Beiträge von Bemoeh

    KaMaMa

    Hallo Martin,

    habe die erforderliche Test-Chemie erhalten, sofort in unseren Stuckenberg Flechten gesucht. Mit Mühe an einem verrotteten Baumstumpf gefunden und mitgenommen. Bei uns wohl keine Flechtenecke.


    Wohl eine winzige Cladoniaart, ca. 0,8/1,2 cm Stämmchen, hohl, zugespitzt/stumpf am Ende teils bräunlich. Blättchen hellgrün/grau unterseits weiß ( Foto ) sorediös. Substrat verrotteter/bemooster Baumstumpf.

    Tüpfeltest mit P Ergebnis rot ( Foto ).

    Alles zusammen könnte zu Cladonia Coniocraera führen????? Oder völlig daneben?

    Habe Fund und Test im Foto festgehalten, schau mal drüber., habe ich alles richtig gemacht, was muss besser werden?

    Bin auf deine Meinung gespannt.


    Gruß und Dank

    Bernd


    1


    2


    3


    4


    5


    6


    7


    8


    9


    10

    Hallo ans Forum,

    noch 2 Pilzarten vom 07.08.22 im Mischwald.

    Foto 1a bis 1d Hut heller/weiß Grund mit mit bräunlichen Schüppchen zur Mitte dunklere Erhebung, Rand eingeschnitten. Stiel bräunlich nach oben und unten beige. Lamellen weiß, frei, am Stiel leicht rose.

    Könnte das ein STINKSCHIRMLING sein? Oder? Pilz stand einzeln.


    Foto 2a bis 2d ein kräftig roter/orangener Knubbel, hart, zäh, matt. Fleisch orange, zäh. Poren orange/rot, rund/eckig/labyrinthisch. Vermute auf abgestorbener Wildkirsche, zu mehreren kleinen Pilzen.

    Könnte das eine ZINNOBERROTE TRAMETE sein? Oder?


    Nochmals danke für die Hilfe

    Bernd


    1a


    1b


    1c


    1d


    2a


    2b


    2c


    2d

    Hallo ans Forum,


    zwei kleinere Pilzfunde vom 07.08.22 in einem feuchteren Mischwald am Waldweg.

    Foto 1a bis 1e, Hut ca. 5 cm beige/grau/bräunlich, faserig, samtig, am Rand helle Velumreste. Stiel hohl, faserigdunkle/samtig, beige mit dunklen Flecken. Lamellen bräunlich/grau/violett, Zwischenlamellen, dunkle Pünktchen.

    Könnte das ein TRÄNENDER SAUMPILZ sein? Oder?


    Foto 2a bis 2c, Hut ca. 4 cm ocker/gelb/beige, matt, filzig. Stiel gelblich, porig, seitlich gebogen, am Ansatz dunkel. Poren beige/gelb am Stiel herablaufend.

    Könnte das ein LÖWENGELBER PORLING sein? Oder?


    Habe diese Pilze unberührt gelassen, waren nur diese 2 Kleinen.


    Gruß und Dank für eure Hilfe

    Bernd


    1a


    1b


    1c


    1d


    1e


    2a


    2b


    2c

    Hallo ans Forum,


    ein Pilzfund am 08.08.22 am Fuße eines alten Baumstumpf.

    Fruchtkörper bräunlich/beige gezont, gummihaft, Rand wellig, Fleisch gelblich/weiß, unterseits Poren runzelig teils dunkel.

    Könnte es ein Riesenporling schon etwas älter sein?


    Wieder Dank für die Hilfe

    Bernd


    1


    2


    3 Foto geblitzt

    Hallo ans Forum,

    ein farbenprächtiger, schöner Pilzfund vom 07.08.22 an einem liegenden toten Baumstamm, auf einer Länge von ca. 2 m.

    Fruchtkörper leuchtend orange/gelb, fächerförmig gelagert, elastisch. Unterseite hell/gelb, kein Stiel.

    Liege ich richtig mit Gemeiner Schwefelporling?

    Wegen der schwierigen Lichtverhältnisse sind einige Fotos geblitzt.


    Gruß und Dank für die Hilfe

    Bernd


    1


    2 ungeblitzt


    3 geblitzt


    4 geblitzt


    5 ungeblitzt


    6 geblitzt


    7 geblitzt

    ,

    Hallo Martin,

    sorry, eine etwas verspätete Antwort, der Server war bis gestern nicht aufrufbar.

    Ja, du hast Recht, der Baum war geschmückt, eine bessere Beschreibung dafür, schade das ich kein Foto vom gesamten Baum habe.


    PS:

    ... übrigens hat das doch nix mehr mit der Cladonia-Überschrift zu tun ...


    Werde dafür beim nächsten Mal eine neue Anfrage Starten!! I


    LG

    Bernd

    Hallo Martin,


    vom G. applantum nun wieder zu den Flechte!!

