Beiträge von Bemoeh

    Hallo Martin,

    dein Einverständnis freut mich. Ja, bei den Sporen im Ascus habe wohl die Zellen gezählt, Fehler!!

    Habe noch andere Krusten auf den Fotos entdeckt aber ohne Proben, die Fotos muss ich noch genauer anschauen, kommen dann später.

    LG

    Bernd

    Hallo ans Forum,

    Hallo KaMaMa,

    Hallo Martin,

    diese farbenprächtige Krustenflechte ist von der Klostermauer ( Kalksandstein ) Kloster Dalheim, leuchtend gelb/orangene längliche Lappen ( nicht geplättet + nicht bereift??). Apothecien-Scheibe orange mit helleren Rand. Tüpfeltest K+ sofort dunkelrot. Foto 8-15 unter Mikroskop, Schläuche Ascosporen ca. 12,

    Sporen Zitronenförmig - 2 zellig !?:blush:

    Meine Vermutung Caloplaca/Variospora flavescens?:hmmm:

    Martin, wie ist deine Meinung zu meiner Aufschlüsselung?

    LG

    Bernd

    1a Klostermauer

    1b Klostermauer-Flechte

    2a

    2b

    3

    4

    5

    6 Apothecie

    7 K+ dunkelrot

    8 Apo für Mikro

    9 Apo-Querschnitt

    10 Dünnschnitt Mikro 100x

    11 Dünnschnitt Mikro 400x Schläuche mit Sporen

    12 Immersionsoel-Asco

    13 Immersionsoel-Sporen

    14 Immersionsoel-Spore 2-zellig

    Hallo Martin,

    dann lasse ich die rötlichen Bobbel mal als nicht einordbar stehen.

    Aber nun die gequetschten Mikro-Fotos der Läppchen von C. concolor jeweils in verschiedenen Vergrößerungen,

    20 bis 23 Algenzellen? 24 bis 27 ?? 28 bis 30 ?? 31 bis 32 ?? 33 bis 34 ??

    Ist schon sehr interessant für mich, aber was ich da sehe, ich habe keine Ahnung!?:/

    Kannst du etwas zu meiner Unwissenheit beitragen? Auch wenn alles Mist ist, wird akzeptiert, dient dem Lernen.

    Gruß und wieder ein Dank für deine Hilfe sowie ein Flechtenreiches Jahr 2024 wünscht

    Bernd

    20-100x

    21-400x

    22-400x

    23-oel

    24-100x

    25-100x

    26-400x

    27-oel

    28-400x

    30-oel

    31-400x

    32-oel

    33-oel

    34-oel

    29-oel

    Hallo Martin,

    zu erst zu deinen Fragen, der blaue Bobbel (5) unbedeutend, die bräunlichroten Bobbel (9+10) sollen ältere Apo von C. concorol sein, beschrieben bei Britischlichens, die gelblichgrünen Apo C. concolor, sehr winzig nur mit Lupe zu sehen.

    Diese C. concolor hat mich ganz schön gefordert. Bin auch nochmal vor Ort gewesen und habe neue Proben genommen, alle mit dem gleichen Ergebnis. Habe dann Läppchen + Apos Mikroskopisch angeschaut.

    Da kamen tolle Sachen zum Vorschein die mir völlig fremd waren.

    Zuerst nun die Mikro-Fotos der Apothecie, die Schärfe wie auf deinem Musterfoto habe ich leider nicht erreicht aber Die Richtung passt.

    Ganz verrückte Mikro-Fotos der Läppchen kommen noch, sind in Arbeit.

    LG

    Bernd

    12-40x

    13-100x

    14-100x

    15-400x

    16-400x

    17-oel

    18-oel

    19-oel

    Hallo Martin,

    habe über Weihnachten die gelbe Flechte ( Foto 4 umgestürzter Baum ) genauer unter Lupe und Mikro betrachtet, nach allen Tests sollte es Candelaria concolor sein!? :smilec:Tüpfeltest alles negativ, UV+ leicht orange (Foto) (https://britishlichensociety-org). Viele kleine Apothecien, jünger + älter, Scheibe gelblich/grün identischer Rand,

    ältere rötlich/braun, Unterseite weiß vereinzelt Rhizine.

    Ganz interessant die Fotos unterm Mikro, kommen später!!

    Die graue Flechte auf dem Foto 4 ist P. adscendens.

    Habe C. calcicola in X. parietina geändert.

    LG

    Bernd

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    11

    Hallo Martin,

    ja, bei dem sch..... Wetter werde ich mich um meine älteren Proben kümmern.

