Pfifferlinge und Röhrlinge Bestimmungshilfe

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 458 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. August 2023 um 11:36) ist von Mfl84.

  • Hallo,

    ich war mal wieder unterwegs in den Pilzen xD

    Mit den Pfifferlingen habe ich ja noch wirklich so meine Probleme.

    Würde das bei diesen stimmen?

    Zudem habe ich wohl noch einen recht großen Steinpilz gefunden.

    Dazu gab es noch Hainbuchenraustiehlröhrlinge. Zuerst dachte ich es seien Birkenpilze/Raustiehlröhrlinge.

    Da wurde ich aber von meinem PSV eines besseren gelehrt.

    Nachdem ich noch einmal nachgelesen hatte und den Pilz angeschnitten hatte, wurde das Fleisch tatsächlich Schwarz.

    LG Flo

  • Hallo

    Ja, das sind schon Pfifferlinge. Ich denke das könnten evtl. Amethystschuppige Pfifferlinge - Cantharellus amethysteus sein. Allerdings kann man die Frische nach Bildern oft nur schwer bewerten und dass es keine Verzehrsfreigaben im Forum gibt weisst du vermutlich ohnehin. Das zweite ist ein schöner Steinpilz - Boletus edulis.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

    Einmal editiert, zuletzt von ibex (13. August 2023 um 22:39)

  • Hallo nochmal Mfl84

    Ich wollte noch noch anmerken, dass ich den Text oben noch etwas angepasst habe. Die Frische kann man nämlich nach Bildern nicht gut beurteilen und ich dachte zuerst die bräunliche Stelle am Stiel sei ein Zeichen mangelnder Frische, aber der Amethystschuppige Pfifferling hat, wie ich gelesen habe oft eine bräunliche Stielbasis.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo,

    der kleine braune Pfifferling unten ist meiner Meinung nach nicht mehr zu gebrauchen wenn das überhaupt einer ist. Soviel ich erkennen kann würde ich bei den anderen den Amethystschuppigen Pfifferling unterschreiben.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo Jörg

    Bei uns wachsen leider nur die "normalen Pfifferlinge" und ich kenne den Amethystschuppigen Pfifferling daher leider nicht von eigenen Funden. Wie ich aber gesehen habe, sehen kleinere Exemplare durchaus so bräunlich, wie oben der unterste aus. Auf diesem Foto von 123Pilze sieht man das meiner Meinung nach sehr gut:

    Am-Pfifff.jpg

    Wachsen diese Pfifferlinge in deiner Gegend auch?

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo Zusammen

    Ich bin da bei Jörg, der kleine mit der braunen Hutfarbe sieht seltsam aus. Ich kann auch kein Amethyst-Pfifferling ->Cantharellus amethysteus erkennen.

    Diese Form kommt bei mir Ende Oktober sehr häufig vor.

    Ausserdem sieht man zuwenig auf den Bildern. BG Andy

  • Hallo zusammen

    Vielleicht hat Mfl84 den Pilz noch und kann mal ein Schnittbild machen. Persönlich denke ich dennoch an einen Pfifferling, sehe aber eure Einwände natürlich, da man den Pilz oben auch nicht richtig von unten sehen kann. Wenn man ihn in die Hand nehmen könnte, wäre die Beurteilung wesentlich einfacher und das zeigt auch wieder einmal, dass eine Beurteilung nur nach Bildern oft schwierig ist.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Der etwas bräunlichere war mir auch ein Rätsel.

    Da er schon kaputt war ich ihn aber trotzdem mitnehmen wollte um wenigstens einmal zu schauen.

    Laut meinem PSV sind es die Klassischen Pfifferlinge.

    Da mein PSV schon geschaut und abgesegnet hatte, habe ich diesen aber beim Putzen entsorgt.

    Bauchgefühl sagte nein (Pilz zu mitgenommen).