    Habe doch noch vom 12.06.22 super Flechten im NSG-Grotenberg, Sauerland, Welleringhausen, an einem knöcherigen alten Laubbaum vor die Linse bekommen. Der gesamte Baum von Flechten befallen, superschön anzuschauen.

    Nun mein Bestimmungsversuch:

    Foto 1a bis 1c Pseudevernia-furfuracea-Elchgeweihflechte

    Foto 2a bis 2c Pflaumenflechte-Evernia-prunastri

    dann vermute ich auf einigen Fotos noch Parmelia-sulkata zu sehen, oder?


    Bin auf deine Meinung gespannt?


    Die Fotos von 3 Wochen wandern im Sauerland zu archivieren macht schon Arbeit, aber es ist spannend was uns die Natur so anbietet.


    Gruß und Dank für deine Hilfe

    Bernd


    1a


    1b


    1c


    2a


    2b


    2c

    Hallo Martin,


    deine Infos sind super!!!!!

    Werde die Sache mal in Angriff nehmen und schauen wie ich zurecht komme. Werde dir zur gegebenen Zeit Bericht erstatten.

    Habe deinen Link mal geöffnet und geschaut, ist ja auch gar nicht so teuer.


    LG

    Bernd

    Hallo Martin,


    danke das du mir antwortest, hilft mir weiter (suche viel bei Wirth & Co ) und ich kann dann meine Funde auch wenigstens einer Gruppe zuordnen.


    Nun noch eine Frage: Wo kann ich die wichtigsten Chemikalien bekommen und welches sind die wichtigsten? Es soll ja kein Labor werden, dann kündigt mir meine Frau die Freundschaft............!


    Z.Zt. keine neuen Flechten gesichtet.


    Gruß und Dank

    Bernd

    Hallo ans Forum,

    ein Zufallsfund von heute in einer Hecke an verrotteten Baumstumpf, kaum zu erkennen. Pilz war nicht zu ertasten.

    Sehr stark sporend ( braun/ rostbraun ), braune höckerige Oberseite mit kräftiger weißer wulstiger Kannte, Unterseite schneeweiß mit Auswüchsen. Ca. 60 cm längs geschätzt.

    Könnten die schwarzen Zapfen in der Unterseite ( Foto 1c ) Zitzengallen sein?

    Dann würde ich auf Flacher Lackporling tippen?

    Was sagt das Forum?


    Gruß und Dank für eure Hilfe

    Bernd


    1a


    1b


    1c


    1d





    Hallo KaMaMa,

    Hallo ans Forum,


    mein z.Zt. letzter Flechtenfund vom 21.06.22 Sauerland am Ettelsberg auf verrotteter Erde/Holz.

    Beginne mal mit einer mir möglichen Beschreibung: Schlanke sorediöse grünlich/graue Säulen ohne Becher.

    Supstrat voller grau/grünliche Blättchen/Schüppchen, Säulen zugespitzt mit braunen Pyknidien.

    Habe leider keine Chemie zum Testen.

    Könnte es Cladonia coniocraea ( Gewöhnl. Säulenflechte ) sein?


    Martin, was sagst du dazu?


    Gruß und Dank fürs Helfen

    Bernd


    8a


    8b


    8c


    8d


    8e

    Hallo KaMaMa,

    Hallo ans Forum,


    ein Flechtenfund am 06.06.2022 Sauerland, Willingen/Usseln im Diemeltal auf verrottetem Holz/Erde.

    Foto 1a +1b, Becherstiel + Becher grob bemehlt, kleine braune Apothecien am Becherrand.

    Könnte das Cladonia pyxidata sein?

    Foto 2a bis 2c, schlanke grob bemehlte Säulen mit roten Fruchtkörpern.

    Könnte das Cladonia macilante sein?

    Hoffentlich ist meine Laienbestimmung nicht völlig daneben! Und die Fotos reichen für eine Zuordnung.


    Gruß und Dank für die Hilfe

    Bernd


    1a


    1b


    2a


    2b


    2c

    Hallo Martin,

    danke das du einen Blick auf die Krustenflechten geworfen hast, habe mit den Schwierigkeiten schon gerechnet. Du hast recht die Flechte war stark sörediös schon beim berühren wurde sie bröckelig pulverig.

    Werde die Fotos unbestimmt unter Krustenflechten ablegen und diese Flechten nicht mehr so stark beachten, es sei denn sie sind besonders auffällig und ein Foto wert.


    Deine Bactrospora dryina ist ja etwas ganz seltenes ( speziell auf Eichen ), ist ja wohl stark gefährdet ( habe ich gegoogelt ). Füge mal einen gefundenen Text über Bactrospora dryina ein.

    Die Eichen-Stabflechte durch Transplantation fördern

    Die Eichen-Stabflechte kommt an regengeschützten Stammseiten alter Stiel- und Traubeneichen mit tiefrissiger Borke vor. Sie ist nirgends häufig und gilt in den meisten Ländern als stark gefährdet. Eine Möglichkeit, die auf alte Bäume angewiesene Art zu fördern, ist die Transplantation von Borkenstücken mit Flechtenmaterial.