    Noch eine vor Weihnachten, eine frische Flechte im feuchten Zustand, wohl auf größeren Granitfindling, ohne Probe nur Foto habe ich noch.

    Kann mich nicht entscheiden zwischen X. parietina + X. calcicola, tendiere zur Letzteren!? :smilec:.

    Was meins du?

    LG

    Bernd

    Lass die Beine nicht zu lange baumeln wird langweilig.

    1a

    1b

    Hallo Martin,

    es freut mich sehr das du mit meinen Fortschritten einverstanden bist:smile1:. Das spornt an!!

    Jetzt werde ich deine Beschreibungen meinen Bildern zuordnen, kann ich mir dann besser merken.

    Habe noch einen tollen frischen Flechtenfund von vor 3 Stunden, Sturmschaden umgefallener Baum.

    Noch ungeprüft, aber dürften verschiedene Flechten sein. Mehr später.

    LG und schöne Weihnachtstage ev. mit Flechten

    Bernd

    1

    2

    3

    4

    5

    Hallo KaMaMa,

    Hallo Martin,

    jetzt ist auch X. parietina geschafft. Da ist ja unterm Mikro irre was zu sehen, es geht drunter + drüber!

    Habe reichlich Fotos in verschiedenen Vergrößerungen gemacht, nun ein kleiner Überblick:

    Foto 1 Apo-Querschnitt Lupe Auflicht

    Foto 2 Apo-Querschnitt Mikro Durchlicht

    Foto 3 Gequetscht 40 fach erkennbar schon Hymenium + Asci

    Foto 4 Gequetscht 100 fach erkennbar Hymenium + Asci + Sporen

    Foto 5 + 6 Ascus mit Sporen 400 fach

    Foto 7 Algenzellen

    Foto 8 Immersionsoel Ascus mit Sporen

    Foto 9 Immersionsoel Ascus überlagert

    Foto 10 bis 12 Immersionsoel Sporen sehen aus wie kleine Sanduhren

    Foto 13 was ist in den Sporen zu sehen??

    Foto 14 Schlauch??

    Hoffentlich habe ich das erkannt ansonsten bitte berichtigen:smilec:.

    Wahrscheinlich ist noch viel mehr zu sehen was ich nicht kenne.

    LG + Danke

    Bernd

    1 Auflicht Lupe

    2 Durchlicht Mikro

    3 Gequetscht 40 fach

    4 Gequetscht 100 fach

    5 Gequetscht 400 fach

    6 Gequetscht 400 fach

    7 Algenzellen

    8 Immersionsoel-asci-mit-sporen

    9 Immersionsoel ascus mit Sporen

    10 Immersionsoel Sporen

    11 Immersionsoel Sporen

    12 Immersionsoel Sporen

    13 Spore mit??

    14 Schlauch??

    Hallo KaMaMa

    Hallo Martin,

    es ist geschafft, habe eine Apothecie der P. adscendens mikroskopisch untersucht und für mich völlig neue Erkenntnisse gewonnen, war schon beeindruckend.:shy:. Die Fotos am PC bekomme ich nicht schärfer hin, unter den Mikro aber gestochen scharf.

    Foto 1 Querschnitt mit Auflicht unter Mikro, mit Lupe war schlecht.

    Foto 2 Querschnitt mit Durchlichtversuch, könnte besser sein.

    Foto 3 bis 6 Hymenium mit Schläuchen+Sporen?

    Foto 7 bis 12 mit Immersionoel, Sporen gut zu erkennen?

    Was habe ich alles gesehen, bin auf deine Meinung gespannt?:hmmm:

    LG

    Bernd

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

    11

    12

    Hallo Martin,

    deinen Vorschlag hatte ich auch vor, habe jetzt von beiden Flechten ja auch noch Apothecien.

    Ist im Moment eine sehr spannende Aufgabe die Freude macht.:) Werde in aller Ruhe an die Versuche herangehen, bin gespannt.

    Sende zum Anschauen noch die Fotos von X.parietina.

    LG

    Bernd

    x1

    x2

    x3

    x4

    x5

    x6

    x7

    x8

    x9

    x10

    x11

    x10a

    x10b

    x11

    Hallo Martin,

    schön das du mit meine Vermutung einverstanden bist und X. polycarpa ausgeschlossen hast. Sehe ich auf deinen Bildern so auch zum ersten mal, eine sehr schöne Flechte fast nur Apothecien.

    Habe meinen Flechtenfund noch weiter mit der Lupe angeschaut und an der P. adscendens schwärzliche bereifte Apothecien entdeckt, die Lappen mit Pyknidien, Pseudocyphellen + Wimpern an den Rändern + weißer Unterseite + Tüpfeltest.

