"Rotrandiger" Lamellenpilz - Orangeseitling

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 373 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (12. März 2024 um 21:26) ist von Mykolologe.

  • Hallo in die Runde,

    es ist leider noch weitestgehend Zeit der Pilzleichen in Feld und Flur. Dazu gehört auch der heutige Fund am Auwiesen-Randwäldchen bei Dessau (Bilder 1 und 2). Die Hutdimensionen lagen bei 1 cm bis 7 cm. Der Stiel fehlt zumeist.

    Bild 1 (mit "Horrordetail")

    Bild Bild 2

    Auffallend ist die Rotfärbung in der Randzone auch auf der Unterseite, die eine Lamellenstruktur offenbart. Ich vermutete zunächst Pappelschüpplinge, aber die scheinen es doch nicht zu sein. Erkennt vielleicht ein mehr Erfahrener als ich die Art?

    Bild 3

    Beste Grüße aus Anhalt Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Hallo Uwe, vielen Dank, das ist mir jetzt aber peinlich. Hatte die im Herbst/Winter so oft und hätte die allein bestimmen müssen. So "rotrandig" waren sie allerdings noch nicht. Gruß Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.

  • Mykolologe 12. März 2024 um 19:33

    Hat den Titel des Themas von „"Rotrandiger" Lamellenpilz“ zu „"Rotrandiger" Lamellenpilz - Orangeseitling“ geändert.
  • Hallo

    Ich könnte mir auch Laubholzknäueling -> Panus conchatus vorstellen. Aber die FK sind halt schon arg verwittert. BG Andy


    Aber wahrscheinlich hat Uwe recht, diese filzige Hutoberfläche spricht für seine Wahl

  • Danke Andy, ich glaube auch, Uwe hat Recht. Ich habe zumindest auf Bild 2 links oben noch ein frischeres Exemplar entdeckt. Vor Ort war ein ganz schlechtes Herankommen an einige Fruchtkörper-zwei geneigte Stämme und alles zugewachsen. Und dann hatte ein Vogel noch Rissreste am Ende abgelegt.8| Manchmal ist es eben anstrengend. Gruß Henry

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Meine Fotos sind alle gemeinfrei und dürfen für persönliche Zwecke verwendet werden. Es gelten die üblichen Zitierregeln. Bei Weiterreichung bzw. Verwendung für kommerzielle und nichtkommerzielle Publikationen bedarf es einer persönlichen Abstimmung.