Ein Karbolegerling, oder?

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 1.132 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (23. September 2022 um 21:41) ist von Donna Wetter.

  • Hallo ans Forum,

    ein Pilzfund vom 16.09.22 auf Weg am Waldrand, Hut hell/gelblich, Fleisch weiß, Stiel weiß zur Basis gelb, Ringreste, Lamellen rosa bis bräunlich, Sporenpulver braun/rostrot. Bei längeren berühren und Tag später immer gelber werdend.

    Foto O unmittelbar daneben wohl ein altes Modell vom selben Pilz!? Mit ganz dunklen Lamellen und flachen bräunlich/grünen Hut.

    Bin mir nicht sicher, ist es ein Karbolegerling? :hmmm:

    Was sagt das Forum?

    Gruß und Dank für die Hilfe

    Bernd

    Foto 0

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10

  • Hallo,

    ich kann an der Basis keine Gelbverfärbungen erkennen. Welchen Geruch hat der denn? Gilben auf der Huthaut und am Stiel können auch Anischampis.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Martin + Jörg,

    mit der Geruchszuordnung habe ich so meine Probleme, der hohle Stiel Foto 7 ( auch im Forum bei den Karbolegerling zu sehen ) und die starke Gelbfärbung bei Druck führte mich zum Karbolegerling.

    Für mich als Laie ist die Gattung der Egerlinge schon schwierig einzuordnen, muss meinen Geruchssinn wohl noch besser trainieren. Aber die Fotos sind mir wichtig.

    Dank für eure Hilfe

    Bernd

  • Hallo Bernd,

    Für mich als Laie ist die Gattung der Egerlinge schon schwierig einzuordnen

    da bist Du nicht der einzige. Die Gattung ist sehr schwierig.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Moin, korrigiert mich, der Karboli hat eine andere Hutform. Die ist fast viereckig. Und seine Stielbasis wird schlagartig giftgelb bei Verletzung. Nicht so eine allmähliche Färbung ins gelbliche. Das macht eher der Anischampignon.

    Viele Grüße, Donna Wetter