Kommerzielle Pilzzucht

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 557 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. April 2024 um 14:25) ist von Der-glueckspilz.

  • Guten Morgen liebe Pilzfreunde, ich spiele schon lange mit dem Gedanken mein Hobby zum Beruf zu machen und bin mir jetzt nicht ganz sicher ob die Zucht von z. B. Austernpilzen und Shiitake ohne weitere Verarbeitung und ohne Hofverkauf als Urproduktion gilt. Ich habe eine kleine Fläche im Auge die ich zu diesem Zweck anmieten möchte, dort möchte ich Speisepilze züchten und dann direkt auf dem Markt verkaufen. Falls jemand direkte Erfahrung in diesem Bereich hat würde ich mich sehr freuen wenn er/sie/es mir die Informationen zukommen lassen würde. Liebe Grüße umd Danke

  • Hallo Glückspilz,

    herzlich Willkommen im Forum.

    Guter Gedanke und sehr lobenswert! Je mehr Pilzzüchter es gibt, desto günstiger und qualitativ besser wird unsere Auswahl im Supermarkt :good:

    Zur Frage kann ich leider nichts beitragen. Aber vielleicht findet sich ja jemand, der Bescheid weiß.

    Viele Grüße und viel Erfolg!

    Mr. X

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Hi Mr. X, ja es ist wirklich schwierig zu diesem Thema relevante Daten zu finden. Leider ist mir aufgefallen dass kommerzielle deutsche Pilzzüchter ihr Wissen und Erfahrung eher für sich behalten. Ich habe ja schon etliche Leute angeschrieben und habe so gut wie gar kein Feedback bekommen. Ich habe jetzt auch schon mal die Landwirtschaftskammer angeschrieben und warte darauf was da für eine Antwort kommt. Ich bin gespannt. Außerdem warte ich noch auf das Ergebnis des Nutzungsänderungsantrags von meiner Gewerbeeinheit. Ein mega geiler Platz. Hoffentlich geht alles gut.

  • Ich drücke Dir ebenfalls die Daumen und würde mir für den Fall eine Art "Tagebuch" der Entstehungsgeschichte wünschen.
    Wäre sicher für viele hier sehr interessant.

    :photographer:

  • Hallo Hiatamandl, Tagebuchpläne gibt es. Ich dokumentiere alles von A-Z und packe das in eine kleine Videoreihe auf Youtube.

    Es gibt in Deutschland wenig Kanäle auf denen sich Züchter oder welche die es werden wollen zum Thema informieren können.

    Es wäre schön in Zukunft einen kleinen Beitrag dazu zu leisten, damit andere den Einstieg leichter haben.

  • Hallo Hiatamandl, Tagebuchpläne gibt es. Ich dokumentiere alles von A-Z und packe das in eine kleine Videoreihe auf Youtube.

    Es gibt in Deutschland wenig Kanäle auf denen sich Züchter oder welche die es werden wollen zum Thema informieren können.

    Es wäre schön in Zukunft einen kleinen Beitrag dazu zu leisten, damit andere den Einstieg leichter haben.

    Hallo

    Im anderen Pilzforum.eu gibt es einige Experten in diesem Bereich. Ich würde es dort mal versuchen. BG Andy

  • So es gibt Neuigkeiten, habe die Antwort von der Landwirtschaftskammer bekommen und kopiere die hier mal rein falls in Zukunft mal jemand dasselbe wissen möchte:


    "Die Produktion und auch der Verkauf von selber gezüchteten Pilzen fällt unter landwirtschaftliche Urproduktion bzw. gartenbauliche Erzeugung.

    Das ist bei Gemüseverkäufern, die ihrer eigene Ware verkaufen auch so. Im Prinzip ist das wie ein eigener Hofladen zu sehen.

    Gewerblich wird der Verkauf sobald sie auch andere (zugekaufte) Waren verkaufen. In der Regel muss der zugekaufte Teil unter 50 % liegen."

  • "Die Produktion und auch der Verkauf von selber gezüchteten Pilzen fällt unter landwirtschaftliche Urproduktion bzw. gartenbauliche Erzeugung."

    :gefuehle_smilie_0384:

    Juhu...macht auch Sinn!

    Viel Erfolg beim Urproduzieren :)

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.