte ich so nicht.
    Es scheint mir, daß dieses Rot in der letzten Stunde intensiver geworden ist.
    Beim Druck auf die Röhren haben sich diese sofort blau verfärbt, und der Anschnitt wurde auch sofort blau.
    Der ganze Pilz ist wie auch beim Steinpilz typisch sehr fest.
    Kann mir jemand weiterhelfen ?
    (Ich esse inzwischen die Pfifferlinge, die es hier kiloweise gibt)

    Vielen Dank im Voraus !
    Michael

  • Hi.

    Das wird denke ich ein Butyriboletus sein, ich glaube am ehesten B. fuscoroseus, ich habe aber keinerlei Funderfahrung in der ganzen Gattung, also ohne Gewähr.

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Hallo,


    für Steinpilze kann man sich merken, dass diese niemals blauen. Weder an den Röhren noch im Fleisch. Allein deswegen ist hier die Steinpilzgruppe ausgeschlossen.


    Mit der sichtbaren Netzzeichnung bei gleichzeitig fehlender roter Farbe an Röhrenmündungen und Fleisch könnte das tatsächlich in Richtung Butyriboletus gehen. Die Hutfarbe würde da auch zu ein paar Arten passen. B.fuscoroseus = Falscher/Blauender Königsröhrling müsste meines Wissens nach mehr rote Farbe an der Stielrinde im unteren Teil haben. Aber mir geht es da ähnlich mit der fehlenden Funderfahrung. Erschwerend kommt hinzu, dass es mediterrane Arten gibt, die ich alle nicht kenne.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Vielen Dank ihr Beiden !
    Ich habe jetzt mal viele Fotos angeschaut, und ihr habt wohl recht.
    Für eine genaue Art kann ich mich nach den Bildern auch nicht entscheiden.
    Habe noch einen Artikel gefunden über den Balkan (english). Hier scheint es tatsächlich noch andere Arten zu geben als in Deutschland.
    (Darf man hier links schicken ?
    Wen es interessiert : bot-36-4-13-1104-10.pdf)
    Ein schönes Wochenende !
    Michael

  • Also butyriboletus ist für mich eindeutig.
    da kenne ich aus eigenem Fund (schweiz) den fuscoroseus und den roseogriseus. Für mich kommt der roseogriseus hier nicht in Betracht, da die Stiel Rötung dort wichtiger scheint. Auch ist die Hut-Farbe mir zu intensiv.

    Naja, der Fund hat von beiden etwas ! Gratuliere zu dem Fund

    Lg jens

  • Danke Alle !
    Mir war vorher nicht bewußt, daß ich hier evtl. solche Raritäten gefunden habe.
    Ich versteigere meistbietend, haha.
    Im Wald heute morgen war es relativ dunkel, so daß ich die erstmal für Steinpilze gehalten habe.
    Die gibt es hier oft mit einem sehr hellem Hut. Nur der Rotschimmer und die Blaufärbung haben mich dann stutzig gemacht, und ich möchte gerne noch ein paar Jährchen leben... ;)
    Auf jeden Fall habe ich heute einiges gelernt, dafür danke !

  • Hi.

    Klar, Artikel verlinken ist in Ordnung. Butyriboletus roseogriseus ist nach deinem Artikel aber auch noch dazu gekommen.

    Finde die Gattung dadurch teilweise arg kniffelig, zumal ich eben nix davon bisher selbst finden konnte.

    LG.

    Einfach mal vorbeikommen, die habe ich hier schon häufiger gesehen.
    Vielleicht gibt es ja dann bald einen Butyriboletus schupfnudelius o.ä. ? ;)

    Ich wußte als Laie gar nicht, daß das so kompliziert ist - ich glaub ich trink erstmal n Pils...
    Meine Bewunderung geht an euch Fachleute !!!

  • Huhu,

    Ist halt nicht gerade um die Ecke, Österreich ist da besser erreichbar aber auch schon kein Katzensprung. Generell ist natürlich in meditarrenen Gebieten interessantes Zeug zu finden, dafür fehlt aber die ein oder andere Sache, die es hier bei uns gibt. Aber mit dem aktuellen Klima ist's eigentlich nur eine Frage der Zeit bis sich die meditarrenen Röhrlinge hier ansiedeln. ;)

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Generell ist natürlich in meditarrenen Gebieten interessantes Zeug zu finden, dafür fehlt aber die ein oder andere Sache, die es hier bei uns gibt.

    LG.

    Ja, man findet mitten im Wald, wo man denkt, daß dort seit hundert Jahren kaum ein Mensch gewesen ist, ständig Plastikmüll.
    Vielleicht die neue Pilznahrung ?
    Butyriboletus plasticus ?
    Immerhin noch keine Masken.
    Macht mich jedenfalls immer wieder sehr traurig...
    Dafür fehlt mir hier, ach, so einiges aus guten deutschen Landen :=
    Ansonsten ist die Natur überwältigend.
    Schönen Abend dir, und euch allen !
    Michael
    p.s.: stimmt, Parasol habe ich hier noch nie gesehen...