    Die Eichen-Stabflechte durch Transplantation fördern.


    Werde gleich noch Cladonia ins Flechten-Forum stellen.


    LG

    Bernd

    Hallo Martin,

    nun die besagten Fotos von gestern, 2 sehr schöne Fotos an der umgestürzten Pappel, da bin ich bei Xanthoria-parietina-Wand-gelbflechte!?

    Dann wird es schwierig, auf Gestein einer älteren Bahnüberführung direkt am Ufer eines Flusses, also feucht, bin nach langen Suchen bei einer Krustenflechte, Weißgraue Lebraflechte gelandet!?

    Krustig/bröckelig unterseits dunkel, auf den Fotos 2c + 2d ( mit Nahlinse ) sind grünliche Färbungen zu erkennen. Ich glaube da würde nur Chemie helfen.:huh:

    Wie gesagt, meine Laienbestimmung, bin gespannt auf deine Meinung.


    Nun raucht der Kopf!!

    Gruß und Dank

    Bernd


    1a


    1b


    2a


    2b


    2c


    2d

    Hallo Martin,

    das Buch ist genial, habe meine Flechten mit tollen Beschreibungen auch gesichtet.

    Auch auf Seite 112 Pseudevernia furfuracea meine Nr.2. Seite 45 Sulcata.

    Der Beitrag von Christian auch klasse sehr gut vergrößert!!


    Habe gestern auf ein umgestürzten Pappel ein wunderschöne Gelbflechte vor die Linse bekommen.

    Muss ich erst noch genauer ansehen dann kommen die Fotos mit meinem Vorschlag.


    LG

    Bernd

    Hallo Martin,

    ja, mit Evernia prunastri stimme ich dir zu. Habe alle deine Tipps befolgt. Farinacea hat doch eine andere Struktur.

    Das neue Flechtenbuch soll heute noch kommen, bin gespannt.

    Habe noch Cladonia, auch vom 6 Juni, werden erst sortiert und kommen dann ins Forum.


    Gruß und Dank

    Bernd

    Hallo KaMaMa ,

    Flechtenfund am 05.06.2022, Sauerland bei Willingen auf alten Weidepfählen.

    Mein Laien-Bestimmungsversuch:

    Foto 1a +1b Parmelia Sulcata

    Foto 2a bis 2c Elchgeweihfl.-Pseudevernia furfuracea

    Foto 3a +3b Mehlige Astflechte - Ramalina farinacea.

    Hoffentlich ist mein Versuch nicht völlig daneben:!::?:


    Martin wie ist deine Meinung?


    LG

    Bernd


    1a


    1b


    2a


    2b


    2c


    3a


    3b

    Hallo KaMaMa ,

    habe das mit der gezielten Mitgliederansprache just mal probiert ( kannte ich nicht ), hoffe es ist richtig so.

    Ein Systemausfall ist ja wieder behoben, dachte schon bei mir ist alles hinüber.

    Setze noch einige interessante Flechtenfunde aus dem Sauerland ins Flechtenforum.


    LG

    Bernd

    Hallo Martin,

    habe mir die Bücher bei Amazon mal angesehen, die sind schon viel aufschlussreicher. Wirth-Kirschbaum habe ich mal bestellt.

    Dein Tipp ist super!

    Hänge noch 2 Flechtenfotos an, auch aus dem Raum Willingen, waren in Massen auf Baumrinde, sehr dünn krustig, leicht rissig, weiß/gräulich.

    Ich tippe mal auf Phlyctis argena (Gewöhnlicher Silberfleck), Krustenflechtenart.

    Was meinst du dazu?


    LG

    Bernd



    Hallo Martin,

    da hast du dir aber gewaltig viel Mühe mit meiner flechte gemacht!! Und mir einen Einblick in die Flechtenchemie gegeben die zur richtigen Bestimmung unerlässlich ist, da ist mein Flechtenatlas von V. Wirth + R. Düll nicht ausreichend. Die Eingrenzung der Art an Fotos schon möglich aber auch immer mit Hinweis auf benötigte Chemie und Mikroskop.


    In den letzten Jahren habe ich schon mehrmals Flechten ins Unterforum eingestellt, von Mike Guwak aber auch nie etwas gehört!


    Nochmals vielen Dank für deine Hilfe, sollten mir neue interessante Flechten vor die Linse kommen werde ich übers Forum mit dir Kontakt aufnehmen und die Fotos einstellen.


    LG

    Bernd

    Hallo ans Forum,

    diesmal ein Flechtenfund vom 21.06.2022 am Ettelsberg bei Willingen Sauerland.
    Gibt es Bestimmungshilfe im Forum?

    Bin Laie meine Vermutung: Cladonia-coniocradera, könnte die Richtung stimmen?:?:


    Gruß und Dank für eure Hilfe

    Bernd