Unterirdische Pilze

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 4.302 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (16. Juli 2014 um 19:45) ist von Beorn.

  • Hallo Pilzfreunde,

    mein Schwiegersohn hat vor ca. 2 Wochen bei einer Begutachtung eines alten Hauses diesen Pilz gefunden. Er war versteckt unter einer Fußbodendiele oder einer ähnlichen Abdeckung. Zu dem Holz konnte er mir nichts Näheres sagen.
    Diese Pilze ähneln eigentlich den Mönchsköpfen (Clitocybe geotropa), aber ist so etwas möglich? Dass Pilze, auch Austernseitlinge, an verbautem Holz vorkommen, ist nichts Neues. Doch in diesem Fall waren die Pilze völlig abgedeckt.
    Kann einer von euch vielleicht mehr dazu sagen?

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, veronika!

    Für Mönchsköpfe fehlt hier der gerippte Hutrand, auch der Buckel wäre ungewöhnlich ausgeprägt.
    Es gibt aber etliche Arten, die auch unter Lichtausschluß Fruchtkörper bilden können. Oft sind dann aber die Farben anders als bei frei wachsenden Pilzen.
    Hast du dir hier mal die Lamellen angeschaut, ob die vielleicht gezahnt waren?
    Oder gab's einen besonderen Geruch?


    LG, Pablo.

  • Hallo,

    für mich sieht es so aus, als ob die Pilze seitlich aus Holz wachsen. Dann ist auch Pleurotus spec. eine Möglichkeit...

    Viele Grüße,
    Emil

  • Hallo Emils,
    für eine Seitlingsart ist der Stiel zu zentral angeordnet. Leider habe ich keine weiteren Informationen. Mein Schwiegersohn glaubt auch, wie so viele, man kann von einem Foto sofort auf die Art schließen. Aber das lernt er auch noch.

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, veronika!

    Seitlinge können schon auch mal zetral gestielt sein. Für den Rillstieligen wäre das sogar ziemlich typisch. Aber du sagst es ja: Es braucht mehr Input.
    Aber dein Schwiegersohn als potentieller Nachwuchs - Pilzler ist sicher auf dem richtigen Weg und hat eine kompetente Anleitung dabei.


    LG, pablo.