Durchtränkter Röhrling (an Holz gewachsen)

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 893 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (1. Oktober 2022 um 09:52) ist von tinup.

  • Liebe Pilz-Freunde

    Dieser Geselle braucht Bestimmung.. ganz nass und blass habe ihn vom Stunk entfernt und gedreht und durchgeschnitten.

    Er zeigt sich von seiner kalten Seite und verfärbt sich nicht.

    Bringt Jemand Licht ins Dunkle?

    Cheers Pilze-Martin

  • Hallo,

    das ist ein Raufuß (Leccinum spec.). Weiter komme ich hier nicht.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Offizieller Beitrag

    Moin!


    Vermutlich werden sich da auch außen an der Stielbasis bläuliche Flecken finden. Dann könnte das ganz gut eine blasse Leccinum cyaneobasileucum (Wollstieliger Raufuß) sein.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Moin, ich hatte allerdings auch schon ausgeblichene Birken Röhlinge die genauso aussahen, ansonsten wäre ich auch bei dem Raufuß.

    Grüße aus dem Hessenland

  • Moin, ich hatte allerdings auch schon ausgeblichene Birken Röhlinge die genauso aussahen, ansonsten wäre ich auch bei dem Raufuß.

    Grüße aus dem Hessenland

    Hi!

    ich weiss nicht ob das Totholz Birke war. Habe die Fotos extra auf dem Stumpf gemacht, aus dem er gewachsen ist.

    Gruess