Zwei unbekannte Schleimpilze

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 661 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (6. Juni 2023 um 12:45) ist von Franz.

  • Hallo zusammen

    Ich habe zwei mir unbekannte Schleimpilze (beide im Mai) fotografiert. Trotz aller Suche im Netz habe ich bis jetzt keine farblich ähnliche Modelle gefunden und so melde ich mich jetzt bei Leuten vom Fach.

    1) Der Grüne Schleimpilz ist neben Blutmilchpilzen auf einem Kiefernstamm, der langsam am verrotten ist, gewachsen. Die Grösse des Blutmilchpilzes ist einigermassen bekannt und so erkennt man die ungefähre Grösse der grünen "Kügelchen". Der Stamm liegt an einem Uferweg ca. 6m vom See entfernt. Annähernd die Erscheinung hätte der Gelbe Eierschleimpilz (Physarum virescens) - und doch nicht. Ein Bild eines "Pilzes" mit genau der grünen Farbe hatte ich im Netz (http://www.pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs…mes;read=233563) gefunden - einen Namen dazu wussten die scheinbar auch nicht wirklich. Auch unter dem vorgeschlagenen "Ceratiomyxa fruticulosa" findet sich nichts wirklich ähnliches.

    2) Der weisse Schleimpilz mit den weinroten Flecken hat sich mitten auf einem Waldweg (Waldboden ohne viele Steine) in einer Lichtung mit angrenzendem Feuchtbiotop/Naturschutzgebiet - der Schleimspur nach - fortbewegt. Grösse etwa 4cm. Mischwald.

    Über sachdienliche Hinweise, die den beiden einen Namen geben könnten, würde ich mich freuen.

    Herzlichen Dank

    Alex

    1)


    2)

  • Hallo Alex,

    interessante Schleimpilzfunde zeigst du.

    Leider kann ich nicht wirklich zur Beantwortung deiner Frage beitragen:

    Die Schleimer sind noch nicht ausgereift und damit vermutlich auch nicht zu bestimmen.

    Selbst dann wäre zur Bestimmung vermutlich ein Mikroskop unumgänglich.

    Eine überaus kompetente Fachfrau in Sachen Schleimpilze findest du übrigens in Ulla in Nachbarforum.

    LG, Martin

  • Hallo Alex,

    solche Pilze sind auch nicht mein Ressort. Aber in Ermangelung von Alternativen hatte ich unlängst sogar solche Kügelchen fotografiert. Dazu nur soviel: Oft sind unterschiedliche Erscheinungen nur verschiedene Stadien derselben Art.

    Gruß - Franz