Rosafarbener Seitling ???

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 486 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (10. Dezember 2023 um 12:57) ist von Greizer.

  • Guten Abend in die Runde, die ja derzeit nicht allzu groß ist.


    Seitlinge sind schön, finde ich, und einen sehr schönen hatte ich noch in der frostfreien Zeit am 10.11.23 vor die Linse bekommen. Er wirkte auf Anhieb sympathisch, sicher auch durch seine Rosa- Farbgebung. Die großen Hüte waren um die 5 cm groß - gefunden im auentypischen Mischwald an einem Totholzstubben. Der Geruch war unangenehm. Hut und Lamellen bzw. Zwischenlamellen sind, wie auf den beiden Fotos zu sehen, hell-rosa gefärbt, die Form ist seitlingsmäßig. Die Exemplare schienen gerade erst gewachsen zu sein. Gekostet habe ich nicht. Es drängt sich der Verdacht auf, dass es sich um den Rosafarbenen Seitling (PLEUROTUS DJAMOR) handelt. „Gelbstieligkeit“ etc. war nicht zu erkennen. Wer kennt sich hier aus? Ich vermute niemand. Laut Internet soll er ja auch nicht in Deutschland vorkommen !!! Für mich ist es spannend und es war es auf jeden Fall ein sogenannter Erstfund.

    Beste Grüße aus Anhalt Henry

     

    ____________________________________________________


    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Hallo

    Der Stumpf wurde höchstwahrscheinlich geimpft. Man sieht sogar noch die Bohrungen für die Impfdübel.

    Trotzdem schöne Fruchtkörper.

    BG Andy

  • Hallo Andy, wer macht denn so etwas? Auf diese Idee wäre ich nie gekommen. Beste Grüße Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Hallo Andy, wer macht denn so etwas? Auf diese Idee wäre ich nie gekommen. Beste Grüße Henry

    Hallo Henry, nur eine Vermutung..... Ich wüsste nicht ob der Rosa-Seitling bei uns in freier Natur einfach so fruktifiziert. Es handelt sich ja um eine wärrmeliebende Art.

    Bei uns als Zuchtpilz in Form von geimpften Dübel beliebt. BG Andy

  • Hallo Andy, wenn es ein Impfungsexperiment gewesen ist (von wem auch immer in freier Natur), so scheint es doch in diesem Jahr geklappt zu haben. Nächstes Jahr werden aber wahrscheinlich keine Fruchtkörper mehr auftauchen. Trotzdem vielen Dank für die Auskünfte. Beste Grüße aus Anhalt Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Hallo Henry,

    und wenn es einfach der Orangeseitling wäre? Du schriebst ja von unangenehmem Geruch, das würde passen.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Hallo Stephan, das kriegen wir jetzt leider nicht mehr raus. Es war ohnehin ein stressiger Tag damals. Vielleicht würde der Adernseitling auch in Frage kommen, aber vieles spricht doch für den Rosafarbenen. Unangenehmer Geruch heißt aber nicht widerwärtig. Ich glaube, Andy hat recht und die Löcher im Stamm kommen nicht von Larven sondern von einer Bohrmaschine. Die Pilzbrut ist ja übrigens recht preiswert zu errwerben. Da hat jemand wahrscheinlich erst einmal an einem vorhandenen Stubben in der Nähe experimentiert. Beste Grüße aus Anhalt Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.