Hexenei vom Tintenfisch

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 795 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (11. Oktober 2023 um 17:55) ist von Bernhard 3.

  • Meine sahen so aus:

    Leider ist der Pilz sehr, sehr empfindlich und zerbricht leicht. Schon beim Entfernen von Grashalmen brechen die Arme ab.

    Trotzdem immer wieder ein Hingucker.

    Gruß Bernhard

  • Hallo Uwe,

    leider nicht, das war schon letztes Jahr. Hatte da ziemlich viele gefunden.

    Dieses Jahr habe ich nur abgebrochene Arme gefunden. Aber wird ja noch weitergehen

    Gruß Bernhard

  • Hallo zusammen

    Den habe ich auch schon gefunden. Übrigens kann man das Hexenei von Tintenfischpilzen an den violetten Rhizomorphen erkennen, ohne sie durchzuschneiden (siehe Bild 2).



    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Hallo

    Habe gestern doch noch ein schönes Exemplar gefunden, scheinen jetzt erst zu kommen

    Und an anderer Stelle mehrere FK und ca.10-15 Hexeneier. Sonst hätte ich das nicht gemacht.

    Ich finde dieser Pilz hat seinen Namen wirklich zurecht, hier kurz vor der Metamorphose

    Gruß Bernhard

  • Hallo Milli

    Ja das ist schon ein interessanter Pilz, den solltest Du dieses Jahr schon finden, zumindest in der südlichen Hälfte von Deutschland. Allerdings ist er fast schon durch, aber vielleicht findet sich noch ein Exemplar. Als Hexenei vielleicht nicht so einfach zu finden, aber dann als "geschlüpftes Wesen" schön und sehr empfindlich.

    Bei uns war er dieses Jahr sehr häufig und zu vielen an einer Stelle.

    Gruß und viel Spaß hier

    Bernhard