April-Pilz: Früher Ackerling (Agrocybe praecox)? => Weißer Ackerling (Agrocybe dura)

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 646 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (5. Mai 2024 um 09:25) ist von Codo.

  • Fundort Deutschland, NRW, Münsterland, Steinfurt/Hollich, Feldflur, Wegrand

    Fundzeit: 29.4.2024

    Fotos: Markus Koschinsky

    Hutdurchmesser: ca. 4 -5 cm

    Liebes Forum,

    diesen Pilz fand ich als Einzelexemplar an einem Wegrand, umgeben von Feldern und Gräben, im Gras.

    Den Geruch fand ich unauffällig.

    Liege ich mit Agrocybe praecox richtig?

    Gruß und Dank!

    Codo


  • Hallo Codo,

    mit Agrocybe liegst du auf jeden Fall schon mal richtig. Aber Agrocybe praecox riecht schon deutlich und stark nach etwas, daher lässt mich deine Geruchsangabe an A. praecox zweifeln und eher an A. dura denken, der im Geruch viel schwächer ist.

    FG

    StephanW

    Für meine hier gemachten Aussagen zu Pilzen übernehme ich keinerlei Haftung, es sind insbesondere keine Essfreigaben.

  • Bei A. dura steht hier auch, dass die Lamellen schneiden gezähnelt sind, was bei A. praecox nicht steht:

    Rissiger Ackerling, Weißer Ackerling (AGROCYBE DURA SYN. AGARICUS OBTURATUS, AGARICUS MOLESTUS)

    Voreilender Ackerling, Früher Ackerling, Frühlingsschüppling, Voreilender Erdschüppling (AGROCYBE PRAECOX)

    Das spricht ebenfalls für Stephans Vermutung.

    Alle meine Aussagen in diesem Forum sind nur als Bestimmungshilfen und keinesfalls als Verzehrfreigabe zu verstehen.

  • Codo 1. Mai 2024 um 20:44

    Hat den Titel des Themas von „April-Pilz: Früher Ackerling (Agrocybe praecox)?“ zu „April-Pilz: Früher Ackerling (Agrocybe praecox)? => Weißer Ackerling (Agrocybe dura)“ geändert.
  • Hallo,


    Ein allgemeiner Rat wäre es, wenn möglich immer den ganzen Fruchtkörper zu entnehmen. Ein Merkmal des Voreilenden Ackerlings wären nämliche deutlich ausgeprägte Rhizomorphen an der Stielbasis.


    VG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Moin Thimo,


    guter Hinweise, mache ich normalerweise auch, aber der hier ging so ab, wie er eben ab ging... Ich fahre an der Stelle regelmäßig vorbei, vielleicht taucht ja nochmal ein Exemplar auf, dann schaue ich nochmal nach Rhizomorphen.


    Gruß,


    Codo