Hallo, Besucher der Thread wurde 425 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Süßlicher Buchen-Milchling

  • Schönen Sonntag euch Allen!


    Hab gerade beim Streifzug durch den Wald einen recht ansehnlichen Milchlung gefunden.

    Nun bin ich mir bei der genauen Zuordnung unschlüssig.


    Fundort: Laubwald, beinahe ausschließlich Buchen

    Stiel auffällig orangee-bräunlich gefärbt.

    Milch oxidiert nicht, sprich bleibt reinweiß.

    Geruch unauffällig, eher neutral

    Geschmack variiert von ausgesprochen mild & keinen Anflug von Schärfe bis zu bitter und leicht scharf.

    Hut manchmal trichterförmig, oftmals jedoch mit kleinem Knubbel.


    Vielleicht kann da wer genaueres sagen.

  • Hallo,


    bei diesen rotbraunen oder gelbbraunen Milchlingen sollte man immer einen Tropfen weiße Milch mit einer Ecke Taschentuch aufsaugen und nach 1 Minute noch mal einen Blick darauf werfen. Bei manchen Arten gilbt diese Milch auf dem Taschentuch, was nicht am Pilz sichtbar ist! Das ist für die Bestimmung ganz entscheidend.

    Hier lege ich mich aufgrund der Buchen und ziemlich hellbraunen glatten Hüte auf den Süßlichen Buchenmilchling Lactarius subdulcis als Vorschlag fest. Da würde die Milch auf dem Taschentuch übrigens nicht gelb werden.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo,


    bei diesen rotbraunen oder gelbbraunen Milchlingen sollte man immer einen Tropfen weiße Milch mit einer Ecke Taschentuch aufsaugen und nach 1 Minute noch mal einen Blick darauf werfen. Bei manchen Arten gilbt diese Milch auf dem Taschentuch, was nicht am Pilz sichtbar ist! Das ist für die Bestimmung ganz entscheidend.

    Hier lege ich mich aufgrund der Buchen und ziemlich hellbraunen glatten Hüte auf den Süßlichen Buchenmilchling Lactarius subdulcis als Vorschlag fest. Da würde die Milch auf dem Taschentuch übrigens nicht gelb werden.


    LG Thiemo

    Danke dir, werd ich versuchen.

    Mich hat die farbliche Vielfalt und vor allem die große Breite was den Geschmack betrifft, bislang davon abgehalten mich festzulegen.

    Immerhin gäbs ja mit dem rotbraunen Milchling einen Genossen, der laut mancher Quelle eher unangenehm sein dürfte.

    Und ich ess gerne, was ich finde.

    😁


    Welche Milchlingsarten färben am Taschentuch?

  • Hallo,

    weil du die Milchlinge in großer Zahl auf Küchenpapier präsentierst solltest du wissen, dass:

    - Ich sie NICHT bestimmt, sondern nur anhand der Informationen einen für mich plausiblen Vorschlag gemacht habe, der auf die im ersten Beitrag gezeigten Pilze zutreffen kann,
    - FALLS es alles Buchenmilchlinge wären, die nicht gut schmecken sondern ziemlich bitter sind,

    - du hier mal reinschauen solltest -> Online-Bestimmungshilfen sind keine Verzehrfreigaben! wieso, weshalb, warum.

    Welche Milchlingsarten färben am Taschentuch?

    Spontan fällt mir der Flatter Milchling Lactarius tabidus, der Nordische Milchling Lactarius trivalis, der Leberbraune Milchling Lactarius hepaticus und der Pfützen-Milchling Lactarius lacunarum ein. Manche anderen bekommen am Fruchtkörper bereits eine sichtbar sich gelb verfärbende Milch nach entsprechender Wartezeit.


    VG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Danke dir.

    Ich bin aber nicht gänzlich auf der Nudelsuppe dahergeschwommen, wie wir in Österreich zu sagen pflegen.

    Immerzu den selben Text vor den Latz geknallt zu kriegen, lässt mich schwer an der Zurechnungsfähigkeit der Mitglieder zweifeln.


    Es gibt auch hier PilzSachVerständige am örtlichen Magistrat/Makrtamt, die Pilzbestimmungen durchführen und Verzehrfreigaben erteilen.

    Jeder Pilz, den ich nicht einwandfrei zuordnen kann, wandert über deren Tische.


    Diese Menge ist dadurch entstanden, dass nicht nur ich, sondern auch 2 meiner Nachbarn diese Milchlinge erspäht und eingesammelt haben.

    Der angrenzende Buchenwald wird stark bewirtschaftet und ist daher nicht gerade ein Pilzhotspot.

    Dieses Jahr scheint das Pilzwachstum aber unbeeindruckt von schwerem Gerät zu sein und es spriessen überall diverse Schwammerl hervor.

    Das hat nicht nur mein Interesse für bisher nicht ansässige Arten geweckt.

  • Hallo

    Immerzu den selben Text vor den Latz geknallt zu kriegen, lässt mich schwer an der Zurechnungsfähigkeit der Mitglieder zweifeln.

    So eine Aussage finde ich unpassend.


    Ich kenne den anonymen Nutzer vadah_ nun mal nicht und kann ihn/sie daher nicht einschätzen. Wie die Erfahrung zeigt, gibt es genug Menschen die keinerlei Risikobewusstsein haben. Eine Kränkung oder Beileidigung wollte ich aber nicht. Allerdings wenn deine Bilder eine Verzehrsabsicht implizieren, dann musst du mit deratigen Hinweisen umgehen können.
    Keine Sorge zukünftig hast du Ruhe von mir.


    VG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Nun ja.

    Ich denke, dass die meisten der hier aktiven Mitglieder volljährig sind und ihnen dementsprechend auch klar sein sollte, wie so ein Forum nunmal funktioniert.

    Entweder hier wurden schon schlechte Erfahrungen mit Usern gemacht, die den Versuch einen Pilz, mittels "Ferndiagnose" zu bestimmen als Verzehrsfreigabe gewertet haben oder man es wird hier von Jedem/r angenommen debil zu sein.

    Und Ersteres ließe mich an der Zurechnungsfähigkeit der jeweiligen Mitglieder zweifeln.


    Wollte dir hier nicht auf die Füße treten, ich habe das nicht so gemeint, wie du es wohl aufgenommen hast.

    Vergesse manchmal, dass mein Umgangston bei meinen deutschen Nachbarn vielleicht anders aufgenommen wird.

    😁

  • Es gibt auch hier PilzSachVerständige am örtlichen Magistrat/Makrtamt, die Pilzbestimmungen durchführen und Verzehrfreigaben erteilen.

    Jeder Pilz, den ich nicht einwandfrei zuordnen kann, wandert über deren Tische.


    Diese Menge ist dadurch entstanden, dass nicht nur ich, sondern auch 2 meiner Nachbarn diese Milchlinge erspäht und eingesammelt haben.

    *entschärfte Fassung*

    :sun:Es ist toll, dass du am örtlichen Magistrat einen PSV zur Verfügung hast, der dir deine Pilze bestimmen kann. So musst du nicht immer uns Forumsmitglieder dafür in Anspruch nehmen und dich mit Minderbemittelten herumärgern.

    Gruß

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

    3 Mal editiert, zuletzt von StephanW ()

    • Gäste Informationen

    3 Mal editiert, zuletzt von StephanW ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.

  • vadah_

    Hat den Titel des Themas von „Milchling -aber welcher wird es wohl sein?“ zu „Süßlicher Buchen-Milchling“ geändert.