    Zum Anschauen noch ein paar Fotos.

    Fotos von X.parietina kommen nach.

    LG

    Bernd

    P1

    P2

    P3

    P4

    P5

    P6

    P7

    P8

    P9

    P10

    P11

    Hallo ans Forum,

    Hallo KaMaMa,

    Hallo Martin,

    leuchtend gelb/grüner/orangener Flechtenfund auf mehreren Weidepfählen ( recyceltes Material ev. Kunststoffe ). Bin beim genaueren betrachten meiner Proben unsicher, hat sich dort X. parietina mit X. polycarpa ev. vermischt? Neben den großen rosettigen Lagerlappen X. parietina fallen mir kleinlappige Lager mit kleinen knubbeligen Apothecien auf?:smilec:. Erstes Ergebnis, Farbtest K+ rot, C-, P-, KC erst rot später rot verschwindend.

    Die helle Flechte mit den Wimpern an Lappenrändern, K+ gelb, dürfte Physcia adscendens sein?

    Was meinst du zu meinem ersten Eindruck?

    Genauere Fotos meiner Proben folgen.

    LG

    Bernd

    1

    2

    3

    4

    5

    6a Oberseite

    6b Unterseite

    7a Oberseite

    7b Unterseite

    8

    Hallo Martin,

    das mit der Vielzahl paralleler Schnitte ist ein guter Tipp werde ich versuchen, meine Pröbchen von der abgekratzten Verrucaria waren auch sehr winzig, es klappt nicht immer alles.

    Ich neige immer wieder zu Ausschnittvergrößerungen, klar das Umfeld geht verloren und es gibt Unschärfe.

    Werde mich bessern!!;)

    LG

    Bernd

    Hallo Martin,

    danke für deine ausführliche Beschreibung, alles gespeichert, hilft für die nächste Verrucaria.:happy:

    Ja, den Verrucarioden-Schlüssel hatte ich mir schon angesehen, sind einige Mikrofotos zu sehen.

    So, habe eine Probe in Wachs gelegt nach der Härtung einige Dünnschnitte versucht (ganz schön kniffelig). Einen hauchdünnen Schnitt unters Mikro gelegt (Auflicht) und konnte tatsächlich die Schichten der Probe erkennen (Foto a2+a3). Algenschicht, farbloses Hymenium + ??.

    Dann den Schnitt gequetscht, das Erkennen wurde schwierig, ev. aber auch Schläuche + Sporen, Fotos. Mehr ging bei mir nicht.

    So ganz auf Abwegen bin ich mit meiner Verrucaria-Vermutung wohl nicht, kommt nun ins Archiv.

    LG

    Bernd

    a1 Lupe Auflicht

    a2 Mikro Schichten Auflicht

    a3 Mikro Schichten Auflicht

    a4

    a5

    a6

    a7

    a8 ??

    a9

    a10

    a11

    a12

    Hallo Martin,

    du sagst es!!!!! Diese harten Perithecien sind schon ein Problem, sind immer sprungbereit, trotz einweichen ist mir nach mehreren Versuchen noch kein richtiger Dünnschnitt gelungen. Die gequetschten Proben unterm Mikro ( auch mit Oel ) sagen mir nicht viel, z.B. grüne Algenzellen + Gallertartiges klares Hymenium mit zellenartigen Strukturen usw.:smilec:.

    Aber den Versuch im Wachs werde ich noch probieren ( ist ja Kerzenzeit ), auf gehts. Fotos sind reichlich gespeichert mal schauen was dann brauchbar ist, du wirst sehen.

    LG

    Bernd

    Habe schnell ein paar Fotos angehängt.:sick:

    Hallo Martin,

    P. submontana habe ich bei uns noch nicht gesehen, habe mir aber bei ITALIC 7.0 die Beschreibung der Flechte genauer angesehen. Es sind ja nicht nur eingerollte Lappen sondern auch nach oben locker ausgerichtete Lappen ohne Rosettenbildung zu sehen. Auch Unterseits schwarz mit braunen Rand + schwarzen Rhizinen. Wie auf deinem Foto!!:thumbup: Also P. submontana.:agree:

    Ich denke für dich nichts Neues aber für mich ein Grund danach zu suchen.

    Einen mikroskopischen Versuch an einer ev. Verrucaria nigrescens habe angefangen, mal schauen was dabei zu sehen ist.

    LG

    Bernd

    Hallo Martin,

    nun beschreibe ich noch meine feuchte Flechte vom selben Baum.

    Feuchte grünlich/graue Lappen, Lappenrand wellig, Fleck + Bortensoralen auf Lappen, Lappenunterseite beige mit einfachen Rhizinen, Rand Rhizinenfrei.

