Hallo, Besucher der Thread wurde 244 mal aufgerufen und enthält 7 Antworten

Esst ihr Hagebutten, die neben befahrenen Wegen oder bewirtschafteten Äckern wachsen?

  • Liebe Naturfreunde,


    habe fast 10 super-ergiebige Sträucher gefunden, aber fast alle nahe befahrenen Wegen oder bewirtschafteten Äckern.


    Ich würde die so gern alle abernten und einfrieren, da hätte ich das ganze Jahr über jeden Tag eine Handvoll für Vitamin C.


    Frage mich aber wie problematisch hier das Thema Schwermetalle aus Autoabgasen bzw. Pestizide bei den Äckern ist...


    Gibts da Meinungen dazu?

  • Bei den Pestziden kommt es natürlich immer darauf an was am Feld angebaut wurde/vlt sind es aber auch bio betriebe...

    Die Belastung durch Abgase würde ich für mich persönlich als eher gering einschätzen/außer es handelt sich um stark befahrene straßen...

    Falls du freude daran hast probier mal ein paar und lass den vögeln de rest/die freuen sich auch😁

    Lg Joe

  • Die Belastung durch Abgase würde ich für mich persönlich als eher gering einschätzen/außer es handelt sich um stark befahrene straßen...

    Naja, auch eine nicht-stark befahrene Straße...sagen wir 10 Autos pro Tag. Über die letzten 60 Jahre seit der Massenmotorisierung...das läppert sich. 3650 Autos pro Jahr, x 60 = 219.000 vorbeigefahrene Autos, jahrzehnte lang mit verbleitem Benzin.

  • Hallo Mister X

    Also solche Hagebutten, die 60 Jahre da hingen,würde ich auch nicht wollen. Aber rechne doch mal aus wie alt diese Sträucher sein könnten. Da müssten die Stämme schon mindestens 8cm aufwärts im Durchmesser haben, wenn sie überhaupt so stark werden.

    Dazu käme die Zeit, in der der Wind in die gegengesetzte Richtung weht => keine Abgasbelastung ( Pestizideintrag).

    Dann noch die Frage, wie bzw ob der Abgasausstoß überhaupt in die Frucht gelangt.


    Sei mir nicht böse, aber wenn Du diese Überlegungen anstellst, darfst Du fast nichts mehr essen, was unter freiem Himmel wächst.

    Und, ob das Gewächshausgemüse usw besser ist???


    Vielleicht findest Du ja noch Sträucher, die nicht so nahe an der Straße/Weg wachsen.


    Ich glaube, wenn Du Bedenken hast, kann Dir keiner die Entscheidung abnehmen.


    Gruß Bernhard

  • Danke, Bernhard.


    Das sind alles gute Punkte, die ich noch gar nicht bedacht hatte. Bei den Hagebutten neben dem Acker hat man bedenken, dass die Spritzmittel abbekommen könnten, aber dann isst man das Gemüse vom Acker auf das direkt gespritzt wurde ^^


    Mit den 10 Autos meinte ich z.B. Waldwege.

  • Gibts da Meinungen dazu?

    Ja, MisterX

    Was willst du mit so vielen Hagebutten? Die machen nur Arbeit und schmecken nicht besonders gut. Ansonsten, wo gibt es noch Wege, wo kein Acker ist? Wenn dort nur Biomasse angebaut wird, hätte ich Bedenken.

    Aber wenn du im Laden kaufst, kannst du auch nicht erkennen, welche Chemiefabrik in der Nähe war!

    Grüße von der Insel Rügen

  • Was willst du mit so vielen Hagebutten?

    Also ich finde die total lecker und die haben auch super-viel Vitamin C. Ich esse die im Ganzen, komplett mit Kernen. Es heißt die Hährchen kratzen im Hals...ich kann davon nichts feststellen. Ich esse 30-40 Stück auf einmal ohne jegliche Probleme.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.