Pilze und Künstliche Intelligenz..

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 663 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (5. November 2022 um 16:18) ist von Markus CH.

  • .. Haben tatsächlich gleich mehrere Anknüpfpunkte. Beispielsweise bei der Maschine Learning basierenden Bilderkennung.

    Hallo Pilz-Freunde,

    Ein anderer Anknüpfpunkt ist der sogenannte Bereich der Generative AI. Also auf künstliche Intelligenz basierende Erzeugung von Inhalten. Dabei kann es um Text, Bild, Ton, Video oder einer Kombination gehen.

    Seit einigen Monaten beschäftige ich mich gelegentlich mit Generative AI in der Bildgenerierung. Dabei wandelt eine entsprechende Software bspw Text in Bild um.

    Wie Pilze aussehen könnten, wenn künstliche Intelligenz sie designt, zeige ich Euch Mal beispielhaft an folgenden Bildern.

    Niemand kann absehen, wo wir Pilzinteressierte künftig wissentlich oder unwissentlich mit Computer generierten Pilzbildern konfrontiert werden, und ob das positive oder negative Erfahrungen sein werden. Technologie ist erstmal neutral. Der Anwender und seine Absichten steuern das Ergebnis aus. So kann es beispielsweise schwieriger werden, online über Pilze zu sprechen oder Bilder zu beurteilen, wenn die Bildquellen zunehmend schwerer zu verifizieren sind. Andersherum können Pilze bei korrekten zugrunde liegenden Daten multimedial interessanter dargestellt werden und auch in der Pilzbestimmung und sogar der molekularen Forschung kann es durch AI gestützte Modelle große Fortschritte geben, bspw. in Medizin oder Baustofftechnik.

    Habt Ihr selbst bereits Erfahrungen in diese Richtung gesammelt? Wie sind Eure Gedanken hierzu?

    Ich hoffe, ich konnte Euch mit diesem Einblick Mal eine ungewohnte und spannende andere Perspektive auf das Thema Pilze geben.

    Viele Grüße,

    Reike

  • Hallo Reike.

    Irgendwie spannend und zugleich beängstigend.

    Wenn künstliche Intelligenz immer mehr gefördert wird um menschliches Können und Wissen zu ersetzen, dann könnte es durchaus vorkommen, dass wir zukünftig mehr Dingen begegnen die künstlich generiert wurden, um die Realität zu kopieren.

    Mich schaudert es schon ein bisschen bei diesem Gedanken.

    Vielleicht wäre es auch besser, wenn Pilz Apps nicht mit Foto's vergleichen, sondern mit dem genialen Buch der Pilze von Marcel Bon, PAREYS Verlag Hamburg.

    Mein wichtigstes Handbuch mit 1500 Pilzen, allesamt Handgemalt und mit all den kleinen Details, welche für eine Pilzbestimmung erforderlich sind.

    BG Markus

    Mit besten Grüssen, Markus

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrs Freigaben.

    Eine zuverlässige Bestimmung sowie die Freigabe zu Speisezwecken kann nur durch geprüfte Pilzsachverständige / Kontrollstelle freigegeben werden. Danke

    Einmal editiert, zuletzt von Markus CH (5. November 2022 um 16:39)