Youtube-Video & die ersten Eierschwämmchen

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 453 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (24. Juli 2023 um 19:12) ist von ibex.

  • Hallo zusammen

    Ich war heute ein bisschen auf Youtube unterwegs und habe ein paar Pilzvideos angeschaut, als ich rechts auf einen Videovorschlag zum Kegelhütigen Knollenblätterpilz geklickt habe. Ich dachte mir dann, da passt doch etwas nicht. Für mich sieht das eigentlich nach einem Grossen Scheidling (Volvopluteus gloiocephalus) aus. Da ich den Grossen Scheidling nicht von eigenen Funden her kenne, wollte ich aber doch nochmal hier bei euch nachfragen, ob ihr das auch so seht.

    Hier der Link zum Video:

    Kegelhütiger Knollenblätterpilz Gift Pilz - YouTube

    Ansonsten ist pilztechnisch bei mir in den Bergen leider immer noch nicht viel zu finden. Was mich aber sehr freut ist, dass sich jetzt die ersten Eierschwämmchen / Pfifferlinge zeigen:

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Servus,


    hui, das ist mal eine eratische Bildkomposition in dem Video. Das ist der erste kegelhütige Knollenblätterpilz, der mitten auf der Wiese wächst und rosa Lamellen hat 😉.

    Schöne Pfiffis, übrigens.

  • Hallo,

    die Lamellen waren ja auch weiß. Sie sind erst vor Scham errötet als der Videoeinsteller dem Pilz diesen Namen gab:D.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo zusammen

    Das ist der erste kegelhütige Knollenblätterpilz, der mitten auf der Wiese wächst und rosa Lamellen hat 😉.

    ^^ Ja, ich dachte mir auch gleich, der Standort wäre schon ziemlich speziell. Amanita virosa habe ich bisher jedenfalls im Nadelwald gefunden.

    Ich habe dann noch ein Video gefunden, das ich auch nicht so ganz ohne gefunden habe. Da beisst eine Frau ein Stück A. virosa ab und kaut eine Weile darauf rum, bevor sie es wieder ausspuckt. Das wäre mir persönlich zu riskant. Ihr Argument ist, dass sie dadurch anscheinend Mycophobie bekämpfen möchte.

    Taste and spit: Amanita virosa - destroying angel. - YouTube

    Hier gibt noch die lange Version davon:

    https://www.youtube.com/watch?v=GV6U8HEN8LA

    Anscheinend schmeckt er angenehm nussig, dann pfeffrig. Würde hier nie eine Geschmacksprobe nehmen, habe aber kein Problem damit den Pilz in die Hand zu nehmen:

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Ein schönes Exemplar des A.virosa. leider noch nie gefunden -> gesehen jedoch schon in Landquart 😉

    BG Andy

  • Ich habe leider A.phalloides noch nie gefunden und auch noch nie live gesehen. :(

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.