Körnchenröhrlinge? Nur wo sind die Körnchen?

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 763 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (24. September 2022 um 20:51) ist von FerreumVariabilis.

  • Hallo zusammen,

    mit Schmierröhrlingen durfte ich bisher noch keine Erfahrungen sammeln. Deshalb dachte ich am Ende meiner gestrigen Runde, die außer einigen Krausen Glucken noch fast nichts zu bieten hatte, zunächst an Butterpilze.

    Als dann aber keine Spuren von Ringen zu finden war und ich die milchigen Tröpfchen an den Röhren bemerkte, schien mir der Körnchenröhrling schnell ziemlich sicher.

    • Standort Wegrand im Mischwald mit Kiefern in der Nähe
    • klebrige, leicht abziehbare Huthaut ohne Faserung darunter
    • Geruch erste Assoziation Apfel
    • Fleisch gelblich weiß, nicht verfärbend
    • ansonsten s. Fotos.

    Nur das mit den Körnchen ist mir nicht so recht klar geworden. Ich dachte wenn die namensgebend sind, sollten die irgendwie prominenter sein, aber selbst mit Lupe konnte ich den Namen nicht so recht nachvollziehen.

    Liege ich also richtig und wie ist das nun mit den Körnchen?

    vg

    Jan

  • Hallo Jan


    Meiner Meinung nach kann man auf dem zweiten Bild beim FK links die Körnchen gut erkennen unter den Röhren.

    Meistens sind sie bei den jungen besser zu erkennen als bei den älteren Exemplaren.


    Liebe Grüsse

    Corinne

    ——————————————————————————————————————————————————————————————-

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • PS: um ihn vom Butterpilz zu unterscheiden: wenn du die Huthaut abziehst und keine brauen Verfärbungen zu erkennen sind, handelt es sich nicht um einen (ringlosen) Butterpilz.

    ——————————————————————————————————————————————————————————————-

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • hallo Zusammen

    Ein weiteren guten Hinweis ist diese, jung milchig tropfende Stellen.

    Das sieht man hier sehr gut.

    Mit den Körnchen habe ich so meine Mühe richtig einzuordnen, es zielt wohl eher auf den gesprenkelten Stielansatz.

    BG Andy

  • und diese tropfenden Stellen sieht man bei den jungen am Besten….


    Liebe Grüsse

    Corinne


    ——————————————————————————————————————————————————————————————-

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für

    Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hallo,


    wenn dann diese Guttationtröpfchen am Stiel eintrocknen (bei permanenten Regen geht das nicht) gibt es bräunliche Punkte - die Körnchen.


    LG Thiemo

    hallo Thiemo

    Meinst du das ->

    Den habe ich am Freitag gefunden.

    BG Andy

  • Danke an alle!

    CH-Andy, die hatte ich oben schon erwähnt und man sieht sie wirklich gut. ;)

    Die ich recht junge Exemplare hatte und es zuletzt nicht trocken war, klingt die Erklärung von Steigerwaldpilzchen plausibel, denn was ich auf Bild 2 zu sehen ist Corinne wären für mich eher Hubbel gewesen.

    Wie auch immer, das mit den trocknenden Guttationtröpfchen werde ich in diesem Fall nicht mehr prüfen können, sie sind schon in Pfanne und Magen verschwunden und haben sich sofort einen Spitzenplatz unter meinen Lieblings(speise)pilzen erobert. Lecker!

    vg

    jan