Massenfund gelb-weißlicher Porling (?!) auf Waldboden

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 653 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (1. September 2023 um 17:24) ist von StephanW.

  • Hallo liebe Community,

    wer kann mir helfen?

    Ich habe in Österreich auf ca 1100m Höhe im sauren Nadelwald (nähe Ahorn-Schluchtwald) Massen an weiß-gelblichen geschuppten Porlingen gefunden, die anscheinend aus dem Erdboden wuchsen. Es waren Hunderte Fruchtkörper!

    Vielen Dank im Voraus!

  • Hallo Hannes

    Vergleich mal mit den Schafporlingen (Albatrellus ovinus, A. subrubescens & A. citrinus). Bei mir in den Bergen war kürzlich der Schafporling - Albatrellus ovinus massenweise zu finden. Leider sind die teilweise nicht so einfach zu unterscheiden. Normalerweise bevorzugen die Schafporlinge aber eher basische Böden. Ansonsten käme auch noch der Semmelporling - Albatrellus confluens in Frage. Die sind oft nicht so einfach zu unterscheiden, aber falls du KOH zur Verfügung hast, könntest du das einfach an der Verfärbung sehen (gelblich -> einer der Schafporlinge, lila -> der Semmelporling):

    Falls du kein KOH hast, könntest du mal ein Stück in einer Pfanne erhitzen. Der Schafporling verfärbt sich dabei ganz gelb:

    Semmelporlinge würden sich zu einem blassen Rosaton verfärben. Dort habe ich leider im Moment kein Foto zur Verfügung.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

    Einmal editiert, zuletzt von ibex (30. August 2023 um 03:08)

  • Vielen Dank!

    Ich war leider nur auf Wandertour und konnte keine Pilze mitnehmen. Aber Dank Google Bildersuche und mehreren Beschreibungen bin ich nun fast sicher, dass es Schafporlinge waren. Wegen der gelb-bräunlichen Farben hatte ich sie wohl hier (123pilze) nicht gleich gefunden. Dort sind ja eher weiße Farben dominant. Interessant, dass die in Deutschland nicht gesammelt werden dürfen...

  • Hallo nochmal

    Kein Problem. Aus Schafporlingen habe ich kürzlich übrigens Schafporlingsnuggets gemacht. Sie sind vom Geschmack her sehr mild, die Konsistenz gefällt mir aber:


    Ich glaube die sind in Deutschland eher etwas selten, da sie gerne in etwas höheren Lagen anzutreffen sind und deshalb geschützt. Ich bin übrigens aus der Schweiz.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Danke dir Günter. Im Gegenzug gibt's bei dir genug andere Pilze, die hier in den Bergen nicht wachsen.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

    • Offizieller Beitrag

    Bitte denkt daran, alle auf dem Boden wachsenden Porlinge stehen unter Artenschutz und dürfen in Deutschland nicht gesammelt werden.

    Herzliche Grüße aus Regen

    Frank

  • Hallo Frank

    Ja, danke für den Hinweis. :thumbup:Deshalb habe ich oben noch geschrieben, dass ich aus der Schweiz bin. Bei uns stehen sie nicht unter Artenschutz und dürfen gesammelt werden.

    LG

    Benjamin

    Mit meinen Beiträgen gebe ich lediglich meine persönliche Einschätzung/Meinung ab. Sie sind nur als Vorschläge zu werten und es gibt damit insbesondere keine Verzehrsfreigaben meinerseits. Eine sichere Bestimmung sowie Verzehrsfreigabe kann nur der Pilzkontrolleur bzw. Pilzsachverständige vor Ort geben.

  • Aber die Wälder, in denen Schafporlinge potentiell wachsen könnten, die darf man ungestraft zerstören oder mit Abgasen verpesten..

    Sorry, das musste ich jetzt mal sagen.

    FG

    Oehrling

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.