Russbrauner Riesenschirmling

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.022 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (12. Oktober 2022 um 23:47) ist von Donna Wetter.

  • Hallo Zusammen

    ich habe die angesprochene Rötung im Beschrieb nicht ganz verstanden beim Russbrauner Riesenschirmling.

    ist nur am Rande des Fleisches rot?

    Gibt es da anderweitige Bilder?

    Bei diesen ist mir keine Rötung aufgefallen bis jetzt, zumindest nicht nach kurzer Zeit.

    Also sind diese Riesenschirmlinge auf den Bildern?

  • Hi,

    also Riesenschirmlinge - Gattung Macrolepiota - sind das allemal - gut zu erkennen an den genatterten Stielen. Eine Variante (fuliginosa) vermag ich hier aber nicht zu erkennen. Das sind diesmal am ehesten für mich klassische Parasole - Macrolepiota procera. Und auch wenn man es nicht mehr hören / lesen mag: Das ist keine Verzehrfreigabe.

    VG, Boris

  • Danke Boris. Deine Warnung zur Verzehrsfreigabe ist absolut verständlich und überhaupt kein Problem für mich.
    Sowieso habe ich diese bereits verzehrt. Denn beide Arten die für mich in Frage kamen, essbar sind.


    Aber nochmals zu meiner ersteren Frage wegen der beschriebenen Rötung. Kannst Du mir vielleicht erklären wie es gemeint ist? Denn vor Ort, habe ich einen gelassen, der war eben angegessen und hatte rötliche Konturen beim Bissen (oder Abbruchstelle) des Pilzhutes. Und Bilder dazu habe ich unter den Beitrag keins (mit Abbruchstelle). Und dazu wollte ich mich nochmals verfestigen.

    Ehrlich gesagt, habe ich nicht geschaut ob es im Forum solche Bilder bereits gibt, die ich zur Anschaulichung suche. Schade habe ich den Pilz vor Ort nicht fotografiert......

  • Guten Morgen liebe Kollegen

    danke für eure Hilfe.

    Jetzt ist mir aufgefallen, dass unrer KOMMENTARE im Beitrag es entsprechende Info gab, welche ich nicht beachtet habe.

    Werde das nächste Mal besser beachten.

    Wünsche allen noch einen schönen Mittwoch!