Grauer Wulstlingbodwr giftiger Verwandter?

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema, welches 2.024 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (25. September 2022 um 15:54) ist von deroart.

  • Liebe Pilzfreunde,

    meine Frau und ich waren heute meine Oma besuchen und mit ihr Pilze suchen. Wir haben jede Menge Pilze gefunden, die meine Oma als graue Perlpilze bezeichnet hat und die sehr gut sein sollen. Wir kannten sie nicht und haben gelesen dass man sie mit giftigen Pilzen wie dem Braunen Fliegenpilz oder Pantherpilz verwechseln kann. Jedoch glaube ich dass es tatsächlich graue Wumstlinge sind, weil sie alle eine geriefte Manschette haben und nach allem was ich gelesen habe ist das ein gutes Unterscheidungsmerkmal. Könnte ihr anhand der Bilder erkennen welcher Pilz es ist? Freundliche Grüße.

  • Hallo,

    das sind alles ganz normale Perlpilze. Die sind farblich ziemlich variabel. Die Rötung an den Bruch- und Schnittstellen tritt bei ihm erst nach längerer Zeit auf.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Danke für die schnelle Antwort Jörg. Bei dem Bild mit dem richtig dicken Pilz mit dem Spalt drin hat es mich eben gewundert dass er nicht rötlich wird. Den hab ich nämlich direkt beim Sammeln angebrochen um den Ring sehen zu können. Aber auch nach Stunden ist da keine rötliche Verfärbung zu sehen.

    Ist sozusagen der geriefte Ring ein eindeutiges Merkmal?

  • Danke für die schnelle Antwort Jörg. Bei dem Bild mit dem richtig dicken Pilz mit dem Spalt drin hat es mich eben gewundert dass er nicht rötlich wird. Den hab ich nämlich direkt beim Sammeln angebrochen um den Ring sehen zu können. Aber auch nach Stunden ist da keine rötliche Verfärbung zu sehen.

    Ist sozusagen der geriefte Ring ein eindeutiges Merkmal?

    hi, nein! im zweifelsfall nicht essen oder zur Beratungsstelle fahren!

  • Hallo,

    also ich mag ja den Perlpilz ganz gerne essen, aber wenn der nicht rötet, dann würde ich ihn aus Sicherheitsgründen nicht verkochen.

    Es gibt sicher eine Erklärung dafür, ob ein Perli rötet oder nicht.

    Oft haben ältere Leute hier eine gewisse Erfahrung, die sich aber nicht einfach übertragen lässt. Und oft haben die Leute auch einfach nur Glück.

    Wenn ich daran denke, was früher bei uns alles als Champignion durchging - trotz fehlender Kenntnis von unverträglichen Arten.

    LGR

  • die knollenform ist genau so ein wichtiges Indiz, der Perlpilz und graue Wulstling unterscheiden sich hier sehr gut von den giftigen Wulstlingen wie der grüne Knolli oder den Pantherpilz. die gitigen stecken in flauschigen Volva.

  • Ah ok. Hmh unsere Pilze bleiben allesamt weiß. Eine minimale bräunliche Verfärbung ist das höchste der Gefühle.

    Es kann schon eine Weile dauern, dh. mehrere Stunden wenn nicht länger - hängt zT. vom Wuchsort und der daraus resultierenden Zusammensetzung ab. Meist ist ist ein Perli eh schon irgendwo verletzt, von Schnecke angefressen.

    In diesem Jahr gibt es durch den radikalen Wetterumschwung sehr viele makellose Pilze, was ja toll ist... 🤩

    LGR

  • Ok das ist doch alles ein wenig komplexer. Wir werden wohl in Berlin einen Pilzberater suchen und die Pilze mal vorzeigen. Bin gespannt was es denn am Ende für welche sind.

  • Hallo

    Wer unsicher ist, darf nicht die Stielbasis abschneiden oder abbrechen. Bei den Pilzen ist die Stielbasis (oder hier die Knolle) mit das wichtigste Merkmal.

    Eine deutliche Riefung des Ringes schließt einen Pantherpilz aus.

    Der Perlpilz rötet nicht an Schnittstellen, sondern an Fraßstellen, an Madengängen, unter der Huthaut ..........

  • Hallo allerseits, ich beschäftige mich nach meiner gestrigen Suche mit der gleichen Frage und habe mir drei Untersuchungsexemplare mitgenommen. Ich würde mich sehr freuen, wenn eine/r der erfahrenen UserInnen mir sagen könnte, ob

    1. die Rötung und riefiger Ring gemeinsam eindeutig Perlpilz gegenüber dem Pantherpilz unterscheiden/abgrenzen?

    und

    2. ob ich bei meinen Pilzen richtig liege

    Die ersten beiden Bilder sind m.E. ein junger, großer Perlpilz

    Eindeutige Riefung und Rötung nach einem Tag.


    Den zweiten (nächstes Bild) halte ich für einen jungen Pantherpilz


    und die nächsten beiden Bilder im Wald sind auch Perlpilze

    Erstmal vielen Dank an alle, die die Geduld mit solchen Schülern/ Anfängern wie mich haben

    Mit freundlichen Grüßen

    Detlef

  • Hallo

    Frage 2 Ich habe etwas Mühe all die Einzelfotos zu einem oder anderen Fruchtkörper einzuordnen. Ich sehe Perl wie auch Panther Pilz.

    Das Bild 3 von deiner Bildserie ist eine Panther Pilz, korrekt.

    Zu deiner Frage 1 -> ich würde jetzt nie nur auf die Manschette plus Riefung mich verlassen. Die FK haben mehrere Merkmale die entsprechend stimmig sein müssen.

    BG Andy

  • Moin Andy, erstmal danke für die Antwort. die Bilder sind leider doppelt im Thread, da ich sie an die jeweilige Stelle eingefügt hatte, nachdem mir ein Ladefehler angezeigt wurde. Die Bilder am Schluß des Beitrags sind ohne Belang. nur die ersten fünf sind relevant.