Welche Flechte auf Berg-Ahorn?

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 570 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (2. September 2022 um 07:01) ist von KaMaMa.

  • Hallo KaMaMa

    Hallo Martin,

    habe einen großen Flechtenfund am Obersee bei Bielefeld gemacht. Substrat: An mehreren Stämmen vom Berg-Ahorn. Mehrere Proben habe ich entnommen, war zu Hause lange mit der Untersuchung ( Fotos + Testen + lesen )beschäftigt. Unglaublich wieviel verschiedene Flechten sichtbar wurden. Ich hoffe die Fotos sind brauchbar, sind viele! Werde die Arten aber getrennt senden, der Packen ist sonst zu dick.

    Nun geht es los:

    Foto 1a bis 1h dahabe ich mich für Parmelia sulcata entschieden??

    Oberseite grau, Rand hell bereift, stark sorediös. Unterseite schwarz mit brauner Randzone und Rhizinen besetzt.

    Farbtest Mark K+ gelb und P+ gelb sofort auch orange.

    Foto 2a bis 2e diese Flechte ( sehr winzig )war fast am ganzen Stamm nur mit Lupe zu erkennen, umgab alle anderen Flechten. Habe soweit wie möglich vergrößert und tendiere zu Physcia tenella?? Ich kann keine helmartigen Lappenenden erkennen.

    Lappenfarbe grau/weiß an den Rändern Wimpern zu erkennen, stark sorediös, Unterseite hell.

    Farbtest irritiert etwas, K+ grün/gelb!?

    Hoffentlich habe ich nicht zu viel Mist geschrieben

    Bin auf deine Meinung gespannt.:shy:

    LG

    Bernd

    Berg-Ahorn

    1a

    1b

    1c

    1d

    1e

    1f

    1g

    1h

    2a

    2b

    2c

    2d

    2e

  • Hallo Bernd,

    ich denke du liegst richtig mit den beiden Flechtenbestimmungen.

    Ich habe den Eindruck, die Fotos stammen nicht von einer Flechte alleine, sondern von einer ganzen Kollektion. Hier muss man natürlich darauf achten, dass es sich um die gleiche Flechtenart handelt, was anfänglich schwierig ist, wenn man sie nicht sicher erkennt. Es gibt recht ähnliche Flechten, die neben- und durcheinander am gleichen Standort wachsen.

    Zumindest bei der stark bereiften Parmelia solltest du vielleicht auf Isidien prüfen. Ich kann zwar keine auf den Bildern erkennen, aber prüfe das doch darauf, auch bei deinen nächsten Funden/Beobachtungen. In Norddeutschland ist P.ernstiae häufiger als bei mir hier, wo sie kaum vorkommt. Sie trägt allerdings keine Sorale wir P.sulcata, sondern Isidien (!) wie P.saxatalis, lebt wie Sulcata meist auf Rinde und ist typisch sehr stark bereift.

    Zu dem Färbetest zu P.tenella: Bedenke, die Flechte wird nass und sie Algen scheinen hindurch. Das intensive Grün der Flechte überlagert die gelbe Farbreaktion!

    Man muss übrigens nicht immer Färbereaktionen durchführen. Alke Physcien und viele weiter Gattungen reagieren K+ gelb. Ich meine, es reicht meist trocken grau(grün), nass grün, um Physcia recht gut als Physcia (neben anderen makrosk. Eigenschaften wie Bereifung, Rhozinien etc.) einzugruppieren.

    Da hilft übrigens ein Gattungsschlüssel weiter.

    LG, Martin