    Der Lappenrand hellbraun ob eine Bereifung zu sehen ist kann ich nicht erkennen :smilec:?

    Mark weiß, Farbtest Lappen K+ gelb, Mark + Soralen C+ rot, P- negativ.

    Ich tendiere zu Punctelia jeckeri?

    Möglich wäre auch P. subrudecta, ist aber doch seltener. Beide schwer zu trennen.?(

    Jetzt raucht der Kopf

    Gruß

    Bernd

    1a

    1b

    2a

    2b

    3a Lappenrand braun. Bereifung???

    3b Lappenrand braun. Bereifung???

    4 Bortensorale

    5 Bortensorale

    6 Unterseite + Rhizinen beige

    7 Lappenrand Unterseite beige

    8 Lappen K+ gelb

    9 Mark C+ rot

    10 Soralen C+ rot

    Hallo Martin,

    habe mir das Flechten-Foto: Was mag das hier wohl sein? mal auf meinen PC geholt und ein Bischen probiert.

    Auf den ersten Blick sieht die Flechte aus wie P. sulcata!?:hmmm: mit den typischen Merkmalen.

    Habe ein paar Details vom Foto genauer angeschaut und meine eine Lappenunterseite mit braunem Rand + schwarzen Rhizinen + Hintergrund zu erkennen!?

    Dann könnte es ev. P. ernstiae?:blush:

    Hänge die Fotodetails mal dran, hoffentlich kein Mi......., kann auch daneben sein.

    LG

    Bernd

    eigentlich wollte ich die andere Flechte Senden, kommt hinterher.

    Hallo Martin,

    dein Herbstspaziergang war schon sehenswert, habe ihn mir noch mal angesehen, kann man immer wieder:shy:.

    Nun die bläuliche feuchte Blattflechte von dem mit Flechten bewachsenen Baum.

    Das sollte Parmelia Sulcata sein?

    Von der grünlichen Blattflechte habe ich kleine Proben entnehmen können die in der Auswertung sind.

    Aber ich tendiere schon mal zu einer der schwer zu unterscheidenden Punctelia Arten.

    Dazu später mehr.

    LG

    Bernd

    Hallo ans Forum,

    benötige mal wieder eure Hilfe. Gefrorener Pilzfund am 30.11.2023 im Mischwald auf Waldboden Parkanlage, ca. 8 Exemplare.

    Hut gelblichbraun, Fleisch weiß gelblich am Rand gilbend, Stiel kräftig, gelbbraun teils körnig, Ring unterseits gerieft, Lamellen beige am Rand geteilt,

    Sporenpulver zimt/ockerfarbig.

    Könnte es ein Goldfarbener Glimmerschüppling sein?:hmmm: Oder?

    Gruß und Dank

    Bernd

    1

    2

    3 Ringunterseite gerieft?

    3

    5

    6

    7

    8

    9

    Hallo Martin,

    das hört sich ja alles gut an, klasse!!

    Deine P. grisea Foto A2 mit dem aufgequollenen Centrum ist ja irre, habe ich so noch nicht entdeckt.

    Habe die anderen Blattflechtenarten vom selben Fundort noch in Arbeit, sieht nach einer schwierigen Entscheidung aus, gebe mein Bestes.

    LG

    Bernd

    Hallo Martin,

    nun zu der Blattflechte.

    Ein feuchter Tag mit feuchten Blattflechten ( verschiedene Arten) an Rinde altem Baumbestand.

    Diese feuchte leuchtend grüne Blattflechte mit welligen gelblichen Lappenrändern und stark sorediöser Lagermitte viel mir sofort ins Auge.

    Etwas hoch am Stamm aber eine winzige Probe konnte ich entnehmen. Zu erkennen: Mark weiß, Unterseite weiß zur Mitte beige, mit einfachen weißen Rhizinen, alle Farbtests negativ. Mehr hat die Probe nicht überstanden.

    Ich tippe mal auf Physconia grisea?:/ Wie ist deine Meinung?

    LG

    Bernd

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    Hallo Martin,

    zu dem türkis eingeringelten, ich weiß es nicht vermute aber abgebrochene Äste der Flechte, die Podetien sollen auch hohl sein dann könnten das löcherige Öffnungen sein.;)

    Zu der grobschollige Becherflechte sende ich noch ein schönes Foto mit. Große Teile der Mulden in den Bleikuhlen waren mit Flechten bedeckt. Ende April 24 komme ich dort wieder hin, zum Flechten suchen.

    LG

    Bernd

    Fast vergessen, eigentlich gehts um eine Blattflechte, kommt hinterher.