Austernseitling und Ohrlappenpilz an Nussbaumholz

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 221 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (26. Februar 2024 um 20:17) ist von Mykolologe.

  • Guten Tag in die Runde, ein kürzlicher Thread hatte mich angeregt, alte Fotos durchzuschauen mit folgendem Ergebnis. Im nachbarlichen Garten war vor einigen Jahren ein alter Nussbaum abgesägt worden, nur ein dicker, zwei Meter hohre Stumpf war übrig geblieben. Dort zeigten sich irgendwann Austernseitlinge (PLEUROTUS OSTREATUS), die den Nachbarn damals unbekannt waren. Als ich das Foto machte, erschienen die Seitlinge schon regelmäßig seit zwei, drei Jahren. Auf dem Foto ist zu erkennen, dass mit den Austernseitlingen auch Judasohren (AURICULARIA AURICULA-JUDAE) gekommen waren (kannte ich damals nicht und noch lange danach), mit deren Hilfe man die Größenverhältnisse abschätzen kannn. Die anderen Baumpilzen, die ebenfalls vom Substrat partizipieren wollten, ähneln dem Wurzelschwamm an Nadelholz, sind aber zehnmal kleiner.

    Beste Grüße aus Anhalt Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Das sehe ich auch so....

    Hier sieht man noch ein wenig die Hutoberfläche.

    BG Andy

  • Hallo Andy und Schupfnudel, danke für den Hinweis. Auricularia mesenterica habe ich dieses Jahr zum ersten Mal gefunden, aber schon ältere Exemplare und nicht als "Baby". Er scheint aber nicht ausgewachsen zu sein, denn an größere Fruchtkörper kann ich micht nicht erinnern. Ich sollte dann wahrscheinlich den Titel des Threads ändern, wenn das geht. Die Austernseitlinge sind aber O.K. Der Baum hat vier oder 5 Jahre lang "getragen". Was könnten die braunen Baumpilze gewesen sein? Gruß Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • O.K. Erledigt, ich denke, etwas größere Exemplare von AURICULARIA MESENTERICA. Würde mit Eurer Diagnose passen. LG Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Hallo Andy und Schupfnudel, danke für den Hinweis. Auricularia mesenterica habe ich dieses Jahr zum ersten Mal gefunden, aber schon ältere Exemplare und nicht als "Baby". Er scheint aber nicht ausgewachsen zu sein, denn an größere Fruchtkörper kann ich micht nicht erinnern. Ich sollte dann wahrscheinlich den Titel des Threads ändern, wenn das geht. Die Austernseitlinge sind aber O.K. Der Baum hat vier oder 5 Jahre lang "getragen". Was könnten die braunen Baumpilze gewesen sein? Gruß Henry

    Hallo Henry, die braunen würde ich auch sagen -> Austernseitlingen, was mich noch etwas stört ist das Substrat -> Nussbaum da habe ich bis dato noch nie Seitlinge beobachtet. BG Andy

  • Hallo Andy, ich meinte die braunen ziemlich unten links. Das sind keine Austernseitlinge, könnten aber junge Formen des Ohrlappenpilzes sein. Jetzt im Nachhinein schwer zu sagen. Außer den Seitlingen sind alle anderen Besiedler dieses Baumrestes auch nie sehr groß geworden. Das Auftauchen der Seitlinge über mehrere Jahre überrascht schon, aber es war definitiv an einem Walnussbaum. An den Austernseitlingen zweifele ich nicht. Die Nachbarn haben es sich auch gutgehen lassen (Den Seinen gibt´s der Herr im Schlafe). Gruß Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Mykolologe 26. Februar 2024 um 21:00

    Hat den Titel des Themas von „Judasohr und Austernseitling an Nussbaumholz“ zu „Austernseitling und Ohrlappenpilz an Nussbaumholz“ geändert.